Archiv

Posts Tagged ‘Männer 3’

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 17.2.19 | Herren 3


Unnötige Niederlage beim neuen Tabellenführer

Das Perspektivteam der Handballgemeinschaft musste am Sonntag eine völlig unnötige 28:24 Niederlage bei der TG Geislingen 1 hinnehmen und bescherte so den Gastgebern die Tabellenführung. Das zum größten Teil aus den Jahrgängen 1999-2001 bestehende Perspektivteam bot dem Gastgeber von Beginn an Paroli, so dass deren Coach nach knapp vierzehn Minuten beim Stand von 6:6 die grüne Karte legte. Dadurch wurde deren Spiel auch besser, die Jungs von Roland Kraft gerieten erstmals mit drei Treffern in Rückstand, so dass nun die HG ihrerseits die Auszeit zog. Noch gut sieben Minuten waren auf der Uhr, die HG mit 12:8 im Rückstand als wieder ein kleiner Ruck durch die Mannschaft ging und man sich wieder auf 12:12 herankämpfte. Nicht mal zwei Minuten waren da in der ersten Hälfte zu spielen und die HG brachte es fertig in dieser kurzen Zeit so viele Fehler zu begehen, dass die Gastgeber nicht nur drei Treffer erzielen konnten, sondern dass der gute Matthias Deiss sogar noch zwei Konter entschärfen musste. Entsprechend laut wurde es dann in der Kabine. Aber auch die zweite Hälfte war mit vielen Fehlern behaftet, nach gut zehn Minuten zog der Coach wieder die grüne Karte bei einem 22:16 Rückstand. Die Worte fanden wohl Gehör, zehn Minuten später war man beim 23:21 wieder auf Schlagdistanz und die Gäste hatten Redebedarf. Schwaches Abwehrverhalten der HG brachte Geislingen wieder in die Spur und trotz offensiver Deckung der HG konnte das Spiel nicht mehr gedreht werden. Schade, eine durchaus ordentliche Leistung, die man mit weniger Fehler hätte belohnen können.

HG: Matthias Deiss, Jannik Fink; Nils Echsler(4/2), Marius Heißler, Alexander Wacker(1), Sebastian Stock(8/1), Jonas Sedlak(1), Johannes Daum(1), Marco Scholz(4), Philipp Hald(1), Raphael Stuck, Tobias Bieg, Luca von der Ahe(1), Marco Scheffel(3)

Werbeanzeigen

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 2.2.19 | Herren 3


Knapper Sieg

Das Perspektivteam der Handballgemeinschaft hat am Samstag nach langer Zeit wieder ins Spielgeschehen eingegriffen und mit dem 34:35 Sieg beim TV Treffelhausen einen gelungenen Einstand ins Jahr 2019 gefeiert. Es war aber ein kurioser Sieg in einem Spiel das man zunächst klar beherrscht hatte, dann fast aus der Hand gab und letztendlich dank eines Blackouts eines Spieler der Gastgeber gewinnen konnte. Coach Roland Kraft musste teilweise A-Jugendspieler auf Grund des Sonntagsspiels schonen, konnte aber auf den Kapitän der ersten Mannschaft Jonas Kraft zählen, der in dieser Partie Spielpraxis sammeln konnte. Er war natürlich auch von Anfang an Dreh- und Angelpunkt des Spieles und auch bester Torschütze der HG. Bis zum 5:6 war das Spiel recht ausgeglichen erst dann setzte sich die HG ein wenig ab, auch weil der Trainer der Gastgeber immer volles Risiko ging in Unterzahl den Torhüter rausnahm, oder mit sieben Feldspielern agierte. Vor allem Marco Scheffel bestrafte dies mit einigen Treffern ins leere Tor so dass man mit 17:22 die Seiten wechselte. Im zweiten Abschnitt bestrafte sich die junge HG-Truppe wieder mal selber, als man beste Chancen ausließ, darunter auch einige klägliche Versuche wieder aufs leere Tor der Gastgeber. Zehn Minuten vor Spielende kippte das Spiel vollends, die Gastgeber hatten das 31:30 und damit die erste Führung im Spiel erzielt. Die HG ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen, setzte die Rückraumachse Kraft/Kraft ein und holte sich die Führung zurück. Dem 33:34 ließ der TV aber fünf Sekunden vor Schluss den Ausgleich folgen und nun wurde es kurios. Matze Deiss brachte den Ball für ein schnelles Anspiel nach vorne und ein Spieler der Gastgeber hechtete sich dazwischen und fing den Ball ab. Regelgerecht bekam er die rote Karte, die HG einen Siebenmeter zugesprochen, den Jonas Kraft sicher zum Siegtreffer verwandelte.

HG: Matthias Deiss; Nils Echsler(2), Jonas Kraft(10/4), Alexander Wacker(1), Aaron Starczynski(1), Luca von der Ahe, Marius Heißler(2), Sebastian Stock(5/1), Roland Kraft, Johannes Daum, Marco Scheffel(9)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 15.12.18 | Herren 3


Der Jahn diesmal zu stark

Das Perspektivteam der Handballgemeinschaft hat am Samstag das Auswärtsspiel beim TV Jahn Göppingen 2 mit 36:29 um ein paar Tore zu hoch verloren. Coach Roland Kraft musste in der Parkhaushalle auf einige Spieler der A-Jugend verzichten und auch auf den zunächst geplante Einsatz von Yannik Seeh musste zu Gunsten der Ersten verzichtet werden. So war man Angesichts der Aufstellung der Gastgeber, die mit Prüll, Schnieker und Freitag große Erfahrung aufboten schon von vorneherein mit gemischten Gefühlen in die Partie gegangen. Zunächst unbegründet, denn die Youngstertruppe aus zumeist A-Jugendspielern zeigte eine gute Anfangsphase und hielt bis zum 6:6 voll dagegen. Dann gab‘s die erste Unterzahl, einen verworfenen Siebenmeter und schon waren die Gastgeber drei Treffer weg. Fünf Minuten vor der Halbzeit waren es gar sieben, aber ein von Nils Echsler direkt verwandelter Freiwurf nach dem Schlusspfiff des ersten Durchgangs gab beim 18:14 wieder etwas Hoffnung. Nach dem Wechsel blieb der Rückstand zunächst konstant, aber als Marco Scholz das 26:24 markierte zogen die Gastgeber die Auszeit. Bei den wenigen HG Rückraumspielern schwanden nun auch langsam die Kräfte und auch die vom Coach verordnete zweifache Manndeckung brachte nicht den gewünschten Erfolg. Am Ende eine etwas zu hohe Niederlage für die HG, die nun erst wieder im Februar im Einsatz sein wird.
HG: Jannik Fink, Matthias Deiss; Nils Echsler(5), Johannes Daum, Alexander Wacker(2), Lukas Lehnert(3), Marius Heißler(1), Marco Scholz(8/1), Aaron Starczynski, Jonas Sedlak(6), Raphael Stuck(1), Marco Scheffel(3)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 02.12.18 | Herren 3


Sehr gut gespielt – dennoch verloren

Über weite Strecken des Spieles hat das Perspektivteam der HG Aalen/Wasseralfingen dem noch ungeschlagenen Spitzenteam der TG Geislingen alles abverlangt und sich erst im Schlussspurt mit 23:27 geschlagen geben müssen. Den „knappsten“ Sieg hatte der Aufstiegsaspirant gegen Jahn Göppingen gefeiert und dort nur mit 29:21 als Sieger den Platz verlassen. Deshalb staunten sie nicht schlecht, als die HG mit einer recht aggressiven Abwehr und einem überragenden Matthias Deiß aufwartete und wohl unerwartet hartnäckigen Widerstand leistete. Nach dem 3:1 waren die Gäste wieder auf 4:4 herangekommen, ehe die HG wieder zwei vorlegte und auch beim 10:8 knapp acht Minuten vor der Pause noch vorne lag. Aber in der schwächsten Phase, eben die verbleibenden Minuten zur Pause blieb die HG trotz einiger Versuche torlos, was die TG zur 10:12 Pausenführung nutzte. Auch der erste Treffer des zweiten Durchgangs gin auf deren Konto, aber mit schnellem Spiel fand die HG zurück und konnte beim 14:14 ausgleichen. Allerdings blieb das Spiel fehlerbehaftet, immer wieder wurde haarsträubende Abspiele praktiziert, oder nur Halbchancen gesucht. Auf der anderen Seite zeigte man aber auch immer wieder, dass man durchaus Handball spielen kann, erzielte schöne Tore und ließ sich bis zum 18:19 nicht abschütteln. Dann häuften sich wieder die Fehler und sechs Minuten vor Spielende zog HG-Coach Roland Kraft beim 21:24 die grüne Karte. Mit einer doppelten kurzen Deckung wollte man das Spiel noch mal umbiegen, was aber leider nicht gelang. Dennoch muss man mit der gezeigten Leistung zufrieden sein, es gilt einfach noch ein paar einfache Fehler abzustellen.

HG: Matthias Deiß, Jannik Fink; Sebastian Stock(5), Manuel Haas, Alexander Wacker, Lukas Lehnert(19, Luca von der Ahe(1), Philipp Hald(2), Marco Scholz(5/2), Nils Echsler(1), Aaron Starczynski(2), Hajo Bürgermeister, Jonas Sedlak(2), Marco Scheffel(4)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 25.11.18 | Herren 3


Schwächste Saisonleistung

Mit der schwächsten Saisonleistung kassierte das Perspektivteam, die Männer 3 der HG Aalen/Wasseralfingen am Sonntag die zweite Saisonniederlage und verlor beim TSV Süßen 2 mit 21:17. Es war für viele der jungen HG-Spieler – bis auf Torwart Matze Deiss waren alle Spieler Jahrgang 1999-2001 – enorm schwierig in der harzfreien Bizethalle und so gingen die ersten Würfe überall hin nur nicht in Richtung Tor. Über fünf Minuten und sieben vergebene Chancen dauerte es bis Nils Echsler das erste Tor mit dem Nachschuss zum Siebenmeter erzielen konnte. Allerdings stand die Abwehr vor einem in der ersten Hälfte starken Matthias Deiss sehr sicher und so hatte man nach achtzehn Minuten erst zwei Gegentore hinnehmen müssen, allerdings aber auch erst vier eigene Treffer erzielt. Nach zweiundzwanzig Minuten zog HG-Coach Roland Kraft die Auszeit, weil Süßen zum 4:4 ausgeglichen hatte und die Worte zeigten Wirkung. Dreimal Philipp Hald und Jonas Sedlak erhöhten auf 4:8 und wäre man nicht in den letzten zwei Minuten des ersten Durchgangs zu sorglos gewesen hätte man eine höhere Führung als das 7:8 mit in die Pause nehmen können. Der Start in die zweite Hälfte war nun gar nicht das Ding der HG, Marco Scholz und Marco Scheffel, in den bisherigen Spielen Torgaranten, hatten einen gebrauchten Tag erwischt und auch die Anderen hatten wenig Abschlussglück. Neun Torlose Minuten später hatte Süßen das Spiel auf 12:8 gedreht und der Coach wurde wieder zur Auszeit gezwungen. Mangels einsatzfähiger Rückraumspieler wechselte er sich nun selber ein und erzielte dreißig Sekunden später den ersten HG-Treffer der zweiten Hälfte, was im nächsten Angriff prompt zu einer Manndeckung führte. Die Gastgeber waren nun im Lauf, die HG musste in ungewohnten Positionen in der Deckung agieren und machte einfach zu viele Fehler um die Partie noch spannend zu machen. Die Niederlage ist kein Problem, nächste Woche gegen Tabellenführer TG Geislingen wird man wieder mehr personelle Alternativen haben und dadurch wieder eine bessere Leistung anstreben.
HG: Matthias Deiss, Jannik Fink; Alexander Wacker(2), Marco Scholz, Johannes Daum, Aaron Starczynski(1), Roland Kraft(3/2), Nils Echsler(2), Raphael Stuck, Philipp Hald(4/1), Marius Heißler(2), Marco Scheffel, Jonas Sedlak(3)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 10.11.18 | Herren 3


Klarer Sieg

Das Perspektivteam der Handballgemeinschaft ist nach der Niederlage gegen die Routiniers aus Hofen/Hüttlingen mit einem klaren 28:21 Sieg gegen die TSG Eislingen 2 wieder in die Erfolgsspur zurück gekommen und weist nun 6:2 Punkte auf. Es war eine recht ausgeglichene Anfangsphase welche zwar die HG zumeist in Führung sah, aber die Gäste auch immer wieder ausgleichen konnten. Erst beim 8:5 nach gut zwanzig Minuten konnte sich die HG erstmals ein wenig absetzen, was die Gäste auch gleich zu einer Auszeit veranlasste. Mit wenig Erfolg der gute Sebastian Stock markierte den Halbzeitstand von 12:7. Kurz nach dem Wechsel war die HG sogar auf 14:8 weg, aber die Gäste nutzten eine Überzahl und ein paar Fehler der jungen HG Truppe zum 15:13 Anschlusstreffer. Coach Jürgen Baur beruhigte die Gemüter mit einer Auszeit, zunächst mit wenig Erfolg, Eislingen gelang das 18:17, aber spätestens als Marco Scheffel zum 23:18 traf war die HG wieder Herr der Lage. Drei Treffer am Ende durch Sebastian Stock, Marco Scholz und Marco Scheffel brachten dann das Endergenis.
HG: Matthias Deiss; Nils Echsler(4/1), Alexander Wacker, Marius Heißler(3), Luca von der Ahe(1), Philipp Hald(1), Marco Scholz(4), Linus Rave, Aaron Starczynski, Sebastian Stock(9/1), Marco Scheffel(6/1)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 3.11.18 | Herren 3


Erfahrung siegt

Das Perspektivteam hat erstmals in dieser Saison verloren, die extrem junge Mannschaft musste sich im Derby den erfahrenen Spielern der SG Hofen/Hüttlingen 5 mit 31:26 geschlagen geben. Torhüter Matthias Deiss war mit Jahrgang 1993 der klar Jüngste Spieler den Coach Roland Kraft aufgeboten hatte, alle andern Spieler stammten aus den Jahrgängen 1999/2000/2001. Die Jungspunde machten dann in der Anfangsphase ihre Sache recht gut, Matthias Dies nagelte das Tor zu und Marco Scholz nutzte die ersten Chancen, traf in der Anfangsphase vier mal und brachte die HG mit 2:5 in Führung. Aber im weiteren Verlauf tat sich die HG schwerer mit dem Tore werfen und die cleveren Gastgeber – alle mindestens doppelt so alt wie die HG Spieler, hatten beim 8:6 das Spiel gedreht. Eine Auszeit brachte die HG bis zum 11:11 wieder heran, aber in den letzten fünf Minuten der ersten Hälfte traf die HG nicht mehr und die SG2H nahm eine 14:11 Führung mit in die Pause. Die Gastgeber spielten nun sehr routiniert, brachten ein wenig Härte ins Spiel und die jungen Spieler  ließen sich davon doch ein wenig beeindrucken. Der Rückstand wuchs zwar nicht an, aber die HG kam auch nicht näher heran. Eine unschöne Szene dann Mitte der zweiten Halbzeit ein als einer der Gastgeber mit einer Manndeckung nicht zurecht kam und Marco Scholz mit beiden Händen vor die Brust stieß, ohne dass der Ball auch nur in der Nähe war. Der Schiedsrichter hatte diese Tätlichkeit auch gesehen, stoppte die Zeit, aber anstatt der fälligen roten und blauen Karte, gab es nur eine Ermahnung. Eine Entscheidung, die nicht mal mit der Unerfahrenheit des Schiedsrichters zu erklären war. Im weiteren Verlauf erzielte eben dieser Spieler noch vier Treffer und das ist bei einer Niederlage mit fünf Toren schon entscheidend.

HG: Matthias Deiss, Jannik Fink; Nils Echsler(3), Alexandre Wacker, Marius Heißler(1), Luca von der Ahe, Philipp Hald(5), Marco Scholz(7), Linus Rave(2), Jonas Sedlak(1), Sebastian Stock(4), Aaron Starczynski(1), Marco Scheffel(2)