HG Aalen-Wasseralfingen | Handball Sparkassencup 2015 – Bericht 2


7.Handball Sparkassen Cup / 30.Bernd-Rahmig-Gedächtnisturnier

Am vergangenen Wochenende fand der zweite Teil des Jugendturniers der HG Wasseralfingen statt. Das Vorbereitungsturnier auf die anstehende Qualifikationsrunde erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit, seit der TSV Wasseralfingen das Turnier im Gedenken an den langjährigen Jugendtrainer Bernd Rahmig aus der Taufe gehoben hat. In diesem Jahr findet es bereits zum siebten Mal als Handball Sparkassen Cup statt. Auch in diesem konnte Turnierleiter Karl-Heinz Vandrey wieder über neunzig Mannschaften in insgesamt vier Hallen im Stadtgebiet begrüßen.

Den Auftakt am vergangenen Wochenende machte die D-Jugend (Jahrgang 2003/2004), die Jungs in der Talsporthalle, die Mädels in der Sporthalle am Schäle. Bei den Jungs waren zehn Mannschaften am Start und in der Gruppe 1 kristallisierten sich schnell die MTG Wangen und der TSV Neuhausen/Filder als Favoriten heraus. Im direkten Vergleich drehten die Gäste aus dem Allgäu auf und zerlegten die Gäste von den Fildern mit 12:25, sicherten sich so den ersten Gruppenplatz. Hinter Neuhausen reihten sich die Sportfreunde Schwaikheim, Frisch –Auf Göppingen 2 und Gastgeber HG Aalen/Wasseralfingen ein, die mit ihrer jungen Mannschaft schon Lehrgeld zahlen mussten. In der Gruppe zwei entschied gleich das erste Spiel über den Gruppensieg, der Bundesliganachwuchs von Frisch-Auf Göppingen setzte sich hier gegen die SG Hofen/Hüttlingen durch. Da beide die restlichen Spiele klar gewannen standen sie im Halbfinale, während die TSG Schnaitheim, HaBo JSG Bottwar und die SF Schwaikheim 2 auf den Plätzen landeten. Im ersten Halbfinale ließ Wangen der SG2H keine Chance, während das zweite eine enge Angelegenheit mit knappem Vorteil für Neuhausen Filder war. Im Spiel um Platz drei war dann Frisch-Auf vom Siebenmeterpunkt glücklicher. Anders als im Gruppenspiel hielt Neuhausen im Endspiel klasse mit, unterlag der MTG Wangen aber dennoch knapp mit 13:12.

Bei den Mädels setzte sich in der Gruppe 1 ganz klar die TG Geislingen mit drei Siegen durch, auf Platz zwei kam der SC Vöhringen, der Gastgeber HG knapp auf Platz drei verweisen konnte, die WSG Lorch/Waldhausen war chancenlos. In der zweiten Gruppe hatte die SG Hofen/Hüttlingen keine Probleme um drei Siege einzufahren, auf Platz zwei die TSG Schnaitheim, welche die Mannschaften von Frisch-Auf Göppingen und der MTG Wangen hinter sich ließ. Im Halbfinale setzte sich dann die Gruppe 2 durch, denn sowohl Schnaitheim gewann gegen Geislingen, als auch die SG2H gegen Vöhringen. Beide Endspiele waren dann sehr umkämpft, ehe sich Vöhringen mit 6:5 im Spiel um Platz drei gegen Geislingen durch setzte und die SG Hofen/Hüttlingen im Endspiel mit 10:9 knapper Sieger gegen die TSG Schnaitheim blieb.


Am Sonntag folgten dann Turniere der C-Jugend die in der Sporthalle am Schäle, in der Talsporthalle und in der Karl-Weiland-Halle gespielt wurden. Die Mädels waren in der KWH und hatten mit zehn Mannschaften ein prall gefülltes Programm vor sich. Schnell war klar, dass der Gruppensieg in der ersten Gruppe nur über die WSG Lorch/Waldhausen und die SG Weinstadt gehen würde, im direkten Duell behielt die WSG knapp die Oberhand, verwies die SG somit auf Platz zwei. Den dritten Gruppenplatz belegte die HG Aalen/Wasseralfingen vor der TG Geislingen und den SF Schwaikheim. In der zweiten Gruppe gab es viele enge Spiele, letztendlich setzte sich aber die TG Biberach mit vier Siegen durch. Die TSG Schnaitheim musste nach einem Unentschieden gegen Bargau/Bettringen ein wenig zittern, schaffte aber mit fünf Punkten den Sprung unter die letzten vier und ließ der SG Untere Fils, der SG Bargau Bettringen und der SG Hofen/Hüttlingen nur das Nachsehen. Die Finalspiele hatten es dann in sich, im ersten Halbfinale gewann die TSG Schnaitheim mit einem Lastminute Tor gegen Lorch/Waldhausen und Biberach kam nur über das Siebenmeterwerfen gegen Weinstadt ins Endspiel. Im Spiel um Platz drei waren beide Mannschaften an ihrer konditionellen Grenze, aber Biberach holte sich schließlich Platz drei. Auch im Endspiel entschied nur ein Treffer, Schnaitheim holte sich den Turniersieg mit einem 10:9 gegen Weinstadt.

Die Jungs spielten ein zweigeteiltes Turnier, durch zwei kurzfristige Absagen mit nur acht Mannschaften auf Bezirksniveau in der Talsporthalle, mit vier Mannschaften auf Verbandsniveau in der Sporthalle am Schäle. Im Tal entschied in der Gruppe 1 das letzte Spiel über den Gruppensieg, Gastgeber HG Aalen/Wasseralfingen musste hier dem Handballteam Uhingen-Holzhausen knapp den Vortritt lassen. Ohne Chance hier die TSG Schnaitheim 2 und der TSV Bartenbach. In Gruppe 2 setzte sich klar die TSG Schnaitheim durch, die alle drei Spiele hoch gewinnen konnte, auch gegen den Tabellenzweiten VfL Waiblingen, der aber den TV Altenstadt 2 und den TSV Alfdorf klar distanzierte. Die Halbfinals waren dann auch relativ deutlich für die jeweiligen Gruppensieger, das Handballteam Uhingen-Holzhausen setzte sich klar gegen Waiblingen durch, Gastgeber Aalen/Wasseralfingen war chancenlos gegen Schnaitheim 1. Allerdings hielten sie sich im kleinen Finale schadlos und holten sich einen 12:11 Sieg gegen Waiblingen. Auch das Endspiel war recht umkämpft ehe sich Schnaitheim dann doch gegen das Handballteam mit 12:10 durchsetzen konnte.

Im Turnier auf Verbandsebene wurde im Modus jeder gegen jeden gespielt bei einer langen Spielzeit von fünfundzwanzig Minuten. Der TV Altenstadt 1 machte hier den absolut besten Eindruck und setzte sich gegen Hofen/Hüttlingen(15:9), die SG Untere Fils(13:7) und die SF Schwaikheim(19:11) recht klar durch. Knappe Entscheidung dagegen um Platz zwei, hier gewann die SG Untere Fils hauchdünn mit 14:13 gegen die SG Hofen/Hüttlingen und verwies die Nachbarn auf den dritten Platz. Recht chancenlos landete Schwaikheim auf Platz vier.


Die Jüngsten der E-Jugend waren gleich zweimal am Wochenende im Einsatz. Ein 4+1 Spieltag am Samstag in der Karl-Weiland-Halle sah die SG Hofen/Hüttlingen als ersten Sieger, vor Gastgeber HG Aalen/Wasseralfingen, dem SB Heidenheim und dem HBI Weil im Dorf/Feuerbach.

Am Sonntag folgte dann ein 6+1 Turnier in der Sporthalle am Schäle und hier dominierte ganz klar der TSV Neuhausen/Filder, der alle vier Spiele hoch gewinnen konnte. Im ersten Spiel hatte sich Gastgeber HG Aalen/Wasseralfingen im Derby gegen Nachbar Hofen/Hüttlingen durchsetzen können und holte sich damit Platz zwei, vor den Nachbarn, diese wiesen die HSG Oberkochen/Königsbronn und die TSG Schnaitheim dann in die Schranken und auf Platz vier und fünf.


Zusammenfassung von Ulrich Walter:

Über zwei Wochenenden gab es tollen Jugendhandball von der E bis zur A-Jugend parallel in mehreren Hallen.

Talentfrei hat zum C-Jugendturnier wieder ein Kuchenbuffet vom Feinsten gezaubert.

Über 90 Mannschaften waren zu Gast bei der HG um sich bei dem inzwischen sehr bekannten Turnier Spielpraxis mit den neuen Jahrgängen für die anstehenden Qualifikationsspiele zu holen. Alle haben den Ausrichter für das super organisierte Turnier gelobt. Dank erstklassiger Schiedsrichterleistungen liefen alle Turniertage auf und neben dem Spielfeld sportlich fair ab. Eine echte Werbung für den Handball.

Talentfrei hat zum C-Jugendturnier wieder ein Kuchenbuffet vom Feinsten gezaubert.

Vielen Dank an das Orga-Team um Karl-Heinz, Sepp und Zobes samt allen Helfern die tolle Arbeit geleistet haben.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 15.03.14 | mB


die männliche B-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen

Sehr versöhnlicher Abschluss

Einen sehr versöhnlichen Saisonabschluss konnte die männliche B-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen am Samstag bei der MTG Wangen feiern. Mit 25:27 gelang den Jungs von Karl-Heinz Vandrey der zweite Auswärtssieg der Saison und so kann man wenigstens mit einem Erfolgserlebnis die Saison in der Württembergliga auf Platz acht abschließen. Im Hinspiel hatte die Handballgemeinschaft noch geschlagene zwölf Minuten gebraucht um den ersten eigenen Treffer zu erzielen, dies sollte sich auf keinen Fall wiederholen. Tat es auch nicht, denn dem 1:0 der Gastgeber ließ man prompt das 1:1 folgen, was dann auch eine durchaus abwechslungsreiche erste Hälfte einläutete. Bis zum 7:7 wechselte die Führung hin und her, ehe sich die HG leicht auf 7:9 absetzen konnte, die Führung aber schnell wieder hergab und selbst mit 11:9 in Rückstand geriet. Allerdings stand man beim Seitenwechsel wieder wie am Anfang, denn mit 12:12 ging es in die Kabinen. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte lieferten sich die Mannschaften einen munteren Schlagabtausch, jedenfalls bis zum 19:19. Dann jedoch folgte die beste Phase der HG, sie erzielte sechs Treffer in Folge und schien klar auf die Siegerstraße einzubiegen. Bis zum 21:27 hielt man auch den Vorsprung ehe es im wohl zu sicheren Gefühl des Sieges plötzlich noch einmal eng wurde. HG-Coach Vandrey musste sogar noch die Grüne Karte für eine Auszeit ziehen um seine Jungs wieder in die Spur zu bringen. Mit Erfolg, die letzten beiden Treffer Vorsprung wurden bis zum Schluss verteidigt und man konnte mit zwei Punkten im Gepäck die lange Heimreise antreten.

HG: Joshua Roth; Lars Graeve(3), Vitus Kaschel(1), Leon Bieg(7), David Schwarz(3), Lukas Grimm, Yannik Seeh(2), Steffen Bernhardt(7/1), Paul Schneider(1), Simon Vandrey(2), Patrick Eiberger

Spielergebnisse HVWBlog Berichte der männlichen B-Jugend

aktueller Tabellenstand

Vorbericht Sa 15.03.14 | mB WL | MTG Wangen – HG


die männliche B-Jugend der HG

Letztes Saisonspiel in der Württembergliga

Ihr letztes Saisonspiel in der Württembergliga bestreitet die männliche B-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen am Samstag um 18 Uhr in der Argenhalle in Wangen im Allgäu. Es ist laut Tabelle ein Duell zweier Nachbarn, denn die Gastgeber stehen auf Platz sieben, die HG auf Platz acht. Allerdings konnte die HG erst zwei Punkte, die Gastgeber bisher aber bereits zwölf Punkte sammeln, darunter auch zwei beim 20:28 Hinspielsieg. Da war die HG in der ersten Hälfte völlig von der Rolle und konnte erst nach einer Viertelstunde den ersten Treffer erzielen, ein Manko, das die Jungs von Karl-Heinz Vandrey am Samstag unbedingt vermeiden wollen. Am vergangenen Wochenende unterlag die HG mit einer Rumpfbesetzung zu Hause unglücklich gegen Fridingen/Mühlheim, an diesem Wochenende stehen bis auf den verletzten Enrico Peralta wohl wieder mehr Spieler zur Verfügung – vielleicht ein gutes Omen.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 01.12.13 | mB


die männliche B-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen

ganz schwache Leistung

Durch einen katastrophalen Start in die Partie verbaute sich die männliche B-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen alle Chancen auf ein besseres Ergebnis. So war es schon nach einer Viertelstunde klar, dass die Gäste der MTG Wangen den Platz als Sieger verlassen würden, was das Endergebnis von 20:28 letztendlich auch bestätigte. Auch HG-Coach Karl-Heinz Vandrey würde wohl gerne wissen was seine Jungs in den ersten sechzehn Minuten der Partie geritten hat, denn gegen eine, zugegebener Maßen aggressive Abwehr der Gäste, kamen sie überhaupt nicht zum Zug und wenn, dann scheiterten sie am guten Keeper der Gäste. Nach knapp zehn Minuten nahm Vandrey seine Auszeit, versuchte seine Jungs wach zu rütteln, aber es dauerte weitere sechs Minuten bis der erste Treffer für die Hausherren fiel. Sechszehn Minuten waren bereits gespielt, als das1:6 fiel und leider wurde es in der ersten Hälfte auch nicht mehr besser. Die Abwehr hatte sich einigermaßen gefangen, aber die Offensive blieb weiter weit hinter den Erwartungen zurück und so war beim Wechsel und einem 5:12 Rückstand schon die Vorentscheidung gefallen. Vor allem weil die HG an diesem rabenschwarzen Tag auch nach dem Wechsel nicht viel zu Stande brachte, und erst nach dem 10:20 als die Gäste munter durchwechselten, ein wenig besser ins Spiel fanden. Man muss es so deutlich sagen, dass es am Ende nur acht Tore Differenz waren, ist auch dem Gästetrainer zu verdanken, der seiner zweiten Reihe etwas mehr Spielpraxis geben konnte. Für die HG heißt es nun Mund abwischen und sich auf die Aufgabe am kommenden Sonntag gegen die HSG Albstadt konzentrieren.

HG: Joshua Roth; Lars Graeve(2), Vitus Kaschel, Leon Bieg(2), David Schwarz(1), Lukas Grimm, Yannik Seeh(9/1), Steffen Bernhardt(1), Enrico Peralta(1), Simon Vandrey(1), Luka Stützel, Florian Wiedmann(1), Lukas Ziegler, Patrick Eiberger(3)

Spielergebnisse HVWBlog Berichte der männlichen B-Jugend

aktueller Tabellenstand

Vorbericht So 01.12.13 | mB WL | HG – MTG Wangen


die männliche B-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen

Siegchance gegen Wangen

Nach der knappen Niederlage am vergangenen Wochenende, als die männliche B-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen im Schwarzwald bei der HSG Fridingen/Mühlheim mit 25:27 etwas unglücklich beide Punkte abgab, kann sie sich ab Sonntag um 13.30 Uhr bereits wieder rehabilitieren. Dann kommt die MTG Wangen in die Talsporthalle, eine Mannschaft die mit 4:6 Punkten nur unwesentlich besser da steht als die HG(2:12). Die Punkte der MTG rühren aus Heimsiegen gegen Schlusslicht Albstadt und überraschend gegen HRW Laupheim. Am letzten Wochenende unterlagen die Jungs aus dem Allgäu klar gegen Spitzenreiter Bartenbach. Nach dem die HG letztes Wochenende lange am Sieg schnupperte, will Coach Karl-Heinz Vandrey das Versäumte natürlich im Heimspiel nachholen und den ersten Sieg in heimischer Halle einfahren. Wie immer hat er die Qual der Wahl wen er in den Kader aufnimmt, wobei sicher auch die Trainingseindrücke unter der Woche mitentscheidend sind. Die letzten Ergebnisse zeigen schon, dass die HG so langsam in der Liga angekommen ist und die nächsten Punkte nur eine Frage der Zeit sind.

Handball: Spielbericht Qualifikation | weibliche C-Jugend | 15.06.13


die Chancen wären da gewesen

Die weibliche C-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen wollte am vergangenen Samstag in der Argenhalle in Wangen/Allgäu ihre Chance nutzen, um als Vierter des Bezirks Stauferland einen Platz auf Verbandsebene zu ergattern. Doch die Vorzeichen standen schon vor Spielbeginn schlecht, denn mit Carla Bärreiter fiel eine Schlüsselspielerin komplett aus. So mussten die Trainer Lothar Bieg und Rene Bärreiter ein wenig umstellen, so dass es nicht verwunderlich war, dass man im ersten Spiel gegen den Vertreter des Bezirks Achalm/Nagold, die SG Ober-/Unterhausen, zunächst mit 0:3 im Rückstand lag. Die Mädels holten zwar auf 3:4 auf, mussten aber der SG letztendlich doch beide Punkte beim 3:7 überlassen.

Gleich anschließend musste man dann gegen die JSG Urach-Grabenstetten, den Vertreter des Bezirks Esslingen/Teck ran und es zeigte sich, dass die Ausgeglichenheit im Kader noch nicht so gegeben ist wie die Trainer das gerne hätten. Die Kräfte bei den Spielerinnen ließen nach und man musste eine recht empfindliche 4:12 Niederlage hinnehmen.

Damit war das letzte Spiel gegen Gastgeber MTG Wangen für die HG nicht mehr bedeutend, aber die MTG musste gewinnen um eine Runde weiter zu kommen. Allerdings ließ sich die HG nicht hängen und führte bis zum 7:6, ehe es den Gastgebern im Schlussspurt doch noch gelang das Ruder herum zu reißen und knapp mit 8:10 zu gewinnen. Die HG, überwiegend mit dem jüngeren Jahrgang angetreten, spielt damit in der kommenden Saison in der Bezirksliga.

HG: Simge Aziret; Jana Huber, Dina Yehdego, Tina Rieger, Nina Ammon, Katja Ahrend, Simone Bieg, Jana Zirpins, Paula Mayer, Maria Lahres

 

wC –Verbands-Qualifikation

Samstag, 15.6. Argenhalle Wangen/Allgäu

HG – SG Ober-/Unterhausen 3:7
JSG Urach-Grabenstetten – HG 12:4
HG – MTG Wangen 8:10

Handball: Vorbericht Qualifikation | weibliche C-Jugend | 15.06.13


Chance auf die Verbandsebene

Die weibliche C-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen (Jahrgang 1999/2000), kann sich am Samstag für die Verbandsebene qualifizieren, muss dazu aber eine lange Anreise in Kauf nehmen, denn das Qualifikationsturnier findet in der Argenhalle in Wangen im Allgäu statt. Die Mädels von Lothar Bieg und Rene Bärreiter haben sich mit dem vierten Platz im Bezirk Stauferland die Gelegenheit erspielt, sich mit Mannschaften aus den anderen Bezirken zu messen. Im ersten Spiel treffen die Mannschaft um Simge Aziret und Simone Bieg ab 13.30 Uhr auf die SG Ober-/Unterhausen, die sich als Dritter des Bezirks Achalm/Nagold qualifiziert haben. Gleich anschließend müssen die Mädels dann um 14.15 Uhr gegen die JSG Urbach/Grabenstetten antreten die als Vierter des Bezirks Esslingen/Teck anreisen. Im abschließenden Spiel trifft die HG um 15.30 Uhr auf Gastgeber MTG Wangen, die den dritten Platz im Bezirk Bodensee/Donau belegt haben. Nur die beiden Erstplatzierten der Gruppe ziehen in die nächste Runde ein, die beiden anderen Mannschaften werden in der kommenden Saison in der Bezirksliga starten.

Samstag, 15.6. Argenhalle Wangen/Allgäu

13.30 Uhr HG – SG Ober-/Unterhausen
14.15 Uhr JSG Urach-Grabenstetten – HG
15.30 Uhr HG – MTG Wangen

Spielbericht Handball Sparkassencup 2012 | 1. Wochenende


4.Handball-Sparkassen-Cup

Rot-Weiß Laupheim, MTG Wangen, SG Weinstadt und HSG Oberkochen/Königsbronn die ersten Sieger

Die Aalener Karl-Weiland-Halle und die Wasseralfinger Sporthallen im Tal und am Schäle standen am vergangenen Wochenende ganz im Zeichen des ersten Teils des 4.Handball-Sparkassen-Cups. Rund 40 der insgesamt fast 100 Jugendhandballmannschaften haben in diesem ersten Teil des 27.Bernd-Rahmig-Gedächtnisturnier ihre Kräfte gemessen und in vier Turnieren gab es vier verschiedene Sieger.


Am Samstag startete das Turnier mit den jüngsten der E-Jugend (Jahrgang 2002 und jünger) in zwei getrennten Turnieren, zum einen mit einem 4+1 Turnier in der Wasseralfinger Talsporthalle, bei dem die Kids neben Handball auf das kleine Spielfeld auch koordinative Übungen zu absolvieren hatten und zum anderen in der Karl-Weiland-Halle mi einem reinen Handballturnier über die ganze Spielfläche (6+1). In der Talsporthalle zeigten sich die Mannschaften vom TV Altenstadt und HRW Laupheim handballerisch gleich auf und so mussten die Punkte aus der Koordination über den Turniersieg entschieden. Da hatte dann Laupheim die Nase vorn und verwies Altenstadt 1, die MTG Wangen, den TV Altenstadt 2, die SG Hofen/Hüttlingen, die WSG Lorch/Waldhausen, die HG Aalen/Wasseralfingen und den VfL Waiblingen auf die Plätze. In der Koordination holte sich mit Jenny Pewan eine Spielerin der WSG Lorch/Waldhausen mit 95 von 96 möglichen Punkten die Bestnote, wobei auch die Gastgeber der HG mit der jüngsten Mannschaften zumindest in der Koordination einen respektablen vierten Platz belegten.

Beim 6+1 Turnier spielten sieben Mannschaften im Modus jeder gegen jeden auf das ganze Handballspielfeld. Von Beginn an hinterließen die MTG Wangen und die SG Hofen/Hüttlingen den stärksten Eindruck und gewannen ihre Spiele relativ leicht. Im direkten Vergleich waren es dann ganz klar die Gäste aus Wangen die den Nachbarn der SG keine Chance ließen und mit einemklaren 10:4 Sieg dem Turniersieg entgegen steuerten. Die SG2H musste sich dann auch noch der TSG Schnaitheim erwehren, die man aber knapp mit 5:6 schlagen konnte und so auf den dritten Platz verwies. Die Tordifferenz musste über den vierten Platz entscheiden und hier war die HSG Oberkochen/Königsbronn glücklicher, die Gastgeber HG Aalen/Wasseralfingen auf den fünften und die SG Herbrechtingen/Bolheim auf den sechsten Platz verwies. Der VfL Waiblingen nahm punktlos den siebten Platz ein.


Am Sonntag setzten dann die D-Jugendmannschaften (Jahrgang 2000/01)das Turnier fort und in der Aalener Karl-Weiland-Halle traten die weiblichen Mannschaften im Modus jeder gegen jeden an. Schon nach den ersten Spielen war klar, dass der Turniersieg unter den Mannschaften von Gastgeber HG Aalen/Wasseralfingen und der SG Weinstadt entscheiden werden würde. Die Gastgeber hatten ihre ersten Spiele gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn, die TSG Giengen, die HSG Neckar und die SG Kuchen/Gingen klar gewonnen und trafen in ihrem letzten Spiel auf die bis dahin ebenfalls schon dreimal siegreiche Mannschaft aus Weinstadt. Es war dann ein überaus spannendes Spiel beim dem am Ende die Gäste die erste Halbzeit dominierten und zur Pause mit 4:1 vorne lagen. Im zweiten Abschnitt drehte die HG den Spieß um, holte Tor um Tor auf und musste sich am Ende dennoch knapp mit 6:5 geschlagen geben. Da sich Weinstadt anschließend gegen den Tabellenletzten Kuchen/Gingen keinen Ausrutscher mehr leistete konnte die SG den Turniersieg feiern, die HG musste mit dem zweiten Platz vorlieb nehmen. Um Platz drei musste das Torverhältnis entscheiden, da der direkte Vergleich zwischen der HSG Neckar und der HSG Oberkochen/Königsbronn 13:13 unentschieden endete. Dabei hatte die HSG Neckar klar die Nase vorne, belegte so den dritten Platz, die Nachbarn den Vierten und die TSG Giengen sowie die SG Kuchen-Gingen folgten auf den weiteren Plätzen.

SparkassenCup 2012 in Aalen

Das männliche D-Jugendturnier wurde sowohl in den Wasseralfinger Sporthallen gespielt. In der Gruppe 1 (Talsporthalle) lief es früh auf ein Duell zwischen der HGG Oberkochen/Königsbronn und dem VfL Kirchheim hinaus, die aber erst im letzten Gruppenspiel aufeinander trafen. Hier behielt die Mannschaft aus der Nachbarschaft mit 14:10 die Oberhand, aber auch die Kirchheimer zogen ins Halbfinale ein. Gastgeber HG Aalen/Wasseralfingen musste mit seiner jungen Mannschaft Lehrgeld zahle und platzierte sich hinter Frisch-Auf Göppingen, dder TSG Schnaitheim und Altenstadt 2 auf dem sechsten Platz. In der Gruppe 2 (Sporthalle am Schäle) trafen mit der MTG Wangen und dem TSV Bartenbach zwei Favoriten früh aufeinander und hier behielten die Allgäuer mit 13:8 die Oberhand. Beide Mannschaften ließen dann nichts mehr anbrennen und qualifizierten sich für das Halbfinale. Auf den weiteren Plätzen landeten hier der TV Altenstadt 1, die SG Hofen/Hüttlingen, der SB Heidenheim und der VfL Kirchheim 2. Im ersten Halbfinale war dann die MTG Wangen dem VfL Kirchheim klar überlegen und auch die HSG Oberkochen/Königsbronn zog mit einem knappen Sieg über Bartenbach ins Endspiel ein. Im kleinen Finale setzte sich Bartenbach hauchdünn in letzter Minute mit 6:5 gegen Kirchheim durch. In einem klasse Finale sah Wangen zunächst wie der klare Sieger aus, aber die Jungs der HSG Oberkochen/Königsbronn kämpften sich nach einem 5:2 Rückstand zurück in die Partie, glichen zum 7:7 aus und setzten zwanzig Sekunden vor Spielende den umjubelten Treffer zum Turniersieg.

Hier ein paar Impressionen aus dem Finalspiel

Am kommenden Wochenende wird das Turnier mit der C-, B- und A-Jugend fortgesetzt.