Archiv

Posts Tagged ‘SG Herbrechtingen/Bohlheim’

Vorbericht Sa 13.10.18 | wD-BK | HG–SG Herbrechtingen/Bolheim


Spitzenspiel im Tal

Die Begegnung der weiblichen D-Jugend am Samstag um 17:45 Uhr in der Talsporthalle in Wasseralfingen gegen die SG Herbrechtingen-Bolheim kann man getrost in die Kategorie Spitzenspiel einordnen. Beide Teams sind optimal aus den Startlöchern gekommen und weisen nach 2 Spielen 4:0 Punkte auf. Die Mädels von Jockel und Mia Schwager erwiesen sich dabei mit 48 Toren als deutlich treffsicherer als die Gäste(31), wogegen die Gäste auch nur 12 Gegentreffer einstecken mussten, also sieben weniger als die HG. Aber das sind Zahlenspielereien, die Mädels werden sich auf dem Platz messen und mindestens einer wird diesmal Punkte lassen müssen.

Advertisements

Vorbericht So 14.10.18 | E-Jgd | 4+1 Spieltag Talsporthalle


Heimspieltag

Die E-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen hat am Sonntag ab 10 Uhr einen Heimspieltag in der Talsporthalle und da werden beide 4+1 Teams an den Start gehen. Die HG 1 trifft dabei auf die JSG Heidenheim/Dettingen, die HG 2 auf die SG Herbrechtingen/Bolheim. Das dritte Duell des Tages lautet TSG Schnaitheim – SG Hofen/Hüttlingen. Die Mannschaften werden koordinative Übungen absolvieren und sich im Handball sowie im FuNiNo messen. Am ersten Spieltag hat die HG 1 der Trainer Uli Walter, Elke Messerschmidt, Marco Scholz und Hannes Schwager bereits gegen die TSG Schnaitheim alle drei Wettbewerbe gewinnen können, die HG 2 war spielfrei.

Vorbericht Sa 16.06.18 | mC-BL Qualifikation


Heimrecht in der KWH

Die männliche C-Jugend der Handballgemeinschaft genießt am Samstag in ihrer Qualifikationsrunde zur Bezirksliga Heimrecht in der Karl-Weiland-Halle in Aalen. Die Jungs von Jonas Kraft, Florian Kraft, Marco Scheffel und Jana Zirpins bestreiten um 12 Uhr das erste Spiel gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn, treffen um 13.25 Uhr auf die SG Herbrechtingen-Bolheim und zum Abschluss um 15.30 Uhr heißt der Gegner SG Kuchen-Gingen. Bei insgesamt 5 Qualigruppen wird nur der Sieger des Turniers sicher in der Bezirksliga spielen können, auch weil es zur Halbzeit der HVW Quali so aussieht, als würden Winzingen-Wissgoldingen-Donzdorf und Heiningen zurück in den Bezirk fallen. Der Tabellenzweite bekommt dann in einem weiteren Turnier die Chance sich für die BL zu qualifizieren, der Dritte darf wohl Bezirksklasse spielen, der Tabellenvierte muss wohl in die Kreisliga.

Vorbericht So 25.2.18 | mD-BK | SG Herbrechtingen/Bolheim – HG


Gelingt ein Sieg?

Nach zuletzt drei sieglosen Spielen will unsere männliche D1 am Sonntag um 13.30 Uhr in der Bolheimer Buchfeldhalle bei der SG Herbrechtingen-Bolheim wieder zu Pluspunkten kommen. Das ist für die Jungs von Karl-Heinz Vandrey, Dietmar Ulmer und Sebastian Stock beileibe keine leichte Aufgabe, denn schon im Hinspiel demonstrierten die Gastgeber ihre spielerische Stärke. Dennoch sind die Mannschaften Tabellennachbarn, beide haben zwölf Pluspunkte auf dem Konto, die SHB aber nur zehn, die HG auch zwölf Minuspunkte zu verzeichnen. Bei der HG wird es ganz stark davon abhängen, welche Spieler den Coaches zur Verfügung stehen ob man mit einem Erfolg überhaupt liebäugeln kann.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 14.1.18 | Damen


Keine Chance gegen den Zweiten

Die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen mussten in ihrem ersten Ligaspiel in neuem Jahr eine deutliche 17:29 Niederlage gegen den Tabellenzweiten Herbrechtingen/Bolheim einstecken. Dabei wurden der Mannschaft von Zoran Stavreski und Jonas Kraft wie schon im Hinspiel eine zu hohe Fehlerquote im Angriff und das gnadenlose Tempospiel der Gäste zum Verhängnis. Die Anfangsphase konnte die HG noch ausgeglichen gestalten, machte wenig Fehler im Angriff und konnte sich einige Möglichkeiten erarbeiten. Auch die Abwehr vor der gut aufgelegten Isi Hampl stand über das ganze Spiel hinweg sehr gut. Das 0:2 der Gäste konterten Herderich und Märkle noch, danach vergab man allerdings auch 2 Strafwürfe und die Gäste zogen erstmals auf 3:6 davon und die HG-Bank legte den grünen Karton. Allerdings tat man sich in der Folge immer schwerer, die Lücken in der Gästedeckung zu finden, was oftmals in ungünstigen Abschlüssen mündete und die Herbrechtinger zu ihrem Tempospiel einlud. Bei einem dieser Konter wurde Jule Miltner unglücklich im Gesicht getroffen und musste mit einem Nasenbeinbruch ins Krankenhaus gebracht werden – gute Besserung, Jule! Die schnelle Ann-Cathrin Oberling nahm nun das Spiel des Tabellenzweiten in die Hand. Sie führte die Gäste fast im Alleingang von einem 5:9 zum 7:16 Halbzeitstand. Sich in eigener Halle nicht abschlachten lassen war die Marschroute für die zweite Halbzeit, und zunächst sah es auch gut aus – Kuhar und Halilovic verkürzten auf 9:16. Näher als diese 7 Tore sollten die Mädels zwar nicht mehr herankommen, bis zum 14:21 durch Märkle in Minute 45 konnte der Abstand aber gehalten werden. Dann jedoch setzte der Tabellenzweite zum Endspurt an und demonstrierte auch seine überlegene Spritzigkeit und legte bis zum Ende einen 8:3 Lauf zum Endstand von 17:29 hin. Die Damen aus Herbrechtingen und Bolheim waren für die HG eine Nummer zu groß, gehören aber nicht zu den Gegnern, gegen die die Handballgemeinschaft ihre Punkte sammeln muss. Nun hat man eine Woche spielfrei, ehe am 27.1. das Derby gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn ansteht und man den nächsten Anlauf auf wichtige Punkte im Abstiegskampf nehmen kann.

HG: Hampl; Kuhar (3/1), Hezler, Ilg, Herderich (5/1), Halilovic (3), Miltner, Kausch (1), Heberling (1), Lutz, Eberhardt (1), Lenz, Märkle (3/1)

Vorbericht So. 14.01.18 | M-BK | HG–SHB


Spitzenspiel am Sonntag

Die Herren der HG Aalen/Wasseralfingen stehen am Sonntag um 17 Uhr in der Aalener Karl-Weiland-Halle vor einem Spitzenspiel. Die Reserve des Württembergligisten SG Herbrechtingen-Bolheim wird dann seine Visitenkarte abgeben und sie zählt zum direkten Verfolgerfeld des Tabellenführers. Die HG führt mit 18:2 Punkten die Tabelle der Bezirksklasse an, die Gäste stehen mit 14:8 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz. Aus den letzten vier Spielen hat die SHB zwar nur 4:4 Punkte geholt, aber im letzten Spiel vor Weihnachten mit dem 26:15 gegen die SG Hofen/Hüttlingen 2 eine absolutes Ausrufezeichen gesetzt. Die sehr ausgeglichenen Gäste sind in allen Mannschaftsteile sehr zu beachten, das selbst gesteckte Ziel, Aufstieg in die Bezirksliga, kommt nicht von ungefähr. Im ersten Saisonspiel Mitte September trafen die beiden Teams zuletzt aufeinander, damals konnte sich die HG klar mit 27:32 durchsetzen. Obwohl die HG im letzten Saisonspiel die erste Niederlage einstecken musste, hat das am Selbstvertrauen der Mannschaft keine Schäden hinterlassen, denn obwohl man auch das Pokalspiel letzte Woche verloren geben musste, haben die Jungs von Roland Kraft und Gerhard Bleier gegen einen Landesligisten eine gute Vorstellung geboten. Zudem werden am Sonntag wieder nahezu alle Spieler zur Verfügung stehen, so dass die Coaches aus dem Vollen schöpfen können. Auf jeden Fall können die Zuschauer ein spannendes Spitzenspiel erwarten.

Vorbericht So. 14.01.18 | F-BL | HG – SHB


Wieder ein schwerer Brocken zum Auftakt

Wenn die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen am Sonntag um 13.30 Uhr zum Jahresauftakt die SG Herbrechtingen/Bolheim in der Karl-Weiland Halle empfangen, sind die Rollen klar verteilt. Die Gäste überrollten zu Beginn die Liga mit beeindruckendem Tempohandball. Lange Zeit standen sie ohne Punktverlust an der Tabellenspitze, ehe sie zuletzt doch etwas Federn lassen mussten. Die letzten 3 Spiele mussten die Damen von Trainer Peter Prinz allesamt verloren geben, davon allerdings 2 Mal gegen die Spitzenreiterinnen aus Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf und ein Mal gegen in der harzfreien Wangener Forstberghalle. Mit 12:6 Punkten kämpfen die Herbrechtinger aber auf jeden Fall noch mindestens um Rang 2 und die Aufstiegsrelegation. Für die Damen der HG geht es dagegen darum, jeden möglichen Punkt zu sammeln, um den Abstiegskampf erfolgreich zu gestalten. Unter der Woche konnte die Mannschaft von Zoran Stavreski und Jonas Kraft einen erfolgreichen Jahresauftakt mit einem Pokalsieg gegen Oberkochen feiern, was hoffentlich das Selbstvertrauen stärken wird. Man wird vor allem aufpassen müssen, im Angriff keine unnötigen Ballverluste zu produzieren, um dem gefürchteten Herbrechtinger Umschaltspiel zu entgehen und in der Abwehr die Kreise der Geschwister Oberling einzuengen. Auf diese Weise möchte man so lange wie möglich am Favoriten dran bleiben und dann wird man sehen, zu was es am Ende reicht. In jedem Falle können die Mädels ohne Druck frech aufspielen, jedoch fehlen durch das parallele A-Jugendspiel Katja Ahrend und Jana Zirpins.