Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 06.10.19 | mA


Ersatzgeschwächt erste Niederlage kassiert


Das war fast zu erwarten – ohne fünf Stammspieler hat die männliche A-Jugend im vierten Spiel der Saison die erste Niederlage kassiert und dabei mit 20:25 gegen den neuen Tabellenführer SG Herbrechtingen-Bolheim verloren. Nach dem Ausfall der verletzten Linus Rave und Leo Domhan, sowie den Abwesenheiten von Levent Bingöl und dem bisherigen Toptorschützen Philipp Hald, gesellte sich am Spieltag auch noch krankheitsbedingt Adrien Heraudeau. So war klar, dass die vier B-Jugendlichen, die im Spiel vorher schon stark gefordert waren, nochmal einen erheblichen Beitrag leisten mussten. Das taten sie, mit Bravour vor allem Hannes Schwager, der Jüngste der vieren spielte eine klasse Abwehr und war am Ende mit fünf Treffern aus dem Feld auch Toptorschütze. Schon zu Beginn zeichnete sich ab, dass die Gäste mit Luca Ruoff einen ganz starken Spieler in ihren Reihen hatten, den die Sportallianz trotz kurzer Deckung nie ausschalten konnte und der am Ende 16(!) Treffer auf dem Habenkonto hatte. War die Anfangsphase noch ausgeglichen so setzten sich die Gäste je länger das Spiel dauerte immer weiter ab und nahmen 8:13 Vorsprung mit in die Kabine. Die Fehlerquote bei den Jungs von Roland Kraft und Marco Scheffel war aber auch im zweiten Abschnitt dermaßen hoch, dass man nie ernsthaft in der Lage war das Spiel zu drehen. Den Kampf kann man nicht absprechen, zwischenzeitlich stand es nur 15:17, aber am Ende musste man den klar besseren Gästen einfach gratulieren.
ASA: Nils Echsler, Alexander Wacker(3/2), Ole Weiss(1), Hannes Schwager(5), Dennis Pietsch, Luca von der Ahe(4), Luis Schneider(5/2), Valent Simon(1/1), Damien Heraudeau, Patrick Flögel(1)

Werbeanzeigen

Vorbericht So 17.3.19 | mD-BK | HG – SG Herbrechtingen-Bolheim


Letztes Heimspiel

Die männliche D-Jugend der Handballgemeinschaft bestreitet am Sonntag um 12.30 Uhr in der Wasseralfinger Talsporthalle ihr letztes Heimspiel der Saison und trifft dabei um 12.30 Uhr auf die SG Herbrechtingen-Bolheim. Die Gäste stehen mit 10:14 Punkten zwei Plätze hinter der HG (15:9) auf Patz sechs der Tabelle. Auswärts konnten sie bisher nur die Spiele bei den Schlusslichtern Göppingen und Kuchen-Gingen gewinnen, allerdings waren auch ein paar recht knappe Niederlagen dabei. Im Hinspiel konnten die HG-Jungs von Karl-Heinz Vandrey, Dietmar Ulmer und Sebastian Stock mit 20:25 die Oberhand behalten und natürlich wollen sie im Rückspiel ebenfalls siegreich bleiben. Damit könnte man dann auf jeden Fall den vierten Platz in der Endabrechnung zementieren.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 09.12.18 | Männer 1


Punktgewinn

Die Handballer der HG Aalen/Wasseralfingen haben am Sonntag on einem enorm turbulenten Spiel mit dem 21:21 beim Mitaufsteiger SG Herbrechtingen-Bolheim 2 den zweiten Punktgewinn der Saisonverbucht. Über das gesamte Spiel gesehen war es ein gewonnener Punkt schließlich lag die Mannschaft von Jürgen Baur und Hajo Bürgermeister zu Beginn der zweiten Hälfte noch sieben Tore im Rückstand. In einem Spiel das auf beiden Seiten durch große Nervosität geprägt war und das über die volle Distanz durch schwankende Entscheidungen der beiden Referees aus Vorarlberg geprägt war, war das Ergebnis am Ende auch gerecht, dennoch hat die HG sich im Spielbericht einen Einspruch gegen die Spielwertung festhalten lassen. Zweimal ging die HG zu Beginn in Führung, aber bis zur fünfzehnten Minute waren beim 3:3 erst sechs Treffer gefallen, weil sich beide Teams in dieser Anfangsphase jede Menge Fehlwürfe und technische Fehler leisteten. Für beide Teams ging es um viel, die HG als Tabellenletzter nur mit einem Pluspunkt, die Gastgeber zwei Plätze davor mit vier Punkten, beide wollten dieses Spiel gewinnen um die Chancen auf den Klassenerhalt zu erhöhen und das war deutlich zu spüren. Allerdings hatten die Gastgeber ihre Nerven schneller im Griff, legten einen 6:1 Lauf hin und hatten nach gut zwanzig Minuten einen 9:4 Vorsprung erzielt. Die HG agierte in dieser Phase viel zu hektisch, im Angriff ohne Druck und machte in der Abwehr zu viele Fehler, ließ vor allem den jungen Halbrechten der Gastgeber viel zu oft zum Abschluss kommen. Auch kurz vor der Pause hatte die HG die Chance auf vier zu verkürzen, vergab überhastet und musste mit der Pausensirene per Siebenmeter das 14:8 hinnehmen. Nach dem Wechsel schien es aber als wären in der Kabine die richtigen Worte gefallen. Zwar legte die SHB noch zum 15:8 nach, aber Florian Kraft eröffnete mit dem 15:9 eine kleine Aufholjagd, die mit weiteren Treffern von Julian Brender, Alex Karastergios und einem Rückraumtor von Daniel Albrecht(!) zum 15:12 Anschlusstreffer führte. Danach kam allerdings ein weiterer Rückschlag, Alex Karastergios quittierte eine Entscheidung mit einer Handbewegung, die der Schiedsrichter als Beleidigung auslegte und musste mit der roten plus blauen Karte das Spielfeld verlassen. Hier ergab sich auch der Grund für den Einspruch der HG, denn die Referees ließen die HG vier Minuten in Unterzahl spielen, aus Sicht der HG zwei Minuten zu viel. Die HG musste sich neu sortieren und kurz darauf einen weiteren Rückschlag hinnehmen, als Mario Bleier umknickte und zur Bank humpelte. Umso höher muss man den Kampfgeist im Team bewerten, das auch das 18:14 der Gastgeber wegsteckte und mit drei Treffer in Folge den 18:17 Anschlusstreffer erzielte. Die Partie war inzwischen deutlich ruppiger geworden, versteckte und auch offene Fouls häuften sich, immer wieder musste ein Spieler angeschlagen auf die Bank während beim Spielstand von 19:18 noch zehn Minuten zu spielen waren. Eine hektische Schlussphase wurde eingeläutet, in der zunächst die Gastgeber auf 20:18 erhöhten, doch Jakob Erath mit seinem fünften Treffer konterte zum 20:19 und die Gastgeber zogen ihre letzte Auszeit. Anschließend erhöhten sie auf 21:19 und es waren noch fünf Minuten auf der Uhr. Die HG kämpfte verbissen, und Youngster Sebastian Stock traf zum 21:20, wenigstens das Unentschieden war nun zum Greifen nah. Der im zweiten Abschnitt starke Björn Billepp parierte einen Wurf und im Gegenzug gab es Strafwurf für die HG, welchen Mario Bleier nervenstark zum Ausgleich verwandelte. Doch es war noch eine Minute zu spielen und die HG geriet in Unterzahl. Mit vereinten Kräften konnte die Abwehr einen weiteren Treffer verhindern und so teilte man sich im Aufsteigerduell die Punkte. Leider kam es dann nach Spielende noch zu einigen unschönen Szenen auf dem Spielfeld, die allerdings auch der enormen Emotionalität des Spieles geschuldet waren. Zwei Auswärtsspiele stehen für die HG in diesem Kalenderjahr noch an, am kommenden Samstag geht es zum Tabellenführer Jahn Göppingen, dann wartet noch das Derby in Königsbronn.

HG: Joshua Roth, Björn Billepp; Jakob Erath(5), Leon Bieg(1), Dominik Rausch, Florian Kraft(2/1), Yannik Seeh, Manuel Körber, Mario Bleier(4/3), Sebastian Stock(3), Daniel Albrecht(2), Julian Brender(3), Alex Karastergios(1), Marco Scheffel

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 17.11.18 | mD


Starker Schlussspurt

Die männliche D-Jugend hat den Schwung aus dem Sieg gegen Spitzenreiter Gmünd mit nach Herbrechtingen nehmen können und dort ihr Auswärtsspiel bei der SG Herbrechtingen-Bolheim mit 15:20 gewonnen. In der ersten Viertelstunde war das Spiel noch hart umkämpft, bis zum 6:6 konnte sich keine Mannschaft so richtig absetzen. Dann setzten sich Marius Bürgermeister und Kolja Kugler zweimal durch und brachten die Mannschaft von Karl-Heinz Vandrey, Dietmar Ulmer und Sebastian Stock bis kurz nach dem Wechsel mit 6:10 in Führung. Die Gastgeber gaben sich aber nicht geschlagen, hatten beim 14:15 den Anschluss wieder geschafft und es waren noch vier Minuten zu spielen. Niklas Ulmer traf zum 14:16 und noch einmal verkürzten die Hausherren. Allerdings gehörte die Schlussphase eindeutig der HG, die mit Niklas Ulmer und dreimal Mika Albrecht konterten und einen wichtigen Sieg mit nach Hause brachten.

HG: Roland Enkisch; Niklas Ulmer(3), Kolja Kugler(3), Levin Kaiser, Maximilian Maier, Marius Bürgermeister(2/1), Lars Wanner(2), Jonathan Schmid, Hans Sauermann, Sebastian Dichtl, Maximilian Iskender, Mika Albrecht(10)

Vorbericht Sa 17.11.18 | mD-BK | SG Herbrechtingen-Bolheim – HG


Gegen den Tabellennachbarn

Wenn die Jungs der D-Jugend am Samstag um 16 Uhr in der Bibrishalle bei der SG Herbrechtingen-Bolheim antreten, wollen sie den Schwung vom letzten Samstag mitnehmen. Da hatte man den Tabellenführer gestürzt, den TSB Gmünd mit 18:17 geschlagen. Allerdings wird das keine leichte Aufgabe sein, denn die Gastgeber haben 6:4 Punkte und auch gegen die Mannschaften aus der Tabellenspitze gute Ergebnisse gehabt, allerdings kommen vier ihrer sechs Punkte aus schon zwei Siegen gegen das Schlusslicht Kuchen/Gingen. Außer gegen Jahn Göppingen musste die HG dagegen immer gegen Mannschaften aus der Tabellenregion über ihnen antreten müssen, aber das man auch da gut aussehen kann, haben die Jungs von Karl-Heinz Vandrey, Dietmar Ulmer und Sebastian Stock ja letzten Samstag bewiesen.

Vorbericht Sa 13.10.18 | wD-BK | HG–SG Herbrechtingen/Bolheim


Spitzenspiel im Tal

Die Begegnung der weiblichen D-Jugend am Samstag um 17:45 Uhr in der Talsporthalle in Wasseralfingen gegen die SG Herbrechtingen-Bolheim kann man getrost in die Kategorie Spitzenspiel einordnen. Beide Teams sind optimal aus den Startlöchern gekommen und weisen nach 2 Spielen 4:0 Punkte auf. Die Mädels von Jockel und Mia Schwager erwiesen sich dabei mit 48 Toren als deutlich treffsicherer als die Gäste(31), wogegen die Gäste auch nur 12 Gegentreffer einstecken mussten, also sieben weniger als die HG. Aber das sind Zahlenspielereien, die Mädels werden sich auf dem Platz messen und mindestens einer wird diesmal Punkte lassen müssen.

Vorbericht So 14.10.18 | E-Jgd | 4+1 Spieltag Talsporthalle


Heimspieltag

Die E-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen hat am Sonntag ab 10 Uhr einen Heimspieltag in der Talsporthalle und da werden beide 4+1 Teams an den Start gehen. Die HG 1 trifft dabei auf die JSG Heidenheim/Dettingen, die HG 2 auf die SG Herbrechtingen/Bolheim. Das dritte Duell des Tages lautet TSG Schnaitheim – SG Hofen/Hüttlingen. Die Mannschaften werden koordinative Übungen absolvieren und sich im Handball sowie im FuNiNo messen. Am ersten Spieltag hat die HG 1 der Trainer Uli Walter, Elke Messerschmidt, Marco Scholz und Hannes Schwager bereits gegen die TSG Schnaitheim alle drei Wettbewerbe gewinnen können, die HG 2 war spielfrei.