Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 07.10.17 | mD1


Klare Niederlage gegen LTB

Eine klare 16:29 Niederlage musste die männliche D1 in ihrem zweiten Heimspiel gegen die SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch einstecken. Die Jungs von Karl-Heinz Vandrey, Dietmar Ulmer und Sebastian Stock waren den Gästen in allen Belangen unterlegen und auch eine Auszeit nach knapp vier Minuten Spielzeit beim Stand von 1:4 konnte die Gäste nicht aufhalten. Erst nach dem 1:7 kamen die HG-Jungs ein wenig besser zurecht und konnten das Ergebnis zur Pause wenigstens auf 7:11 korrigieren. Spätestens als die Gäste nach dem 8:12 Anschlusstreffer auf 8:19 wegziehen konnten, war die Messe aber gelesen, da konnte die Auszeit von Coach Vandrey nur noch zur Schadensbegrenzung dienen. Dies gelang nicht ganz, denn die Gäste gaben sich noch nicht zufrieden und erhöhten auf 13 Treffer Differenz, auch wenn die HG im Angriff deutlich zulegte.

HG: Benedikt Röck; Jakob Harsch(1), Niklas Ulmer(2), Hannes Harsch(7), Jannis Messerschmidt, Ben Weiss, Mika Scharr(1/1), Simon Deuber(5/2), Kolja Kugler

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 18.03.17 | wC


die weibliche C-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen

Verdienter Auswärtssieg

Die weibliche C-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen hatte sich für das Spiel gegen die SG Lauterstein/Treffelh./Böhmenkirch vorgenommen diesmal von Anfang an wach und konzentriert zu beginnen. Dies wurde im Angriff auch umgesetzt, nur leider in der Abwehr wurden, wie in den vergangenen Spielen auch, zu viele Würfe zugelassen. So konnte sich die Mannschaft nie entscheidend absetzen und es stand immer wieder unentschieden. 3 Sekunden vor Abpfiff der 1. Halbzeit konnte Nina Wieland mit einem Wurf kurz nach der Mittellinie die Führung zum 11 – 12 Halbzeitstand erzielen.

Aber auch zu Beginn der 2. Hälfte konnten die Gegnerinnen das Spiel ausgeglichen gestalten. Da die Mädels der HG sich diesmal aber an die Anweisungen der Trainer hielten und konsequent schnelle Konter liefen setzten sie sich aufgrund der besseren Fitness in den letzten 10 min Tor um Tor ab und konnten 30 Sekunden vor Schluss durch Tamara Schölzel das 300ste Tor der Saison zum 21 – 26 Entstand erzielen.

HG: Melisa Pupo, Lena Stock (8/2), Nina Wieland (3) , Lea Watzl, Annika Freihart (2) , Sophie Weber (1) , Anna Rudolphi, Paulina Pavic (8), Tamara Schölzel (2), Salina Yehedego, Tea Jelavic (2)

Spielergebnisse HVWBlogberichte der weiblichen C-Jugend

aktueller Tabellenstand

aktueller Tabellenstand der weiblichen C-Jugend der HG

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 04.12.16 | mD1


die männliche D-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen

HG 1 „Checker“ – SG LTB

Der Gegner, der außer mit zwei 2004 Spielern ausschließlich mit dem jüngeren Jahrgang angetreten ist, erwies sich als starker Gegner. Spielerisch eigentlich zu Beginn des Spiels auf Augenhöhe, zeigte sich wieder einmal die Abschlussschwäche und die vielen Unkonzentriertheiten in der Abwehr. Die zwei spielstarken Angreifer der Gegner konnten in keiner Phase des Spiels ausgeschalten werden und die Abwehrarbeit als Mannschaft funktionierte überhaupt nicht. Während sich unsere Angreifer immer wieder 2-3 Abwehrspielern gegenüber sahen, spazierten die beiden Torjäger der Gäste ein ums andere Mal mit schnellen Aktionen allein auf das Tor der Checker zu und  erzielten Tor um Tor.

Fazit: Gekämpft nach besten Möglichkeiten – aber auch bei den Checkern gilt: . Handballspiele werden vor allem in der Abwehr gewonnen – und hier müssen wir den Hebel im Training ansetzen.

HG: Simon Wengert; Tim Spengler, Nils Braunger, Savvas Anastasiadis, Niko Bleidistel, Noah Hiba(1), Hannes Schwager(7), Mika Scharr(5), Damien Heraudeau(3)

Spielergebnisse HVWBlogberichte der männlichen D-Jugend

aktueller Tabellenstand

aktueller Tabellenstand

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 17.09.16 | Damen


Einbruch in der zweiten Halbzeit

Die Damenmannschaft der HG Aalen/Wasseralfingen ist mit einer 21:14 Niederlage beim Landesligaabsteiger SG Lauterstein/Böhmenkirch/Treffelhausen aus dem Bezirkspokal ausgeschieden. Dabei zeigten sie eine deutlich schwächere zweite Hälfte. Zwei Wochen vor dem Rundenstart läuft es bei den Damen noch nicht ganz rund. Mit einer dünn besetzten Rückraumreihe war man nach Böhmenkirch angereist und das sollte sich im Laufe des Spiels bemerkbar machen.
In einer Tor armen Anfangsphase konnte Nadine Eberhardt erst nach 3 Minuten die Führung der Gastgeber ausgleichen. Auf beiden Seiten lief das Angriffsspiel noch nicht so richtig rund, weshalb Tore auch weiterhin Mangelware blieben. In dieser Phase konnten die Mädels von Patrick Pfründer und Jonas Kraft einige schöne Tormöglichkeiten herausspielen, die zwar nicht alle genutzt werden konnten, aber dennoch zeigten, dass man auch im Angriff, dem Sorgenkind der letzten Saison, einiges Potential hat. So wurden zunächst Rebecca Heberling (2:2) und später dann auch Carina Lutz mustergültig am Kreis freigespielt, die nur auf Kosten eines Siebenmeters gestoppt werden konnte. Sarah Vandrey verwandelte diesen sicher und kurz darauf traf Heberling zum 6:7. Die Gastgeber hatten jedoch immer eine passende Antwort parat und glichen die Treffer von Patricia Ilg und Jana Dabitsch postwendend aus, mit 9:9 ging es in die Pause.

In Halbzeit zwei wollten die Coaches vorne mehr Zielstrebigkeit sehen und Eberhardt traf in Überzahl auch prompt zum 9:10, jedoch kam dann ein großer Bruch ins Spiel der Damen. Eine Zeitstrafe für Nicky Herderich nutzten die Gastgeber um erstmals auf 2 Tore davonzuziehen (12:10) und nun schien auf einmal eine andere Mannschaft in den HG Trikots zu stecken. 14 Minuten lang konnte man keinen Treffer mehr erzielen, stattdessen häuften sich die Unkonzentriertheiten und Ballverluste, auch da man im Rückraum fast keine Wechselmöglichkeiten hatte. Nur aufgrund der noch immer ordentlichen Abwehr- und Torhüterleistung stand es bei Vandreys erlösendem Treffer „nur“ 14:11. Die Fehlpässe wurden allerdings auch in der Folge nicht weniger und vor allem die halbrechte Angreiferin der Gastgeber bekam man nun nicht mehr richtig in den Griff. So konnte sich der Landesligaabsteiger vorentscheidend auf 17:11 absetzen. Drei Tore in Folge zum 17:14 ließen zwar noch einmal Hoffnung aufkeimen im Lager der HG, doch Lauterstein war routiniert, ließ in den letzten 8 Minuten kein weiteres Gegentor mehr zu und erzielte selbst noch 4 Treffer zum 21:14 Endstand.

Bis zum Rundenauftakt gegen Heiningen bleibt für unsere Damen also noch genug Arbeit, um die eigene Leistung über 60 Minuten konstant abrufen zu können. Die erste Halbzeit hat gezeigt wie es geht.

HG: Janine McDonald; Jana Dabitsch (2), Patricia Ilg (1), Nicole Herderich (2), Jana Zirpins, Henriette Wiese (n.e.), Catharina Paulus, Rebecca Heberling (2), Carina Lutz, Nadine Eberhardt (2), Lorena Lenz, Sarah Vandrey (5/3)

Vorbericht So 20.09.15 | mD BK | HG – SG LauTreffBöhm


die männliche D-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen

Auftakt gegen die SG

Das allererste Heimspiel der Saison 2015/16 darf die männliche D-Jugend am Sonntag um 10.30 Uhr in der Wasseralfinger Talsporthalle bestreiten, wenn man auf den die Mannschaft mit dem längsten Namen im Handballbezirk Stauferland trifft, denn zu Gast wird dann die SG Lauterstein/Böhmenkirch/Treffelhausen sein. Wie die beiden Teams leistungsmäßig einzuschätzen sind kann wohl niemand so richtig beantworten, aber geht es nach der Quantität im Trainingsbetrieb, braucht sich die Mannschaft von Jockel Schwager und Dominik Rausch sicher nicht verstecken!