SparkassenCup 2017 – Spielbericht vom 30.04.2017


Hauptsponsor s´des Sparkassencup 2017

Sparkassencup Teil 3 mit nochmal 38 Mannschaften

Beim dritten Teil des 9.Sparkassencups, gleichzeitig das 32.Bernd-Rahmig-Gedächtnisturnier waren noch einmal 38 Mannschaften am Samstag und Sonntag in Wasseralfingen und Aalen am Start. Turnierleiter Hajo Bürgermeister von der Handballgemeinschaft Aalen/Wasseralfingen zeigte sich besonders zufrieden, dass in diesem Jahr nicht ein Spielplan wegen einer kurzfristigen Absage geändert werden musste, alle 93 Mannschaften waren zu ihren Spielen erschienen, das kam in der langen Geschichte des Turniers auch noch nicht so oft vor.

Am Samstag hatte die Handballgemeinschaft ein Megaturnier für die D-Jugendlichen auf die Beine gestellt in zwei Aalener Hallen spielten die Mädels in zwei Wasseralfinger Hallen die Jungs. Bei den Mädels in der Ulrich-Pfeifle-Halle setzte sich ganz klar die MTG Wangen 1 durch, die alle fünf Gruppenspiele souverän gewann und so die SG Hofen/Hüttlingen auf den zweiten Gruppenplatz verwies, die lediglich Wangen unterlag, aber die anderen vier Spiele ebenso klar gewann. Auf den Plätzen folgten Frisch-Auf Göppingen(5:5 Punkte), die TSG Schwäbisch Hall(5:5), der TV Altenstadt(2:8) und die SG Weinstadt 2. In der Karl-Weiland-Halle ging es bedeutend spannender zu, hier setzte sich die SG Schozach/Bottwartal zwar ebenfalls mit fünf Siegen als Gruppensieger durch, hatte dabei aber deutlich engere Spiele, so auch beim 11:10 gegen die Gastgeber HG, welcher aber auch das Spiel gegen den Gruppenzweiten SG Weinstadt 1 verlor und so als Gruppendritter(6:4) ausschied. Auf den Plätzen hier die JSG Neckar/Kocher(4:6) die MTG Wangen 2(2:8) und die TSG Schnaitheim(0:10). In den Halbfinals erwies sich die Gruppe 1 dann als wesentlich stärker, zunächst schlug Schozach/Bottwartal die SG Hofen/Hüttlingen klar mit 12:7 und anschließend ließ Weinstadt der MTG Wangen beim 6:12 keine Chance. Die SG2H konnte sich im kleinen Finale aber für die Niederlage im Gruppenspiel revanchieren und holte sich mit einem 8:5 den dritten Platz. Das Endspiel war überaus spannende und auch hier setzte sich die im Gruppenspiel noch unterlegene Mannschaft durch, die SG Weinstadt schlug ganz knapp mit 7:6 die MTG Wangen und holte sich den Turniersieg.

Gleich 16 Mannschaften waren bei den D-Jugend Jungs angetreten. In der Sporthalle im Schäle waren es acht Mannschaften in zwei Gruppen, wobei sich in der Gruppe 3 der Nachwuchs von Bundesligist Frisch-Auf Göppingen souverän als Erster durch setzte (6:0 Punkte) vor dem TSV Heiningen(4:2), der SG Schozach/Bottwartal(2:4) und der HG 2(0:6). In der Gruppe 4 dominierte ebenso klar die MTG Wangen 1 (6:0) vor dem TSB Ravensburg (4:2) der SG Hofen/Hüttlingen (2:4) und Frisch-Auf 2 (0:6). Im den Zwischenrundenspielen war es zunächst eine klare Angelegenheit für Frisch-Auf gegen den TSB Ravensburg (11:4), während sich die MTG Wangen nur knapp mit 9:8 gegen den TSV Heiningen durchsetzen konnte, aber auch ins Halbfinale einzog. In der Talspothalle waren es ebenso acht Mannschaften in zwei Gruppen, wobei in Gruppe 1 der TSV Neuhausen 1 haushoch überlegen war und mit drei Siegen die JSG Neckar/Kocher(4:2 Punkte), die HG 1(2:4) und den HRW Laupheim 2(0:6) auf die Plätze verwies. In der der Gruppe 2 war es die TSG Schnaitheim, die alle Spiele gewann und den HRW Laupheim auf Platz zwei schickte(4:2) vor dem TSV Neuhausen 2 (2:4) und der TSG Schwäbisch Hall. In der Zwischenrunde ließ Neuhausen 1 gegen Laupheim 1 nichts anbrennen und zog ins Halbfinale ein, während im zweiten Spiel die JSG Neckar Kocher überraschend klar gegen die TSG Schnaitheim siegte und ebenfalls ins Halbfinale einzog. Dort gab es dann die nächste Überraschung, der bisher souveräne TSV Neuhausen unterlag Frisch-Auf Göppingen mit 9:11, während Wangen 1 nichts anbrennen ließ und die JSG Neckar Kocher mit 13:2 beherrschte. Das kleine Finale war dann eine klare Angelegenheit für Neuhausen, aber das Finale war äußerst spannend, ehe sich die MTG Wangen mit 8:7 gegen Frisch-Auf Göppingen durchsetzen konnte.

Den Abschluss des Turniers bildeten dann am Sonntag die zehn Mannschaften der E-Jugend in der Talsporthalle. In der Gruppe 1 war der TSV Neuhausen die überragende Mannschaft, die sich mit vier Siegen und einem Torverhältnis von 76:10 als Gruppensieger durchsetzen konnte. Um Platz zwei stritten sich die HSG Winterbach/Weiler und Gastgeber HG Aalen/Wasseralfingen, die im entscheidenden Spiel mit 7:9 den Kürzeren zog, aber die JSG Neckar Kocher und die HSG Oberkochen/Königsbronn (eine reine Mädchenmannschaft) auf die Plätze verweisen konnte. In der anderen Gruppe war die SG Ulm/Wiblingen sehr souverän, gewann alle vier Spiele, während sich die SG Hofen/Hüttlingen auf Platz zwei spielte und Frisch-Auf Göppingen, die HSG Oberkochen/Königsbronn 1 und den TV Neuhausen 2 hinter sich ließ. Das erste Halbfinale war eine klare Angelegenheit für den TSV Neuhausen, der sich mit 16:5 gegen die SG2H durchsetzte, während es im zweiten Halbfinale lange spannend war, ehe sich Ulm/Wiblingen gegen Winterbach/Weiler ins Finale spielte. Die Finalspiele waren dann vom Ergebnis sehr deutlich, die SG2H gewann ebenso souverän den dritten Platz mit 14:3, wie sich der TSV Neuhausen im Finale gegen die SG Ulm/Wiblingen mit 19:6 den Turniersieg sicherte.

Spielbericht Handball Sparkassencup 2012 | 1. Wochenende


4.Handball-Sparkassen-Cup

Rot-Weiß Laupheim, MTG Wangen, SG Weinstadt und HSG Oberkochen/Königsbronn die ersten Sieger

Die Aalener Karl-Weiland-Halle und die Wasseralfinger Sporthallen im Tal und am Schäle standen am vergangenen Wochenende ganz im Zeichen des ersten Teils des 4.Handball-Sparkassen-Cups. Rund 40 der insgesamt fast 100 Jugendhandballmannschaften haben in diesem ersten Teil des 27.Bernd-Rahmig-Gedächtnisturnier ihre Kräfte gemessen und in vier Turnieren gab es vier verschiedene Sieger.


Am Samstag startete das Turnier mit den jüngsten der E-Jugend (Jahrgang 2002 und jünger) in zwei getrennten Turnieren, zum einen mit einem 4+1 Turnier in der Wasseralfinger Talsporthalle, bei dem die Kids neben Handball auf das kleine Spielfeld auch koordinative Übungen zu absolvieren hatten und zum anderen in der Karl-Weiland-Halle mi einem reinen Handballturnier über die ganze Spielfläche (6+1). In der Talsporthalle zeigten sich die Mannschaften vom TV Altenstadt und HRW Laupheim handballerisch gleich auf und so mussten die Punkte aus der Koordination über den Turniersieg entschieden. Da hatte dann Laupheim die Nase vorn und verwies Altenstadt 1, die MTG Wangen, den TV Altenstadt 2, die SG Hofen/Hüttlingen, die WSG Lorch/Waldhausen, die HG Aalen/Wasseralfingen und den VfL Waiblingen auf die Plätze. In der Koordination holte sich mit Jenny Pewan eine Spielerin der WSG Lorch/Waldhausen mit 95 von 96 möglichen Punkten die Bestnote, wobei auch die Gastgeber der HG mit der jüngsten Mannschaften zumindest in der Koordination einen respektablen vierten Platz belegten.

Beim 6+1 Turnier spielten sieben Mannschaften im Modus jeder gegen jeden auf das ganze Handballspielfeld. Von Beginn an hinterließen die MTG Wangen und die SG Hofen/Hüttlingen den stärksten Eindruck und gewannen ihre Spiele relativ leicht. Im direkten Vergleich waren es dann ganz klar die Gäste aus Wangen die den Nachbarn der SG keine Chance ließen und mit einemklaren 10:4 Sieg dem Turniersieg entgegen steuerten. Die SG2H musste sich dann auch noch der TSG Schnaitheim erwehren, die man aber knapp mit 5:6 schlagen konnte und so auf den dritten Platz verwies. Die Tordifferenz musste über den vierten Platz entscheiden und hier war die HSG Oberkochen/Königsbronn glücklicher, die Gastgeber HG Aalen/Wasseralfingen auf den fünften und die SG Herbrechtingen/Bolheim auf den sechsten Platz verwies. Der VfL Waiblingen nahm punktlos den siebten Platz ein.


Am Sonntag setzten dann die D-Jugendmannschaften (Jahrgang 2000/01)das Turnier fort und in der Aalener Karl-Weiland-Halle traten die weiblichen Mannschaften im Modus jeder gegen jeden an. Schon nach den ersten Spielen war klar, dass der Turniersieg unter den Mannschaften von Gastgeber HG Aalen/Wasseralfingen und der SG Weinstadt entscheiden werden würde. Die Gastgeber hatten ihre ersten Spiele gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn, die TSG Giengen, die HSG Neckar und die SG Kuchen/Gingen klar gewonnen und trafen in ihrem letzten Spiel auf die bis dahin ebenfalls schon dreimal siegreiche Mannschaft aus Weinstadt. Es war dann ein überaus spannendes Spiel beim dem am Ende die Gäste die erste Halbzeit dominierten und zur Pause mit 4:1 vorne lagen. Im zweiten Abschnitt drehte die HG den Spieß um, holte Tor um Tor auf und musste sich am Ende dennoch knapp mit 6:5 geschlagen geben. Da sich Weinstadt anschließend gegen den Tabellenletzten Kuchen/Gingen keinen Ausrutscher mehr leistete konnte die SG den Turniersieg feiern, die HG musste mit dem zweiten Platz vorlieb nehmen. Um Platz drei musste das Torverhältnis entscheiden, da der direkte Vergleich zwischen der HSG Neckar und der HSG Oberkochen/Königsbronn 13:13 unentschieden endete. Dabei hatte die HSG Neckar klar die Nase vorne, belegte so den dritten Platz, die Nachbarn den Vierten und die TSG Giengen sowie die SG Kuchen-Gingen folgten auf den weiteren Plätzen.

SparkassenCup 2012 in Aalen

Das männliche D-Jugendturnier wurde sowohl in den Wasseralfinger Sporthallen gespielt. In der Gruppe 1 (Talsporthalle) lief es früh auf ein Duell zwischen der HGG Oberkochen/Königsbronn und dem VfL Kirchheim hinaus, die aber erst im letzten Gruppenspiel aufeinander trafen. Hier behielt die Mannschaft aus der Nachbarschaft mit 14:10 die Oberhand, aber auch die Kirchheimer zogen ins Halbfinale ein. Gastgeber HG Aalen/Wasseralfingen musste mit seiner jungen Mannschaft Lehrgeld zahle und platzierte sich hinter Frisch-Auf Göppingen, dder TSG Schnaitheim und Altenstadt 2 auf dem sechsten Platz. In der Gruppe 2 (Sporthalle am Schäle) trafen mit der MTG Wangen und dem TSV Bartenbach zwei Favoriten früh aufeinander und hier behielten die Allgäuer mit 13:8 die Oberhand. Beide Mannschaften ließen dann nichts mehr anbrennen und qualifizierten sich für das Halbfinale. Auf den weiteren Plätzen landeten hier der TV Altenstadt 1, die SG Hofen/Hüttlingen, der SB Heidenheim und der VfL Kirchheim 2. Im ersten Halbfinale war dann die MTG Wangen dem VfL Kirchheim klar überlegen und auch die HSG Oberkochen/Königsbronn zog mit einem knappen Sieg über Bartenbach ins Endspiel ein. Im kleinen Finale setzte sich Bartenbach hauchdünn in letzter Minute mit 6:5 gegen Kirchheim durch. In einem klasse Finale sah Wangen zunächst wie der klare Sieger aus, aber die Jungs der HSG Oberkochen/Königsbronn kämpften sich nach einem 5:2 Rückstand zurück in die Partie, glichen zum 7:7 aus und setzten zwanzig Sekunden vor Spielende den umjubelten Treffer zum Turniersieg.

Hier ein paar Impressionen aus dem Finalspiel

Am kommenden Wochenende wird das Turnier mit der C-, B- und A-Jugend fortgesetzt.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 04.03.12 | wA


weibliche A-Jugend der HG Aalen-Wasseralfingen

Na also – die HG-Mädels können doch siegen

Im letzten Heimspiel der Württembergliga-Saison haben die A-Jugend-Mädels der HG Aalen/Wasseralfingen noch einmal alles gegeben und mit einem 22:17 gegen die SG Weinstadt noch einen deutlichen Heimsieg gelandet. Auf die verletzte Laura Kuhar mussten die Trainer Karl-Heinz Vandrey und Franziska Bader verzichten, aber Dank der Aushilfe aus der B-Jugend hatten sie diesmal sogar einige Wechselmöglichkeiten. Das Spiel der Tabellennachbarn begann nervös, aber ab dem 5:4 hatten die HG-Mädels deutlich mehr Sicherheit in ihren Aktionen und während HG-Torhüterin Simone Schiele einige Bälle der Gäste entschärfen konnte, netzten die HG-Spielerinnen ein, was prompt zu einem beruhigenden 9:4 Vorsprung führte. Diesen Vorsprung hielt die HG bis zur Pause und mit 11:6 wurden die Seiten gewechselt. Nach dem Wechsel kamen die Gäste besser ins Spiel und so nahm die HG schon früh beim Stand von 13:9 die Auszeit. Allerdings brauchten die Mädels ein paar Angriffe, um die Anweisungen umzusetzen, aber nach dem 16:12 waren sie viermal am Stück erfolgreich und hatten das Spiel endgültig zu ihren Gunsten entschieden. Mit 22:17 letztendlich ein sehr versöhnlicher Heimspielabschluss einer Saison die sehr unter verletzungsbedingten Ausfällen gelitten hat.

HG: Simone Schiele; Jana Dabitsch(3), Carla Lehle(1), Miriam Abele(1), Nikola Müller(5), Sarah Vandrey(6/3), Annika Lanzinger(2), Stefanie Schlipf(1), Merisa Halilovic(3), Lorena Lenz

Spielergebnisse HVW

aktueller Tabellenstand:

aktueller Tabellenstand

Vorbericht So 04.03.12 | wA WL| HG – SG Weinstadt


DSC_0007x

Letztes Heimspiel in der Württembergliga

Im letzten Heimspiel der Württembergligasaison treffen die A-Jugend-Mädels der HG Aalen/Wasseralfingen am Sonntag um 12 Uhr in der Wasseralfinger Talsporthalle auf die Tabellennachbarn der SG Weinstadt. Beide Mannschaften stehen im Tabellenkeller und es dürfte für beide das letzte Mal die Gelegenheit sein, zwei Punkte einzufahren. Die Handballgemeinschaft leidet schon die ganze Saison unter Personalproblemen, aber am Sonntag scheinen alle Mädels an Bord zu sein und die Trainer Karl-Heinz Vandrey und Franziska Bader wünschen sich für ihre Mädels zum abschließenden Heimspiel natürlich einen Erfolg. Im Hinspiel hatte die HG, wie so oft in dieser Saison, lange mithalten können, dann aber in der Endphase doch noch deutlich verloren und gerade das will man natürlich diesmal vermeiden. Die letzten Heimspiele gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte konnte die Handballgemeinschaft immer offen gestalten und auch deshalb rechnen sich die Mädels am Sontag einiges aus.

Vorbericht So 13.11.11 | wA WL | SG Weinstadt – HG


Weinstadt besser als der Tabellenstand

Wenn die A-Jugend-Mädels der HG Aalen/Wasseralfingen am Sonntag um 11.45 Uhr in der Sporthalle am Bildungszentrum in Weinstadt-Endersbach gegen die SG Weinstadt antreten, darf man sich vom Tabellenstand der Gastgeberinnen nicht blenden lassen. Die SG ziert zwar momentan das Tabellenende, aber auch deswegen, weil sie als einzige Mannschaft der Württembergliga erst drei Spiele absolviert hat. In diesen konnten die SG gleich im ersten Spiel zu Hause gegen den SC Lehr ein Unentschieden holen, haben beim Tabellenzweiten Herbrechtingen-Bolheim nur knapp verloren und nur das Derby gegen Schmiden-Oeffingen ging etwas klarer verloren. Aber auch die Handballgemeinschaft hat in dieser Saison nicht enttäuscht und im Rahmen ihrer begrenzten personellen Situation immerhin schon drei Pluspunkte auf dem Konto. Den einzigen Sieg haben die Mädels von Karl-Heinz Vandrey und Franzi Bader zu Saisonbeginn auch auswärts holen können und so kann man auch mit einer kleinen Portion Optimismus ins Remstal fahren.