Spielbericht Handball Sparkassencup 2012 | 2. Wochenende


4.Handball-Sparkassen-Cup: wC an die HG – Wanderpokal nach Bartenbach

Am vergangenen Wochenende fand der 4.Handball-Sparkassen-Cup, gleichzeitig das 27.Bernd-Rahmig-Gedächtnisturnier für Handballjugendmannschaften in fünf verschiedenen Sporthallen in Aalen und Wasseralfingen seine Fortsetzung. Das Turnier der Handballgemeinschaft Aalen/Wasseralfingen unter der Leitung von Karl-Heinz Vandrey, litt an diesem Wochenende unter einer wahren Absagen Flut, so dass der Spielplan mehrmals kurzfristig geändert werden musste. Dennoch konnte die HG an diesem Wochenende mehr als 50 Mannschaften in den Hallen begrüßen.

Am Samstag begannen die C-Jugendlichen (Jahrgang 1998/99), die Mädchen in der Aalener Karl-Weiland-Halle und die Jungs in den beiden Wasseralfinger Hallen. In Aalen kristallisierte sich die Gastgeber der Handballgemeinschaft schnell als Favorit in der Gruppe 1 heraus und sie konnte auch alle vier Spiele gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn, die SG Uhingen/Holzhausen, HSG Lonsee/Amstetten und das TEAM Esslingen klar gewinnen. Die HSG Oberkochen/Königsbronn zog als Zweiter ins Halbfinale ein. Deutlich enger ging es in der Gruppe zwei zu, in der sich der TV Flein als Gruppensieger durchsetzte, aber dahinter drei Mannschaften mit 4:4 Punkten folgten. Eigentlich wäre die SG Weinstadt, vor dem SC Lehr und dem TSV Heiningen platziert gewesen, aber durch die vorzeitige Abreise von Weinstadt rutschte der SC Lehr ins Halbfinale unterlag der HG aber klar mit 5:15. Im zweiten Halbfinale setzte sich der TV Flein mit 10:8 gegen die HSG durch und zog ins Endspiel ein. Im Spiel um Platz drei siegte der TV Flein, im Endspiel machte die HG auch mit dem TV Flein kurzen Prozess und wurde mit einem deutlichen 11:5 und letztendlich sechs klaren Siegen, überlegener Turniersieger.

Die Jungs spielten in Wasseralfingen ein zweigeteiltes Turnier in der Sporthalle am Schäle für Mannschaften aus der Verbandsqualifikation und in der Talsporthalle für Mannschaften auf Bezirksniveau. In der Schälehalle spielten fünf Mannschaften im Modus jeder gegen jeden und die Jungs von Rot-Weiß Laupheim zeigten sich hier als stärkste Mannschaft. Mit klaren Siegen gegen die TSG Schnaitheim und den TV Bittenfeld und knappen Erfolgen gegen den VfL Waiblingen und den TV Großbottwar setzten sich die Rot-Weißen als Turniersieger durch. Auch das entscheidende Spiel um Platz zwei war auch eine knappe Angelegenheit, die Waiblingen gegen Großbottwar knapp für sich entschied. Auf den Plätzen der Bundesliganachwuchs aus Bittenfeld und die TSG Schnaitheim.

In der Talsporthalle spielten insgesamt zehn Mannschaften in zwei Gruppen um den Sieg im Turnier auf Bezirksniveau. In der Gruppe 1 setzte sich hier die SG Kuchen /Gingen mit vier Siegen durch und zog ins Endspiel ein. Um Gruppenplatz zwei spielte Gastgeber HG Aalen/Wasseralfingen das Zünglein an der Waage, indem sie sowohl gegen den TV Bittenfeld, als auch gegen die SG Ober-/Unterhausen ein Unentschieden holte und so der SG Herbrechtingen-Bolheim auf Platz zwei verhalf. In der gruppe zwei setzte sich der TSV Bartenbach souverän mit vier Siegen durch, während sie SG Hegensberg-Liebersbronn mit fünf Punkten Platz zwei belegte. Auf den Plätzen der TV Altenstadt, die SG Hofen/Hüttlingen und der SC Lehr. Das Spiel um Platz drei musste dann ins Siebenmeterschießen und nach insgesamt 16 Strafwürfen war die SG Hegensberg-Liebersbronn der Glücklichere. Das Endspiel wurde von der SG Kuchen-Gingen dominiert die sich mit einem 11:7 den Turniersieg gegen den TSV Bartenbach holte.

Auch die A-Jugend (Jahrgang 1994/95) spielte in den Aalener Hallen, die Jungs in der Greuthalle, die Mädels in der Galgenberghalle. Bei den Mädels war eigentlich der Nachwuchs des VfL Waiblingen als Favorit gehandelt worden, aber die lange Spielzeit forderte wohl ihren Tribut. Zunächst hatten sich die TSG Schnaitheim und die SF Schwaikheim unentschieden getrennt und Waiblingen auch die Oberhand über Schwaikheim behalten. Im entscheidenden Spiel hatte dann die TSG Schnaitheim den deutlich längeren Atem und holte sich mit einem 15:11 Sieg über den Favoriten aus Waiblingen den Turniersieg. Auf den Plätzen zwei und drei der VfL Waiblingen und die SF Schwaikheim. Mit einem Prestigesieg gegen den Gastgeber sicherte sich die SG Hofen/Hüttlingen den vierten Platz.

Die Jungs spielten in der Greuthalle in zwei Gruppen um den Wanderpokal der Stadt Aalen. In Gruppe 1 setzten sich hier die Jungs vom TS Bartenbach mit drei klaren Siegen als Gruppenerster durch. Die zweite Mannschaft der HG konnte nicht in die Entscheidung eingreifen und musste alle Spiele verloren geben. Im entscheidenden Spiel um Gruppenplatz zwei setzte sich die HSG Oberkochen/Königsbronn klar gegen die SG Hofen/Hüttlingen durch und zog ins Halbfinale ein. In der Gruppe zwei hatte sich die erste Mannschaft der HG schon Chancen auf das Halbfinale ausgerechnet, aber eine unglückliche Auftaktniederlage gegen die Neckarsulmer Sportunion, war der Auftakt zu einem unglücklichen Turnierverlauf mit drei Niederlagen. Der Auftaktgegner gewann dagegen auch die andren beiden Spiele und sicherte sich den Gruppensieg. Um Gruppenplatz zwei hatte dann die SG Kuchen/Gingen gegen den TV Altenstadt die Nase vorn. Im ersten Halbfinale setzte sich die HSG Oberkochen/Königsbronn deutlich gegen Neckarsulm durch und im zweiten Halbfinale ließ Bartenbach der SG Kuchen-Gingen keine Chance. Auch im Spiel um Platz drei war Kuchen-Gingen chancenlos und musste Neckarsulm Platz drei überlassen. In einem spannenden Endspiel konnte die HSG Oberkochen/Königsbronn dem Favoriten aus Bartenbach lange Paroli bieten musste dann aber am Ende doch eine 9:12 Niederlage akzeptieren. Damit ging der Wanderpokal zum ersten Mal an den TSV Bartenbach.

Video Impressionen von Spielen in allen 5 Hallen können Sie hier ansehen.


Am Sonntag rundeten dann die Mannschaften der männlichen B-Jugend (Jahrgang 1996/97) das Turnier ab. Dieser Jahrgang litt besonders unter den kurzfristigen Absagen und so wurden zwei Turniere im Modus jeder gegen jeden in der Karl-Weiland –Halle und in der Talsporthalle gespielt. Im Tal war die Mannschaft der HSG Hohenlohe hoch überlegen und holte sich mit 8:0 Punkten und dem imposanten Torverhältnis von 109:27 den Turniersieg. Gastgeber HG Aalen/Wasseralfingen 1 schlug sich hervorragend und musste nur dem Turniersieger den Vortritt lassen und kam mit Siegen gegen den TSV Bartenbach 2, die SG Kuchen-Gingen und die SG Hofen/Hüttlingen 2 auf den zweiten Platz. Als Dritter platzierte sich der TSV Bartenbach 2 vor der SG Kuchen-Gingen und der SG Hofen/Hüttlingen 2.

In der Karl-Weiland-Halle lief es früh auf ein Duell zwischen den Mannschaften von Rot-Weiß Laupheim und dem TEAM Esslingen hinaus. Beide gewannen ihre Spiele gegen den TV Altenstadt, den TV Flein, die SG Hofen/Hüttlingen 1, die HG Aalen/Wasseralfingen 2 und die TG Nürtingen ziemliche deutlich. Im spannenden Aufeinandertreffen der Beiden gab es dann keinen Sieger, sie trennten sich 9:9 Unentschieden, so dass das Torverhältnis über den Turniersieg entschieden musste. Hier war das TEAM Esslingen klar besser und holte sich mit +42 gegenüber +21 den Turniersieg. Ebenfalls spannend der Kampf um Platz drei, bei dem drei Mannschaften sechs Punkte aufweisen konnten und auch hier das Torverhältnis zu Gunsten des TV Flein und gegen den TV Altenstadt sowie die SG Hofen/Hüttlingen 1 entschied. Chancenlos in dieser Gruppe die Mannschaften der HG Aalen/Wasseralfingen 2 und der TG Nürtingen.

Am 13.Mai findet der Sparkassencup mit einem Mini-Turnier seinen Abschluss.

Spielbericht Handball Sparkassencup 2012 | 1. Wochenende


4.Handball-Sparkassen-Cup

Rot-Weiß Laupheim, MTG Wangen, SG Weinstadt und HSG Oberkochen/Königsbronn die ersten Sieger

Die Aalener Karl-Weiland-Halle und die Wasseralfinger Sporthallen im Tal und am Schäle standen am vergangenen Wochenende ganz im Zeichen des ersten Teils des 4.Handball-Sparkassen-Cups. Rund 40 der insgesamt fast 100 Jugendhandballmannschaften haben in diesem ersten Teil des 27.Bernd-Rahmig-Gedächtnisturnier ihre Kräfte gemessen und in vier Turnieren gab es vier verschiedene Sieger.


Am Samstag startete das Turnier mit den jüngsten der E-Jugend (Jahrgang 2002 und jünger) in zwei getrennten Turnieren, zum einen mit einem 4+1 Turnier in der Wasseralfinger Talsporthalle, bei dem die Kids neben Handball auf das kleine Spielfeld auch koordinative Übungen zu absolvieren hatten und zum anderen in der Karl-Weiland-Halle mi einem reinen Handballturnier über die ganze Spielfläche (6+1). In der Talsporthalle zeigten sich die Mannschaften vom TV Altenstadt und HRW Laupheim handballerisch gleich auf und so mussten die Punkte aus der Koordination über den Turniersieg entschieden. Da hatte dann Laupheim die Nase vorn und verwies Altenstadt 1, die MTG Wangen, den TV Altenstadt 2, die SG Hofen/Hüttlingen, die WSG Lorch/Waldhausen, die HG Aalen/Wasseralfingen und den VfL Waiblingen auf die Plätze. In der Koordination holte sich mit Jenny Pewan eine Spielerin der WSG Lorch/Waldhausen mit 95 von 96 möglichen Punkten die Bestnote, wobei auch die Gastgeber der HG mit der jüngsten Mannschaften zumindest in der Koordination einen respektablen vierten Platz belegten.

Beim 6+1 Turnier spielten sieben Mannschaften im Modus jeder gegen jeden auf das ganze Handballspielfeld. Von Beginn an hinterließen die MTG Wangen und die SG Hofen/Hüttlingen den stärksten Eindruck und gewannen ihre Spiele relativ leicht. Im direkten Vergleich waren es dann ganz klar die Gäste aus Wangen die den Nachbarn der SG keine Chance ließen und mit einemklaren 10:4 Sieg dem Turniersieg entgegen steuerten. Die SG2H musste sich dann auch noch der TSG Schnaitheim erwehren, die man aber knapp mit 5:6 schlagen konnte und so auf den dritten Platz verwies. Die Tordifferenz musste über den vierten Platz entscheiden und hier war die HSG Oberkochen/Königsbronn glücklicher, die Gastgeber HG Aalen/Wasseralfingen auf den fünften und die SG Herbrechtingen/Bolheim auf den sechsten Platz verwies. Der VfL Waiblingen nahm punktlos den siebten Platz ein.


Am Sonntag setzten dann die D-Jugendmannschaften (Jahrgang 2000/01)das Turnier fort und in der Aalener Karl-Weiland-Halle traten die weiblichen Mannschaften im Modus jeder gegen jeden an. Schon nach den ersten Spielen war klar, dass der Turniersieg unter den Mannschaften von Gastgeber HG Aalen/Wasseralfingen und der SG Weinstadt entscheiden werden würde. Die Gastgeber hatten ihre ersten Spiele gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn, die TSG Giengen, die HSG Neckar und die SG Kuchen/Gingen klar gewonnen und trafen in ihrem letzten Spiel auf die bis dahin ebenfalls schon dreimal siegreiche Mannschaft aus Weinstadt. Es war dann ein überaus spannendes Spiel beim dem am Ende die Gäste die erste Halbzeit dominierten und zur Pause mit 4:1 vorne lagen. Im zweiten Abschnitt drehte die HG den Spieß um, holte Tor um Tor auf und musste sich am Ende dennoch knapp mit 6:5 geschlagen geben. Da sich Weinstadt anschließend gegen den Tabellenletzten Kuchen/Gingen keinen Ausrutscher mehr leistete konnte die SG den Turniersieg feiern, die HG musste mit dem zweiten Platz vorlieb nehmen. Um Platz drei musste das Torverhältnis entscheiden, da der direkte Vergleich zwischen der HSG Neckar und der HSG Oberkochen/Königsbronn 13:13 unentschieden endete. Dabei hatte die HSG Neckar klar die Nase vorne, belegte so den dritten Platz, die Nachbarn den Vierten und die TSG Giengen sowie die SG Kuchen-Gingen folgten auf den weiteren Plätzen.

SparkassenCup 2012 in Aalen

Das männliche D-Jugendturnier wurde sowohl in den Wasseralfinger Sporthallen gespielt. In der Gruppe 1 (Talsporthalle) lief es früh auf ein Duell zwischen der HGG Oberkochen/Königsbronn und dem VfL Kirchheim hinaus, die aber erst im letzten Gruppenspiel aufeinander trafen. Hier behielt die Mannschaft aus der Nachbarschaft mit 14:10 die Oberhand, aber auch die Kirchheimer zogen ins Halbfinale ein. Gastgeber HG Aalen/Wasseralfingen musste mit seiner jungen Mannschaft Lehrgeld zahle und platzierte sich hinter Frisch-Auf Göppingen, dder TSG Schnaitheim und Altenstadt 2 auf dem sechsten Platz. In der Gruppe 2 (Sporthalle am Schäle) trafen mit der MTG Wangen und dem TSV Bartenbach zwei Favoriten früh aufeinander und hier behielten die Allgäuer mit 13:8 die Oberhand. Beide Mannschaften ließen dann nichts mehr anbrennen und qualifizierten sich für das Halbfinale. Auf den weiteren Plätzen landeten hier der TV Altenstadt 1, die SG Hofen/Hüttlingen, der SB Heidenheim und der VfL Kirchheim 2. Im ersten Halbfinale war dann die MTG Wangen dem VfL Kirchheim klar überlegen und auch die HSG Oberkochen/Königsbronn zog mit einem knappen Sieg über Bartenbach ins Endspiel ein. Im kleinen Finale setzte sich Bartenbach hauchdünn in letzter Minute mit 6:5 gegen Kirchheim durch. In einem klasse Finale sah Wangen zunächst wie der klare Sieger aus, aber die Jungs der HSG Oberkochen/Königsbronn kämpften sich nach einem 5:2 Rückstand zurück in die Partie, glichen zum 7:7 aus und setzten zwanzig Sekunden vor Spielende den umjubelten Treffer zum Turniersieg.

Hier ein paar Impressionen aus dem Finalspiel

Am kommenden Wochenende wird das Turnier mit der C-, B- und A-Jugend fortgesetzt.