Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 09.02.20 | Herren 2


Ein Punkt verdient gewonnen

Die Männer 2 der Aalener Sportallianz waren am Sonntag zu Gast beim TV Jahn Göppingen 2. Nach dem verdienten 24:24 Unentschieden weist Tabellenführer Jahn jetzt drei Minuspunkte auf – und alle hat ihm die Allianz beigebracht. Es war sogar noch ein wenig mehr drin, aber in letzter Sekunde kassierten die Jungs von Trainer Gerhard Bleier den Ausgleichstreffer per Siebenmeter. Die Allianz fand schwer ins Spiel, die Abwehr zeigte sich unsicher und einige klare Chancen wurden liegen gelassen. Erst Mitte der ersten Hälfte kam man in Schwung, vor allem Marco Scheffel hatte vorne einen Lauf und war maßgeblich an der 10:13 Halbzeitführung beteiligt. Im zweiten Abschnitt schmolz der Vorsprung aber weg, auch wenn die Allianz immer wieder vorlegen konnte, kamen die Gastgeber auch immer wieder zum Ausgleich. Beim 22:21 ging der Jahn das erste und einzige Mal in der zweiten Hälfte in Führung, aber die Allianz-Jungs blieben ruhig erzielten durch Marco Scheffel, Sebastian Stock und zwanzig Sekunden vor Spielende durch Nils Echsler Führungstreffer. Der Tabellenführer gab sich aber auch nach dem 23:24 nicht auf und der Angriff konnte nur durch ein Foul gestoppt werden, das eine Zeitstrafe und einen Strafwurf nach sich zog, den die Gastgeber auch sicher zum Ausgleich verwandelten. Dennoch zeigte sich der Coach von der geschlossenen Mannschaftsleistung seiner Jungs sehr angetan und sprach am Ende von einem mehr als verdienten Punkt der mit ein wenig mehr Cleverness und Glück, leicht auch als Sieg hätte ausfallen können.

ASA: Joshua Roth, Jannik Fink; Holger Merz(1), Stefan Bader(2), Sebastian Stock(3), Nils Echsler(5), Marcel Silbermann(1), Benedikt Kübler, Florian Egetemeyr(1), Dennis Bombera(4/1), Marco Scheffel(7), Hajo Bürgermeister

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 08.02.20 | mA


Spiel gewonnen – Spieler verloren

Die männliche A-Jugend der Sportallianz hat auch das zweite Spiel innerhalb dieser Woche klar gewonnen. Nach dem 29:19 Derbysieg gegen die SG2H 2 kamen die von Marco Scheffel gecoachten Jungs am Samstag auch bei der TSG Eislingen zu einem souveränen 29:35 Auswärtserfolg. Der Sieger wurde aber bitter bezahlt, Linus Rave wird mit gebrochener Nase für den Rest der Saison ausfallen. Marco konnte zumindest am Anfang wieder auf den etatmäßigen Torhüter Nils Hägele zurückgreifen, der am Dienstag noch verletzt gefehlt hatte. Aber es waren die Gastgeber, welche den besseren Start in die Partie erwischten, schnell mit 4:1 führten und die Sportallianz brauchte eine Viertelstunde um in die Partie zu finden, war ab dem 8:8 aber wieder dran. Zu einem Führungstreffer reichte es im ersten Durchgang dann zwar nicht mehr, aber es ging nur mit einem knappen 17:16 Rückstand in die Pause. Aus dieser kam dann die Allianz besser zurück, ging mit 19:20 erstmals in Führung und baute diese auf 21:24 aus. Beim 24:26 schnupperten die Eislinger noch mal kurz am Punktgewinn, aber die Sportallianz blieb souverän und spätestens beim 26:30 durch Luis Schneider schien der Sieg in trockenen Tüchern. Drei Minuten vor Spielende konnte Eislingen nochmal auf 29:31 verkürzen, aber die folgende Zeitstrafe für die Heimmannschaft nutzte die Allianz gnadenlos aus. Erwähnenswert auf jeden Fall auch, dass sich Hannes Schwager wieder bereit erklärt hatte in der zweiten Hälfte den verletzten Nils Hägele im Tor zu vertreten und er seine Sache wiederum (wie am Dienstag) ausgezeichnet machte.

ASA: Nils Hägele, Hannes Schwager; Dennis Pietsch(1), Alexander Wacker(2), Adrien Heraudeau(2), Linus Rave(4), Luca von der Ahe(1), Luis Schneider(14/1), Philipp Hald(8/1), Damien Heraudeau(2)

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 09.02.20 | mB


Bilanz aufgebessert

Mit einem ungefährdeten 17:25 Sieg bei der SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch hat die männliche B-Jugend der Sportallianz ihr Punktkonto auf 15:11 Punkte aufgebessert und weiterhin die Chance auf Platz drei in der Abschlusstabelle gewahrt. Wieder einmal mussten die Coaches Florian Kraft und Matthias Winter mit einer dünnen Personaldecke auskommen, lediglich ein Auswechselspieler stand zur Verfügung, zudem ging Torhüter Niko Bleidistel angeschlagen in die Partie. Dennoch hatte die Allianz das Spiel ziemlich schnell im Griff, über 1:4 und 6:12 holte sie sich eine beruhigende 7:13 Halbzeitführung. Gut acht Minuten nach der Pause hatte die Sportallianz auf 10:18 gestellt und den Trainern bot sich die Gelegenheit auch Spieler mal auf ungewöhnlichen Positionen spielen zu lassen. Dennoch schraubte man das Ergebnis zwischenzeitlich auf 12:22 und auch wenn man gegen Ende ein wenig unkonzentrierter war, so war der klare Sieg doch nie gefährdet.

ASA: Niko Bleidistel; Ole Weiss(3), Moritz Kress(2), Lukas Ammon(2), Dennis Pietsch(7/1), Damien Heraudeau(5), Hannes Schwager(5), Michael Spanuth(1)

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 08.02.20 | wB


Niederlage gegen das Schlusslicht

Mit großen Personalsorgen trat die wB der Aalener Sportallianz am Samstag beim Tabellenletzten in Eislingen an. Mit einer Torhüterin die im Feld spielen musste, sowie 2 angeschlagenen Spielerinnen und dem absoluten Harzverbot taten sich die Mädels von Niki Müller schwer ins Spiel zu kommen. Zudem konnte die Mannschaft, wie in den Spielen zuvor, Ihre eigentlich guten Eindrücke aus dem Training zur keiner Zeit auf die Platte bringen. So war es nicht verwunderlich das die TSG Eislingen mit 20 – 16 Ihre ersten 2 Punkte der Saison holen konnte.

ASA: Melina Balluff, Melisa Pupo, Lisa Bürgermeister (2), Lena Stock (5), Tamara Schölzel (1), Anna Rudolphi, Yara Miez (3), Djamaa Weng (5)

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 09.02.20 | mC1


Niederlage gegen die HSG

Die Männliche C-Jugend der Sportallianz hat das Derby gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn mit 23:30 verloren, sich aber lange Zeit recht gut verkauft. Neben dem gesperrten Toptorschützen Simon Deuber mussten die Aushilfs-Coaches Roland Kraft und Michael Zerzer unter anderem auch auf Jakob Schäffauer, Benedikt Röck und Nathan Abraha verzichten. Da die Jungs auf teilweise ungewohnten Positionen ins Spiel gingen, musste man zunächst einem Rückstand nachlaufen. Im Laufe der ersten Halbzeit steigerten sich die Jungs aber eindeutig und fünf Minuten vor der Pause erzielte Mika Scharr beim 12:12 erstmals den Ausgleich. Ben Weiss erzielte auch noch das 13:13 und obwohl man mit einem 13:14 in die Kabinen ging konnte man recht zufrieden sein. In Unterzahl musste man die zweite Hälfte beginnen kassierte prompt das 13:15, hielt sich danach aber recht gut und als noch 15 Minuten zu spielen waren und Maximilian Maier das 19:21 erzielte, war das Spiel noch längst nicht gelaufen. Beim 20:23 legten die Gäste die Auszeit und leider baute die Allianz gegen Ende ein wenig ab und dadurch konnten die Gäste dann das Ergebnis auch ein wenig in die Höhe schrauben. Schade, denn vierzig Minuten haben die Jung gut dagegen gehalten.

ASA: Roland Enkisch; Niklas Ulmer(2/1), Levin Kaiser, Jannis Messerschmidt, Kolja Kugler(3), Maximilian Maier(2), Mika Scharr(6), Niklas Meyer, Ben Weiss(5), Ben Bäuerle, Karim Zelit(5)

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 09.02.20 | wC


2 verschiedene Halbzeiten

Vor dem Spiel gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn war den Mädels klar dass es darum ging sich Ihr Endspiel um die Meisterschaft kommenden Sonntag zu sichern. Die wC von Charly Berth legte auch dementsprechend konzentriert los und ließ keine Zweifel aufkommen dass sie dieses Spiel gewinnen wollten. Die Abwehr stand gut und im Angriff wurden die Lücken in der gegnerischen Abwehr genutzt. Der Halbzeitstand von 11 -4 war deutlich und verdient. Durch eine bessere Chancenauswertung wäre sogar eine noch höhere Führung möglich gewesen. Genau diese schlechte Chancenauswertung sorgte dann für eine 2. Hälfte in der die Mannschaft aus unerklärlichen Gründen ins Schwimmen kam. Genau wie gegen Herbrechtingen wurden freie Würfe vor dem Tor nicht genutzt. und diese Fehlversuche führten dann zu einer unnötigen Hektik, da die Mädels darüber so an sich zu zweifeln begannen und verkrampften. Dadurch wurde die Abwehr schwächer und ließ viel zu viele gegnerische Spielerinnen durchlaufen und Tore erzielen. Allerdings stemmte sich das Team mit aller Macht gegen den negativen Trend in Halbzeit zwei und ließ nie weniger als eine 3-tore- Differenz zu. Eine Auszeit 4 Minuten vor Spielende verhalf dann dazu wieder klaren Kopf zu bekommen. Mit 4 Toren in der verbleibenden Spielzeit wurde das Spiel mit 22:17 verdient nach Hause gebracht. Nun hat die wC der Aalener Sportallianz Ihr Ziel erreicht und kann kommenden Sonntag im direkten Vergleich gegen Altenstadt Platz 1 erreichen.

Aalener Sportallianz: Antonia Stark, Lisa Bürgermeister (5), Emma Stuba (9), Luisa Stuba (1) , Nele Braunger (3), Amelie Mehser (1), Marie Frankenreiter, Vroni Lahres , Helene Schäffauer (3)

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 09.02.20 | mD


Derby gegen die HSG klar gewonnen

Mit einem klaren 27:21 Sieg im Derby gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn zeigt sich die männliche D-Jugend der Sportallianz gut gerüstet vor dem Showdown am kommenden Samstag beim Tabellenführer. Die Jungs von Jonas Kraft brauchten allerdings ein paar Minuten um ins Spiel zu kommen, erst nach dem 3:3 konnten sie sich erstmalsauf zwei Treffer absetzen. Beim 8:4 sahen sich die Gäste zu einer Auszeit gezwungen, die im Grunde genommen verpuffte, da Marius Bürgermeister kurz darauf mit einem Dreierpack auf 12:6 erhöhte. Zur Pause stand ein17:8 auf der Anzeigetafel, eine verdiente Führung, welche die Jungs auch mit schön herausgespielten Toren verdient hatten. Nach dem 20:12 fünf Minuten nach der Pause ließen die Jungs es ein wenig schleifen, die Gäste kamen auf 20:16 heran und Jonas Kraft legte die grüne Karte um seine Jungs wieder in die Spur zu bekommen. Mit Erfolg – denn in den nächsten Minuten gaben sie wieder Vollgas und erst beim Stand von 27:18 nahmen sie wieder den Fuß vom Pedal, gewährten da den Gästen aber noch eine Ergebniskosmetik. Am kommenden Samstag geht es dann bei der HSG Wangen/Börtlingen für beide Teams um Platz eins und zwei, die Sportallianz scheint auf jeden Fall gut gerüstet.

ASA: Elias Wittek; Dario Strehle, David Schröter, Jakob Schäffauer(3), Elias Sauder, Felix Kochel(7), Jannik Cyganek(1), Lars Wanner(4/1), Mika Huber, Hans Sauermann(3), Johannes Mehser, Marius Bürgermeister (9), Matej Boley