SparkassenCup 2017–Spielbericht vom 23.04.2017


Hauptsponsor s´des Sparkassencup 2017

Sparkassencup Teil 2

Am Sonntag ging der neunte Sparkassencup, das Handballturnier für Jugendmannschaften, das bereits zum 32.mal als Bernd-Rahmig-Gedächtnisturnier ausgetragen wird, als Erinnerung an den langjährigen Jugendtrainer des TSV Wasseralfingen, in den zweiten Teil. Zwölf männliche C-Jugendmannschaften aus den knapp 100 Meldungen konnte Turnierleiter Hajo Bürgermeister in Aalen begrüßen. Da dieses Turnier der Vorbereitung auf die anstehenden Qualifikationsturniere gedacht ist, will die Handballgemeinschaft Aalen/Wasseralfingen den Gästen möglichst viele und lange Spiele bieten, deshalb wurde am Samstag auch in der Karl-Weiland-Halle und in der Ulrich-Pfeifle-Halle gespielt.

In der Gruppe 2 zeichnete sich früh ab, dass es wohl auf ein Duell des TSV Neuhausen/Fildern 1 und der HSG Friedrichshafen-Fischbach hinauslaufen würde und da sich die beiden im direkten Duell 9:9 Unentschieden trennten, war nun das Torverhältnis entscheidend. Hier lagen am Ende die Gäste vom Bodensee deutlich vor der Mannschaft von den Fildern, dennoch zogen beide ins Halbfinale ein. Auf den Plätzen folgte der VfL Günzburg(6:4 Punkte), der nur gegen die Topmannschaften verlor, der VfL Kirchheim(4:6) die TSG Schwäbisch Hall(2:8) und Gastgeber HG Aalen/Wasseralfingen(0:10), der kräftig Lehrgeld zahlen musste.

In der Gruppe 1 war schnell klar, dass sich der SV Salamander Kornwestheim auf Platz eins schieben würde, doch um den zweiten Platz in der Gruppe wurde heftig gestritten. Die SG Hofen/Hüttlingen hatte zu Beginn Unentschieden gegen die HSG Langenau/Elchingen gespielt, Langenau/Elchingen wiederum Unentschieden gegen den HC Oppenweiler/Backnang. Da die SG2H aber in ihrem letzten Gruppenspiel klar gegen Oppenweiler/Backnang verlor, zog der Nachwuchs des Drittligisten auch mit ins Halbfinale ein. Hier folgten auf den Plätzen die HSG Langenau/Elchingen(6:4 Punkte), die SG Hofen/Hüttlingen(5:5), der TV Steinheim(2:8) und der TSV Neuhausen Filder 2 (0:10).

Im Halbfinale erwies sich die Gruppe 2 als stärker, denn sowohl der TSV Neuhausen 1 (14:8 gegen Salamander Kornwestheim), als auch die HSG Friedrichshafen-Fischbach (15:9 gegen den HC Oppenweiler/Backnang) konnten sich deutlich durchsetzen. Im Spiel um Platz drei einigten sich die Teams auf ein Siebenmeterschießen, dass der HC OB knapp für sich entschied. Im Endspiel merkte man den Jungs die Strapazen der vorhergehenden Spiele deutlich an. Vor allem der TSV Neuhausen ging auf dem Zahnfleisch , konnte die Leistung des Gruppenspieles nicht bestätigen und musste der HSG Friedrichshafen-Fischbach den Turniersieg sehr deutlich mit 9:14 überlassen.

Am kommenden Wochenende findet dann der dritte und letzte Teil des Turniers mit den D- und E-Jugendmannschaften statt.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 20.12.15 | wA


die weibliche A-Jugend der HG

Torfestival in Kornwestheim

Die weibliche A-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen hat das Kalenderjahr 2015 mit einem Torfestival beendet und nach zuletzt drei Niederlagen, beim SV Salamander Kornwestheim mit 32:38 gewonnen. Siebzig Treffer in einem Spiel fallen nicht alle Tage und spricht dafür, dass beide Mannschaften mit offenem Visier in die Begegnung gegangen sind. Schon im Hinspiel konnte die HG gegen denselben Gegner 37 Treffer erzielen, nun setzten Katrin Bleier und Co noch einen drauf. Die Partie war in der ersten Viertelstunde durchaus ausgeglichen ehe sich die HG langsam auf 8:10 absetzen konnte. Beim 8:12 sah sich der Trainer der Gastgeber zur Auszeit gezwungen, wodurch sich die Mädels von Adi Bleier aber nicht beirren ließen und den Vorsprung erst auf 11:16 und bis zur Halbzeit auf 14:21 ausbauten. Auch zehn Minuten nach Wiederanpfiff führte die HG noch mit sieben Treffern (20:27), leistete sich dann aber ganz schwache zehn Minuten und die Gastgeberinnen, die sich wesentlich besser verkauften als im Hinspiel, nutzen ihre Chance. Beim 27:30 nahm Bleier eine Auszeit, doch zwei Zeigerumdrehungen später hatte Kornwestheim beim 29:30 den Anschluss geschafft. Jana Sauter und Kathrin Bleier brachten die HG dann wieder nach vorne und auch die Auszeit der Gastgeber brachte sie nicht aus dem Konzept. Im Gegenteil, bis zum 29:37 konnte sich die HG wieder absetzten und hatte drei Minuten vor Spielende das Spiel sicher in der Tasche. Ein versöhnlicher Jahresausklang für die HG-Mädels, für die es am 10.Januar in Oßweil schon wieder weitergeht.

HG: Pia Birzele; Kathrin Bleier(11/2), Franziska Sturm, Paula Baur, Johanna Haas, Sarah Scheuermann(4), Mara Schröder(7), Rebecca Heberling(3), Jana Sauter(9), Carina Lutz(4)

Spielergebnisse HVWBlogberichte der weiblichen A-Jugend

aktueller Tabellenstand

aktueller Tabellenstand

Vorbericht Sa 19.12.15 | wA WL | SV Salamander Kornwestheim – HG


die weibliche A-Jugend der HG

beim Tabellenvorletzten

Zum Jahresabschluss müssen die A-Jugend-Mädels der Handballgemeinschaft noch einmal reisen, sie treffen am Samstag um 16 Uhr in der Sporthalle Ost in Kornwestheim auf den Tabellenvorletzten SV Salamander Kornwestheim. Die Gastgeberinnen konnten bisher nur ein Spiel gewinnen und stehen punktgleich mit der Handballregion Bottwartal auf Platz neun der Tabelle, im Hinspiel landete die HG einen 37:16 Kantersieg. Davon wird sich HG-Coach Adi Bleier aber nicht blenden lassen und dafür hat er gute Gründe. Zum einen sind seine Mädels nun auch schon drei Spieltage ohne Punktgewinn und dadurch nur noch einen Platz besser positioniert als die Gastgeber. Zum anderen laborieren viele seine Spielerinnen an kleinen oder auch größeren Verletzungen, die ein geregeltes Training nicht zulassen und zu guter Letzt dürfte wohl klar sein, dass die Mädels aus Kornwestheim auf Grund der Hinspiel Niederlage noch eine Rechnung offen haben. Es ist also alles andere als garantiert, dass man das Kalenderjahr mit einem Sieg abschließen kann.