Archiv

Posts Tagged ‘TS Göppingen’

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 5.4.19 und 7.4.19 | Männer 1


Doppelniederlage – Abstieg besiegelt

Die Männer der Handballgemeinschaft Aalen/Wasseralfingen haben es als Aufsteiger nicht geschafft den Ligaerhalt in der Bezirksliga zu sichern. Nur ein Jahr nach dem gefeierten Aufstieg müssen die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler den Gang in die Bezirkslasse antreten. Auch am vergangenen Wochenende konnten die zugegeben kleinen Chancen auf Punktgewinne nicht realisiert werden, sowohl das Derby Bei der HSG Oberkochen/Königsbronn ging am Freitag mit 26:22 verloren und auch beim Tabellendritten TS Göppingen gab es am Sonntag beim 32:23 nichts zu holen. Vor allem am Freitag lieferten die HG Jungs ein gutes Spiel ab, beide Teams waren deutlich ersatzgeschwächt, was einer munteren Anfangsphase keinen Abbruch tat. Die Gastgeber legten zwar immer wieder vor, aber die HG ließ sich auch durch das zwischenzeitliche 10:7 nicht irritieren und kam durch Simon Vandrey, zweimal Florian Kraft und Jonas Kraft sogar zu einer 10:11 Führung welche die HSG in die Auszeit zwang. Prompt legte die HSG zwei Treffer zur Führung nach, aber der starke Florian Kraft konnte noch vor der Pause viermal netzen und bescherte so seinen Farben eine 13:14 Führung. Auch nach dem Wechsel blieb es spannend, beide Mannschaften leisteten sich Fehler in Abwehr und Spielaufbau, die Torhüter schnappten sich ebenfalls einige Bälle und so stand es 19:19 als HG-Coach Hajo Bürgermeister gut elf Minuten vor Spielende die grüne Karte legte. Florian Kraft traf per Siebenmeter kurz danach zur HG Führung, aber dann wurde es leider vogelwild auf Seiten der HG. Gleich mehrmals wurde aus aussichtsreicher Position vergeben, die Gastgeber waren da deutlich effizienter und trafen viermal in Folge zum 23:20. Die HG legte den grünen Karton, es waren noch viereinhalb Minuten auf der Uhr. Aber auch die nächsten beiden Treffer gingen auf das Konto der HSG und die letzten beiden HG-Treffer waren nur noch Ergebniskosmetik zum 26:22 Endstand.

Nun musste man also am Sonntag beim Tabellendritten TS Göppingen punkten um die theoretische Chance auf den Klassenerhalt aufrecht zu erhalten. Ein schweres Unterfangen auch deswegen weil die Turnerschaft in Bestbesetzung antreten konnte, während die HG davon weit entfernt war. Den ersten Treffer der Partie markierte dann zwar Julian Brender, aber schnell machten die Hausherren in der nebenhalle der EWS Arena klar, wer Herr im Hause ist und an der Tabellenspitze mitmischt. Zwar konnte die HG den Haupttorschützen der Turnerschaft, Manuel Skutta, recht gut im Griff halten, dafür gewährte man den anderen Angreifern aber zu viel Raum für leichte Tore. Wie schon die ganze Saison über war auch die Chancenauswertung der HG ziemlich mangelhaft und so sorgten die Gastgeber nach dem 10:7 durch Moritz Stetter mit einem 7:2 Lauf schon vor der Pause für klare Verhältnisse. Die Gastgeber mussten dann auch im zweiten Abschnitt nicht an ihre Leistungsgrenze gehen um die HG im Griff zu behalten und den Vorsprung konstant zu halten. So waren die beiden letzten Spiele leider auch wieder ein Spiegelbild der kompletten HG-Saison, es wäre das eine oder andere Mal mehr drin gewesen, letztendlich scheiterte es immer wieder an den eigenen Unzulänglichkeiten in Abwehr und Angriff. Nichts destotrotz will man sich am kommenden Wochenende mit einem Sieg gegen Mitaufsteiger SG Herbrechtingen-Bolheim 2 anständig aus der Liga verabschieden.

HSG-HG: Joshua Roth, Björn Billepp; Jakob Erath(1), Dominik Rausch, Marco Scholz, Florian Kraft(9/3), Simon Vandrey(2), Jonas Kraft(4), Moritz Stetter, Nils Echsler, Daniel Albrecht(3), Julian Brender(2), Sebastian Stock(1)

TS GP-HG: Joshua Roth, Björn Billepp; Jakob Erath(1), Dominik Rausch(1), Marco Scholz, Florian Kraft(7/3), Simon Vandrey, Jonas Kraft(2/1), Moritz Stetter(2), Nils Echsler, Daniel Albrecht, Julian Brender(4), Philipp Hald, Sebastian Stock(6)

Werbeanzeigen

Vorbericht Fr/So 05./07.04.19 | M-BL | HSG Oko/TS Göppingen–HG


Doppelspieltag

Drei Spiele haben die Herren der HG Aalen/Wasseralfingen in dieser Saison noch zu absolvieren und immer noch hat der Aufsteiger die Chance den Klassenerhalt in der Bezirksliga zu schaffen. Zwar steht die Mannschaft von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler aktuell auf dem zwölften und letzten Platz der Tabelle, aber da nur eine Mannschaft am Ende der Saison in die Bezirksklasse absteigen muss, sind noch Chancen vorhanden. Auf dem ersten Nichtabstiegsplatz steht der Heubacher HV, gegen den die HG den direkten Vergleich verloren hat und der aktuell zwei Pluspunkte mehr aufweist. So gibt es verschiedene Rechenspiele die der HG ermöglichen würden einen Platz nach oben zu rücken. Voraussetzung ist aber immer, dass man endlich mal wieder punktet. Ie erste Gelegenheit würde sich am Freitagabend bieten, dann trifft die HG im Nachholspiel in der Herwartsteinhalle auf die HSG Oberkochen/Königsbronn. Eine fraglos sehr schwere Aufgabe, die Gastgeber haben zwar letzte Woche knapp in Bartenbach verloren, davor allerdings sieben Punkte aus vier Spielen holen können und befinden sich in zweifellos guter Form. Auch im Hinspiel behielt die HSG die Oberhand (20:25) und geht als klarer Favorit in die Partie. Die HG hat allerdings überhaupt nichts mehr zu verlieren und kann “hopp oder top“ spielen. Am Sonntag dann eine weitere schwere Aufgabe, um 16 Uhr trifft die HG in der EWS Arena 2 auf den Tabellendritten TS Göppingen und ist auch hier klarer Außenseiter. Allerdings hat man gegen die Turnerschaft im Hinspiel ein richtig gutes Spiel abgeliefert und erst in der letzten Minute unglücklich verloren. Vielleicht sollten sich die Jungs ja das wieder in Erinnerung rufen. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt und vielleicht kann ja diesmal eine Chance genutzt werden. Allerdings müssen die Coaches auch wieder verletzungsbedingt auf einige Spieler verzichten, deshalb ist umso mehr Teamgeist und kämpferischer Einsatz gefordert.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 02.12.18 | Männer 1


Wieder unglücklich

Langsam muss man immer die gleiche Schallplatte auflegen. Es wäre mehr drin gewesen für Bezirksligaaufsteiger HG Aalen/Wasseralfingen, man macht zu viele Fehler, die Chancenverwertung war eher durchwachsen – und am Ende steht doch wieder eine knappe, unglückliche Niederlage, diesmal mit 23:25 gegen die Routiniers der Turnerschaft Göppingen. Mal wieder erwischte die HG einen mauen Start, lag nach schwachen Würfen mit 0:3 hinten, aber die Jungs von Jürgen Baur und Hajo Bürgermeister bissen sich in die Partie und hatten beim 4:4 durch Florian Kraft nach elf Minuten den Ausgleich hergestellt. Aber es sollte sich durch das komplette Spiel ziehen, dass einer relativ guten Phase gleich wieder eine schwächere folgen sollte. Die Gäste waren ohne ihren verletzten Torjäger Skutta angereist, aber auch auf Seiten der HG waren mit Jonas Kraft, Simon Vandrey, Luka Stützel und Yannick Seeh ja auch zum Teil wesentliche Stützen nicht dabei, so dass hier nicht von einem Vorteil zu sprechen war. Die Gäste, im Schnitt sieben Jahre älter als die HG, zogen ihr sicheres Spiel auch ohne ihren Torjäger auf, machten wenig Fehler und ließen die HG kaum in schnelle Gegenstöße kommen. Dennoch konnte die Handballgemeinschaft die Partie offen halten, Alex Karastergios und Julian Brender sorgten dafür, dass es beim Pausengang nur 11:12 für die Gäste stand. Nach dem Wechsel sorgte wieder Brender für den Ausgleich doch postwendend legten die Gäste zweimal nach. Kreisläufer Manuel Körber verkürzte zum 14:16, ehe ganz schwache fünf Minuten die HG wohl entscheidend in Rückstand brachten. In Unterzahl kassierte man gegen abgezockte Gäste drei Treffer und erst wieder Florian Kraft brach die Torflaute und netzte zum 16:20. Kämpferisch gaben die HG-Jungs alles, auch das 20:24 bei noch knapp vier Minuten Spielzeit ließen sie die Köpfe nicht hängen, Jakob Erath riss seine Jungs nochmal mit und neunzig Sekunden vor Ende war beim 23:24 plötzlich alles wieder drin. Selbst der Siebenmetertreffer der Gäste zum 23:25 war noch nicht das Ende, aber die beiden sich bietenden Chancen wurden nicht genutzt und es blieb beim alten Lied – die HG steht mit leeren Händen da. Am kommenden Sonntag geht es nun zum Mitaufsteiger nach Bolheim.

HG: Joshua Roth, Björn Billepp; Jakob Erath(3), Leon Bieg, Dominik Rausch, Florian Kraft(4), Manuel Körber(2), Mario Bleier(4/3), Philipp Hald, Sebastian Stock, Daniel Albrecht(1), Julian Brender(7), Alex Karastergios(2), Marco Scheffel

Vorbericht So 2.12.18 | M-BL | HG 1 – TS Göppingen


Hoffen auf Rückkehrer

Bezirksligaaufsteiger HG Aalen/Wasseralfingen will am Sonntag um 17 Uhr in der Aalener Karl-Weiland-Halle die nächste Chance suchen den ersten Saisonsieg einzufahren. Das dies keine leichte Aufgabe sein wird dürfte jedem klar sein, denn mit der Turnerschaft Göppingen gibt eine äußerst routinierte Mannschaft ihre Visitenkarte ab. Mit Ex-Bundesligatorhüter Gustav Sapper, inzwischen knapp sechzig Jahre alt, steht ein absoluter aber immer noch fitter Routinier im Kasten der Gäste, mit den gefährlichen Rückraumschützen Skutta, Anger und Troue verfügen sie über eine starke Angriffsreihe und mit all ihrer Routine auch eine stabile, große und kompakte Abwehr die nicht leicht zu knacken ist. Mit 10:8 Punkten liegen die Gäste auf den fünften Tabellenplatz, zwar mit Abstand zur Spitze, aber auch zu den hinteren Plätzen. Ganz hinten liegt momentan die Handballgemeinschaft, die aber auch in diesem Spiel alles versuchen wird um die rote Laterne wieder abzugeben. Am vergangenen Wochenende musste eine stark ersatzgeschwächte, aber durchaus gut spielende Mannschaft von Jürgen Baur und Hajo Bürgermeister eine unglückliche Niederlage in Heidenheim hinnehmen. Am Wochenende wir zumindest Abwehrchef Manuel Körber wieder in die Mannschaft zurückehren und auch bei Luka Stützel und Simon Vandrey besteht Hoffnung. Nicht zur Verfügung stehen wird der verletzte Jonas Kraft und bei einigen anderen Spielern muss man sehen wie sich diverse kleinere Blessuren bis zum Wochenende darstellen. Klar ist, das man nur eine Chance hat wenn man den Rückraum der Gäste in den Griff bekommt und mit schnellem Spiel die Abwehr unter Druck setzen kann. Zu verlieren hat die HG aktuell nicht viel, deswegen kann man ohne Angst in die Partie gehen.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 18.03.17 | Herren 1


die erste Herrenmannschaft der HG Aalen/Wasseralfingen

Starke erste Hälfte reicht nicht

Die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen hatten sich am Samstagabend gegen den Tabellenführer TS Göppingen einiges vorgenommen, wollten den Schwung aus dem starken Auswärtsspiel in Herbrechtingen mitnehmen und endlich einmal eine der vier Spitzenmannschaften schlagen. Vor allem in der ersten Hälfte zeigten die Jungs von Roland Kraft und Gerhard Bleier auch ein richtig gutes Spiel, konnten das aber in der zweiten Hälfte nicht fortsetzen und unterlagen am Ende mit 33:37. Es war klar, dass die Gäste hauptsächlich über ihre individuell starken Spieler wie Manuel Skutta und Christian Anger kommen würden, die beide über ein starkes Wurfpotential und Wurfvarianten verfügen. Zudem war auch klar, dass die abgezockten Gäste – nur zwei Spieler waren jünger als der älteste HG Spieler – ihre Erfahrung in die Waagschale werfen würden und ihre eingespielten Automatismen einsetzen würden. So hatte die HG auch am Anfang deutliche Probleme mit den kraftvollen Würfen von Skutta und Anger, aber auch mit den geschickten Kreisanspielen der Gäste. Dafür lief es im Angriff der Gastgeber eigentlich richtig gut, mit schön angelegtem Spiel konnte man die Führung der Gäste immer wieder ausgleichen, wobei man sich mit einigen vergebenen Torchancen selbst um die Führung im Spiel brachte. 10:10 stand es nach einer Viertelstunde, aber auch ein zwischenzeitlicher drei Tore Rückstand (13:16) brachte die HG nicht aus dem Konzept, so dass man mit einem knappen 17:18 Rückstand in die Pause ging. Leider kam man aus der etwas unkonzentriert zurück, die Gäste erhöhten wieder auf drei, aber als Julian Brender einen Gegenstoß spektakulär erlief und Jonas Kraft den Rückhandpass ebenso spektakulär verwandelte schien die HG wieder im Spiel zu sein. Doch Zeitstrafen und nicht verwandelte klare Chancen warfen die HG wieder zurück und sorgten für einen 21:26 Rückstand. Die HG musste nun in der Abwehr offensiver agieren, was bei kurzer Deckung gegen zwei TS-Spieler natürlich mehr Platz für die anderen bedeute. Leider wussten diese Spieler diesen Platz zu nutzen und da die HG kaum einmal einen Angriff der Gäste ohne Gegentreffer abwehren konnte, wurde es immer schwerer den Rückstand auf zu holen. Am Ende war es ein unmögliches Unterfangen und die cleveren Gäste nahmen die Punkte mit nach Göppingen. Die HG muss sich an die eigene Nase fassen und ihre Fehler in der Abwehr analysieren, denn eigentlich sollten 33 erzielte Treffer zu einem Heimsieg reichen.

HG: Joshua Roth, Matthias Deiss; Marcel Rummel(1), Leon Bieg(1), Dominik Rausch(2), Florian Kraft, Jonas Kurz(6/1), Manuel Körber(2), Mario Bleier, Jonas Kraft(7/1), Florian Schröder(1), Daniel Albrecht, Julian Brender(5), Hannes Kurz(8)

Spielergebnisse HVWBlogberichte der ersten Herrnmannschaft

aktueller Tabellenstand

aktueller Tabellenstand der Herren 1 der HG Aalen/Wasseralfingen

Vorbericht Sa 18.03.17 | Herren BK | HG – TS Göppingen


die erste Herrenmannschaft der HG Aalen/Wasseralfingen 

Der Tabellenführer kommt

Nach dem wirklich guten Auswärtsspiel am vergangenen Samstag, können die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen am kommenden Samstag um 19.30 Uhr gleich ihre ansteigende Form bestätigen, denn dann gibt die Turnerschaft Göppingen ihre Visitenkarte in der Karl-Weiland-Halle ab. Die Gäste führen momentan die Tabelle der Bezirksklasse an und auch wenn das der Tatsache geschuldet ist, dass sie zwei Spiele mehr absolviert haben, so gehören sie doch zu den vier Mannschaften, die sich im Moment noch ernsthafte Hoffnungen um den Aufstieg in die Bezirksliga machen können. Göppingen (25:9 Punkte) Giengen und Bargau (jeweils 23:7) und Bartenbach 2 (23:9) stehen in diesem „Hoffnungs-Quartett“, während die HG mit 15:13 Punkten schon ziemlich abgeschlagen auf dem fünften Tabellenplatz liegt. Aber mit den Gästen hat man auch noch eine Rechnung offen, im Hinspiel in Göppingen wurde die HG so richtig auseinandergenommen und musste mit 37:22 die höchste Saisonniederlage hinnehmen. Das soll diesmal nicht passieren, man kennt die Stärken der Gäste, die mit Manuel Skutta, Alexander Troue und Christian Anger über einen wurfgewaltigen Rückraum verfügen und neben Gegenstoßspezialist Sandro Abbatangelo auch über viel Routine im Tor verfügen. Mit fast sechzig Jahren hat Ex-Bundesligatorwart Gustav Sapper im Hinspiel der jungen HG-Truppe so manchen Wurf abgekauft und maßgeblich zum Sieg beigetragen. Aber nicht nur das will die HG am Samstag besser machen, der Sieg in Herbrechtingen hat mächtig für Selbstvertrauen gesorgt, das will man in die Waagschale werfen und auch die Tatsache dass die Coaches Roland Kraft und Gerhard Bleier bei der Aufstellung fast aus dem Vollen schöpfen können.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 05.11.16 | Herren 1


die erste Herrenmannschaft der HG Aalen/Wasseralfingen

Ganz schwache zweite Hälfte

Das hätte man im Lager der HG Aalen/Wasseralfingen in der Halbzeitpause nicht vorstellen können, dass es am Ende bei Tabellenführer TS Göppingen eine 37:22 Klatsche geben würde. Bis fünf Minuten vor der Pause war es nämlich ein Spiel total auf Augenhöhe, da stand es 15:14 und auch nach zwei Lattenkantentreffer später und dem Halbzeitstand von 17:14 sah es eigentlich immer noch ganz gut aus. Dabei waren die Voraussetzungen alles andere als gut, ausgerechnet gegen die körperlich starken Gastgeber fielen mit Manuel Körber, Florian Kraft und Dominik Rausch gleich drei stabile Abwehrspieler aus, Jakob Erath ging angeschlagen ins Spiel und auch Torhüter Joshua Roth musste kurzfristig von Thomas Panterott vertreten werden. Die neuformierte Abwehr tat sich dann auch enorm schwer, obwohl man von der Wurfstärke der Gastgeber wusste, war man nicht aggressiv genug, stand oft zu weit weg und so kassierte man schon in der ersten Hälfte völlig unnötige Treffer. Die bessere Spielanlage zeigten in Hälfte eins sicher die Jungs von Roland Kraft und Gerhard Bleier, deswegen blieb man auch dran und konnte bis kurz vor dem Wechsel einen 1 Tore Rückstand halten. In der Pause nahm man sich vor aggressiver und enger zu decken, aber dieses Vorhaben ging gewaltig nach hinten los. Dem 18:15 folgten fünf Treffer in Folge der Gastgeber zumeist aus Situationen, die man eigentlich unbedingt vermeiden wollte. Auch im Angriff lief nun nicht mehr viel zusammen und wenn man dann eine Chance herausgespielt hatte, scheiterten die HG-Jungs zumeist an Ex-Bundesligakeeper Gustav Sapper der trotz seines hohen Alters noch eine überragende Leistung zeigte. Die HG deckte nun offensiver, aber es war einfach nicht der Tag der HG. Man bekam die Gastgeber nicht in den Griff, ließ sich am Ende auch ein wenig hängen und lief dem Debakel entgegen. Nächste Woche geht es nun zu Hause gegen den TV Altenstadt 2, da sollte die HG wieder ihr „Heim“-Gesicht zeigen.

HG: Matthias Deiss, Thomas Panterott; Jakob Erath, Marcel Rummel(2), Leon Bieg(2), Jonas Kurz(3/1), Hajo Bürgermeister(1), Mario Bleier(3/2), Jonas Kraft(2), Manuel Haas(1), Florian Schröder(2), Daniel Albrecht, Julian Brender(5), Florian Egetemeyr(1/1)

Spielergebnisse HVWBlogberichte der ersten Herrnmannschaft

aktueller Tabellenstand

derzeit hat der HVW Probleme mit seiner Website, der aktuelle Tabellenstand kann nicht aufgerufen werden.