Vorbericht Sa 29.02.20 | M-BK | TSB Schw.Gmünd 2 – Aalener Sport


Bei der Oberligareserve

Nach vierwöchiger Pause greifen die Handballer der Aalener Sportallianz mal wieder zum Ball und treffen am Samstag um 17.30 Uhr in der Gmünder Sporthalle auf die BWOL-Reserve des TSB Schwäbisch Gmünd. Die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler haben da in Rechberghausen beide Punkte holen können und zwischen durch zwei Punkte am grünen Tisch abgeholt, da Lauterstein 3 keine Mannschaft stellen konnte. Mit diesen vier Punkten hat man sich inzwischen mit 15:17 Punkten auf dem achten Platz festgesetzt, mit drei Punkten Rückstand auf Platz vier, aber auch nur sechs Punkten Vorsprung auf Platz elf. Die Gastgeber sind mit 16:16 Punkten einen Platz vor der Allianz postiert und haben nach zuvor drei Siegen am Stück, zuletzt drei Niederlagen am Stück kassiert. Diesen Negativlauf wollen sie natürlich durchbrechen, aber da die A-Jugend direkt davor das Spitzenspiel in der Württembergliga gegen Bietigheim spielt, wird es von den Jungspunden wenig Hilfe geben. Deshalb werden die Allianz Jungs ein besonderes Augenmerk auf die „älteren“ Herren der Gmünder legen müssen. Da wäre zum Beispiel Daniel Mucha auf Platz sechs der Liga-Torjägerliste, oder die langjährigen Spieler der ersten Mannschaft Simon Frey und Benjamin Göth. Im Hinspiel hat das ganz gut funktioniert, da konnte die Allianz mit 28:20 gewinnen. Aber wie damals der TSB, so geht die Allianz nicht in optimaler Besetzung ins Spiel. Spielmacher Jonas Kraft fällt für den Rest der Saison aus, Johannes Maußner wird auf jeden Fall auch fehlen. Mit Mario Bleier und Jakob Rossaro sind weitere Rückraumspieler angeschlagen und so werden die Coaches wohl oder übel experimentieren müssen.