Archiv

Posts Tagged ‘TSG Schnaitheim’

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 23.03.19 | wB


Überraschende Chance

Die weibliche B-Jugend der SG2H, bei der in Kooperation auch Spielerinnen der HG zum Einsatz kommen, hatte eine mehr als überraschende Meisterschaftschance bekommen. Nachdem der Titel in der Bezirksliga nach dem Spiel in Brenz praktisch weg war (man hatte den direkten Vergleich auf Grund der auswärts weniger geschossenen Tore verloren), bekamen die Mädels jetzt doch noch eine Chance. Brenz hat in seinem letzten Saisonspiel in der letzten Sekunde den Ausgleich hinnehmen müssen und damit drei Minuspunkte auf dem Konto. Die Chance also für die B-Jugend-Mädels, welche sie mit einem souveränen 21:32 Sieg bei der TSG Schnaitheim für sich nutzen konnten.

Für die Handballgemeinschaft kamen Lena Stock(2), Djamaa Wenig(3), Anna Rudolphi, Annika Freihart und Melisa Pupo zum Einsatz

Werbeanzeigen

Vorbericht Sa 23.03.19 | wB-BL | TSG Schnaitheim–SG2H


Überraschende Chance

Die weibliche B-Jugend der SG2H, bei der in Kooperation auch Spielerinnen der HG zum Einsatz kommen, hat eine mehr als überraschende Meisterschaftschance bekommen. Nachdem der Titel in der Bezirksliga nach dem Spiel in Brenz praktisch weg war (man hatte den direkten Vergleich auf Grund der auswärts weniger geschossenen Tore verloren), bekommen die Mädels jetzt doch noch eine Chance. Brenz hat in seinem letzten Saisonspiel in der letzten Sekunde den Ausgleich hinnehmen müssen und damit drei Minuspunkte auf dem Konto. Gewinnen die Mädels also am Samstag um 18.30 Uhr in Schnaitheim, können sie sich den Titel noch holen.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 16.3.19 | Männer 1


Schwache Leistung in Schnaitheim

Mit einer vor allem in der ersten Halbzeit unterirdischen Leistung holten sich die Männer 1 der Handballgemeinschaft am Samstag eine herbe 33:15 Klatsche bei der TSG Schnaitheim ab. Die Voraussetzungen waren nicht gut, für die Coaches Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler, denn neben den langzeitverletzten Manuel Körber und Leon Bieg musste sie auf Torhüter Björn Billepp, Jakob Erath und Moritz Stetter verzichten, hinzu kam der kurzfristige Ausfall von Alex Karastergios und Kreisläufer Daniel Albrecht. Da war es dann wenig hilfreich, dass von den verbleibenden Spielern mit Simon Vandrey nach siebeneinhalb(!) Minuten bzw. Bogdan Marin nach knapp achtzehn Minuten schon zwei Spieler mit zwei mal zwei Minuten belastet waren. Das hieß nämlich auch, dass man in der ersten Viertelstunde schon sechs Minuten in Unterzahl war und so dem schnellen Konterspiel der Gastgeber in die Karten spielte. Immerhin hatten Jonas Kraft und Julian Brender zum 4:2 getroffen, aber dann nahm die Geschichte ihren Lauf, Unterzahl, drei verworfene Siebenmeter, mehrere Pfostentreffer und ganz schnell ein aussichtsloser 11:2 Rückstand. Kurz vor der Pause sah dann auch noch Luka Stützel bei einer unglücklichen Abwehraktion eine vertretbare rote Karte und Mario Bleier verletzte sich, so dass er für die restliche Spielzeit ausfiel. Mit 16:5 wurden die Seiten gewechselt und im zweiten Abschnitt wurde es auf Seiten der HG ein wenig besser. Zwar hatte man wieder einige Pfostentreffer aber nun konnten sich auch weitere Spieler in die Torschützenliste eintragen auch, wenn im Grunde genommen alles Ergebniskosmetik war. Ohne die Leistung der souveränen Gastgeber zu schmälern, eine echte Gegenwehr kam von der Handballgemeinschaft an diesem gebrauchten Abend nicht. Es wird nun eine schwere Aufgabe für die Coaches ihre Jungs vor dem wichtigen Spiel am kommenden Sonntag in Heubach wieder aufzurichten.

HG: Joshua Roth, Matthias Deiss; Marco Scheffel(1), Dominik Rausch(1), Luka Stützel, Florian Kraft(5/2), Simon Vandrey, Bogdan Marin, Mari Bleier, Jonas Kraft(3), Marco Scholz(2), Sebastian Stock, Julian Brender(3), Daniel Jordan

Vorbericht Sa 16.3.19 | M-BL | TSG Schnaitheim – HG


Am Samstag in Schnaitheim

Die Männer der Handballgemeinschaft bestreiten am Samstag um 19.30 Uhr in der Ballspielhalle das Auswärtsspiel beim Tabellensechsten TSG Schnaitheim. Die Gastgeber gelten als äußerst heimstark, haben die letzten vier Spiele zu Hause gewonnen und vor allem das 33:15 zuletzt gegen den Tabellenvierten Treffelhausen war schon eine Marke. Dann allerdings verloren die Jungs von Jochen Ruoff hoch bei der SG Hofen/Hüttlingen, hielten sich letzte Woche aber beim Heubacher HV ebenso deutlich schadlos. Das Hinspiel haben die Jungs der Handballgemeinschaft in nicht so guter Erinnerung, hatte man das Spiel in der ersten Hälfte doch deutlich im Griff, führte mit sechs Toren und musste sich am Ende doch mit 26:30 geschlagen geben. Während die Gastgeber mit 19:15 Punkten im Niemandsland der Tabelle stehen, kämpft die HG um den Klassenerhalt und da kommt es für die HG-Coaches Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler zu Unzeit, dass am Samstag neben dem Langzeitverletzten Manuel Körber, mit Torhüter Björn Billepp, Jakob Erath und Simon Vandrey gleich drei weitere Stammspieler nicht zur Verfügung stehen. Das heißt, dass wieder andere Spieler aus dem doch recht breiten Kader zum Einsatz kommen werden und auch dann wird die Mannschaft versuchen, wie im Hinspiel einen offenen Kampf zu liefern und vielleicht für eine Überraschung zu sorgen.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 24.02.19 | wC


Zweiter Heimspielsieg in Folge

Nachdem die weibliche C-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen letzten Montag die ersten Punkte geholt hat, scheint der Knoten geplatzt zu sein. Man merkte der Mannschaft an das ihnen anscheinend große Steine von der Seele gefallen waren und sie mit gestärktem Selbstbewusstsein in dieses Spiel gegen Schnaitheim gingen. Denn im Spiel gegen die TSG Schnaitheim zeigten die Mädels von Anfang an die gleiche Einstellung wie im Spiel gegen Kuchen-Gingen. Mit einer starken Abwehrleistung stoppten sie oftmals die Angriffsversuche der Schnaitheimer Gegnerinnen und im Gegenzug wurden sie mit vielen Möglichkeiten zum Torabschluss belohnt. So konnte man sich zur Pause einen 12 – 9 Vorsprung herausspielen. Auch in der 2. Hälfte ließen die Mädels der HG nicht nach und konnten sich zeitweise einen 8-Tore-Vorsprung herausspielen. So konnten die Trainer 15 min vor Spielende die Torhüterin der weiblichen D-Jugend einwechseln, damit diese schon mal die ersten Erfahrungen in der C-Jugend sammeln konnte. Clever spielte die Mannschaft bis Spielende weiter und konnte sich mit dem 26 – 21 den 2. Sieg in Folge sichern. Wenn sie Ihre Torchancen besser genutzt hätten, wäre sogar ein noch höherer Erfolg drin gewesen. Verdient war dieser Sieg aufgrund der gezeigten Leistung auf jeden Fall.

HG: Lisa Bürgermeister (2), Jasmin Flögel, Venes Abraha (2), Emma Stuba (1) , Yara Miez (2) , Tamara Schölzel (11/2), Charlotte Gräupner, Lea Watzl (7), Nele Braunger (1), Helene Schäffauer

Vorbericht So 24.02.19 | wC-BL | HG–TSG Schnaitheim


An die Leistung anknüpfen

Am Sonntag kommt die TSG Schnaitheim zum Heimspiel der HG in die Talsporthalle nach Wasseralfingen.

Der Anpfiff zum Spiel erfolgt um 12.00 Uhr. Bei diesem Spiel gilt es für die weibliche C-Jugend der HG an die Leistung und kämpferische Leistung des letzten Spieles anzuknüpfen. Die Trainer werden Ihren Mädels nochmal deutlich machen das sie sich jetzt nicht auf dem Sieg im letzten Spiel ausruhen dürfen, sondern wieder mit der gleichen Einstellung in dieses Spiel gehen müssen. Denn dann sollte auch ein Punktgewinn gegen die TSG Schnaitheim möglich sein. Bedauerlich ist nur das die HG auf Paulina Pavic, die aus familiären Gründen nicht zum Spiel kommen kann, verzichten muss. Aber die Mannschaft hat in dieser Saison definitiv gelernt mit Ausfällen zurechtzukommen.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 2.2.19 | wB


Sieg gegen Schnaitheim

Mit dem deutlichen 28:13 Sieg gegen die TSG Schnaitheim bleibt die weibliche B-Jugend der SG Hofen/Hüttlingen, bei der in Kooperation auch Spielerinnen der Handballgemeinschaft mitwirken, weiterhin Verlustpunktfrei und hat zumindest die Vizemeisterschaft sicher. Aus HG-Sicht trugen lena Stock(1), Djamaa Weng(3) und Annika Freihart(1) ihren Teil zum Sieg bei. In vierzehn Tagen kommt es dann zum entscheidenden Duell um die Meisterschaft beim TV Brenz (Hinspiel 20:19)