Archiv

Posts Tagged ‘TSG Schnaitheim’

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 10.11.18 | Männer 1


Chancenwucher bestraft

Wieder einmal wurden die Handballer der HG Aalen/Wasseralfingen dafür bestraft, dass sie einfach zuviele Chancen liegen lassen. So auch bei der 26:30 Heimniederlage gegen die TSG Schnaitheim, bei der wieder weit über 20 Fehlwürfe gezählt wurden, da helfen auch die 26 Paraden von Torhüter Joshua Roth nichts. Dabei begannen die Jungs von Trainer Jürgen Baur ganz stark, führte nach knapp zehn Minuten mit 7:3 du zwang die Gäste in die Auszeit, welche aber zunächst verpuffte, weil Mario Bleier noch zweimal für die HG nachlegen konnte.

DSC_1486 Kopie.jpg

Nach einer Viertelstunde schien das Zielwasser der HG nachzulassen, allerdings hatte man auch Pech mit einigen Latten bzw. Pfostentreffern. Die Gä ste hatten ihr Visier besser eingestellt, holten Tor um Tor auf, haten beim DSC_1414 Kopie.jpg10:9 den Anschluss hergestellt und beim 11:11 ausgeglichen. Jakob Erath brachte die HG nochmal in Front, aber den Gästen genügte die eine Minute vor der Pause um eine 12:13 Führung mitzunehmen. Zum Start des zweiten Durchgangs gingen die Gäste immer wieder in Führung, die HG konnte bis zum 15:15 aber auch wieder ausgleichen. Allerdings funktionierte im zweiten Abschnitt die Abwehr der HG nicht mehr wirklich gut, man verlor zu viele einfache Zweikämpfe und die Gäste setzten sich auf 18:24 ab. Die HG-Abwehr nahm nun Schnaitheims Spielmacher in kurze Deckung, was auch drei Treffer in Folge für die HG-Jungs brachte. Die Gäste hatten sich aber nun wieder gDSC_1408 Kopie.jpgefangen und es gelang ihnen den Abstand auf mindestens drei Treffer zu halten, auch weil es die HG mit individuellen Fehlern leicht machte. Am Ende wieder eine vermeidbare Niederlage der HG, die am kommenden Samstag im Kellerduell gegen den Heubacher HV antreten wird.

HG: Joshua Roth; Jakob Erath(5), Leon Bieg, Dominik Rausch, Luka Stützel(3), Florian Kraft(2/1), Simon Vandrey(2), Manuel Körber(3), Mari Bleier(7/5), Jonas Kraft(2), Sebastian Stock, Daniel Albrecht, Julian Brender(2), Alex Karastergios

–> Hier noch ein paar Eindrücke vom Spiel

dsc_1367.jpg

DSC_1521.JPG

Advertisements

Vorbericht Sa 10.11.18 | M-BL | HG 1 – TSG Schnaitheim


Heimspiel bereits um 18 Uhr

Die Herren der HG Aalen/Wasseralfingen bestreiten ihr Heimspiel gegen die TSG Schnaitheim am Samstag bereits um 18 Uhr in der Wasseralfinger Talsporthalle. Überraschender Weise ist das ein Kellerduell in der Bezirksliga, vor allem deswegen, weil die Gäste mit 3:7 Punkten alles andere als ideal in die Saison gestartet sind. Die Schnaitheimer haben in dieser Saison große Schwankungen gezeigt, der Auftaktniederlage gegen Landesligaabsteiger Brenz, ließen die Jungs von Jochen Ruoff einen Heimsieg gegen den anderen Absteiger TSV Bartenbach folgen, ehe man knapp in Treffelhausen verlor, ein Heimdebakel gegen die SG Hofen/Hüttlingen erlebte und am letzten Wochenende nach einem fünf Tore Rückstand gerade noch ein Heimunentschieden im Derby gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn sicherte.  So stehen die Gäste gerade mal einen Platz vor Aufsteiger HG Aalen/Wasseralfingen, der nach drei knappen Niederlagen und einem Unentschieden gegen Treffelhausen am letzten Wochenende ihr Derby gegen die SG2H verloren hat. Am Samstag bietet sich nun also für die Jungs von Jürgen Baur wieder eine Chance den ersten Saisonsieg einzufahren, den man in den ersten Spielen ja mehrmals knapp verpasst hatte. Spielerisch und kämpferisch war der Coach bisher immer zufrieden, woran es aber grundsätzlich mangelte ist die Chancenverwertung des Aufsteigers. Daran will man arbeiten und auch wenn während der Woche wieder der Eine oder Andere aus verschiedenen Gründen im Training fehlten, wird am Samstag eine Mannschaft auflaufen, die alles in die Waagschale werfen wird um den ersten Heimsieg einzufahren.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 20.10.18 | wC


Besser als das Ergebnis aussagt

Die weibliche C-Jugend spielte besser als die am Ende deutliche 22 – 15 Niederlage im Spiel bei der TSG Schnaitheim aussagt. Leider wurde die Anfangsphase verschlafen und im Angriff viel zu hektisch agiert, so dass man mit 5 Toren im Rückstand lag. Danach war die Mannschaft wach und in der Abwehr wurde konzentrierter gearbeitet und im Angriff wurden die Chancen besser genutzt, aber leider konnte die Mannschaft der HG den Abstand nicht verkürzen. So stand es zur Halbzeit 13 – 7 für die Gastgeber. Aber die Mädels wollten sich nicht kampflos ergeben und zeigten dies der TSG Schnaitheim zu Beginn der 2. Hälfte auch. Tor um Tor wurde aufgeholt und beim 15 – 13 sogar bis auf 2 Tore verkürzt. Dann aber wurden die Mädels, trotz der Anweisung der Trainer ruhig weiterzuspielen, wieder hektischer im Angriff und hatten dann auch Pech bei Ihren Torwürfen. Daher drehte sich das Spiel wieder zugunsten der Gastgeber die den alten 5-Tore-abstand wieder herstellen konnten.

In den letzten 5 Minuten des Spieles gaben sich die HG-Mädels dann geschlagen und mussten wieder mit einer Niederlage heimfahren. Da am nächsten Mittwoch das Nachholspiel in Eislingen ansteht, hat die Mannschaft keine Zeit um lange Trübsal zu blasen, sondern muss von den Trainern in der nächsten Trainingseinheit wieder aufgerichtet werden um mit Selbstbewusstsein in dieses Spiel zu gehen.

HG: Lea Balle, Lisa Bürgermeister(1),Tamara Schölzel (8/1),Charlotte Gräupner, Venes Abraha, Emma Stuba, Luisa Stuba, Yara Miez (1),Lea Watzl (5),Nele Braunger, Helene Schäffauer

Vorbericht Sa 20.10.18 | wC-BL | TSG Schnaitheim – HG


Am Samstag in Schnaitheim

Am Samstag 20.10. bestreitet die weibliche C-Jugend der HG Ihr nächstes Auswärtsspiel bei der TSG Schnaitheim.
Anpfiff in der Ballspielhalle ist um 18.15 Uhr.
Die Spiele gegen die TSG sind meistens hart umkämpft und ausgeglichen, so das es immer knappe Endresultate gibt.
Nach den beiden ersten Spielen der HG muss die TSG Schnaitheim als Favorit angesehen werden. Hoffnung macht den Trainern der HG, dass die Personaldecke
diesmal besser ist als im letzten Spiel, als die Mannschaft nur mit einer Auswechselspielerin antreten musste.
Diesmal kommen auch die Talente der D-jugend, nach Ihrem Spiel, zur Verstärkung nach Schnaitheim.
Wenn die Mannschaft diesmal im Angriff Bereitschaft zum laufen und kämpfen zeigt und die Abwehrarbeit genau wie im letzten Spiel ernst genommen wird, wäre der erste Saisonsieg nicht abwegig.
Auf jeden Fall muss das Spiel konzentriert und selbstbewusst geführt werden um dem Gegner Paroli bieten zu können.

Vorbericht Sa 16.06.18 | wC-BL Qualifikation


Am Samstag in Steinheim gilt es

Nach der verpassten Quali zur HVW-Ebene müssen unsere C-Jugend Mädels nun am Samstag in der Steinheimer Wentalhalle in der Bezirksligaquali ran. Die Mädels von Hajo Bürgermeister, Michael Zerzer und Pedi Ilg treffen dabei um 12.40 Uhr auf die SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch, um 14.05 Uhr auf die TSG Schnaitheim und zum Abschluss um 15.30 Uhr auf Gastgeber TV Steinheim. Da zu befürchten ist, dass 3 Stauferlandvertreter aus der HVW-Quali zurückkommen, wird bei 2 Qualigruppen nur Platz ein und zwei sicher für die Bezirksliga reichen. Der Tabellendritte muss dagegen ein Entscheidungsspiel befürchten.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 6.5.18 | Damen


Den Favoriten geärgert

Es war eine hervorragende Leistung, was eine junge, arg dezimierte Damenmannschaft der Handballgemeinschaft am Sonntag beim Pokal Final4 des Handballbezirks Stauferland in der Ballspielhalle in Schnaitheim abgeliefert hat. Auch wenn das Halbfinale gegen die Klassenhöheren Gastgeber und anschließend auch das Spiel um Platz drei verloren gingen – allen Respekt. Im Halbfinale war die mit nur zwei Auswechselspielern angetretene, arg verletzungsgebeutelte Mannschaft der HG klarer Außenseiter gegen Landesligist TSG Schnaitheim, brachte den hohen Favoriten vor allem in der ersten Hälfte in arge Bedrängnis führte schnell mit 6:1 und zwang die Gastgeber schon nach zehn Minuten in die erste Auszeit. Zwar kamen die Gastgeberinnen im Laufe des Spieles immer besser auf, verkürzten auf 9:8, aber nach einer Auszeit diesmal von HG-Coach Nicky Herderich gezogen, stellte Simone Bieg mit einem Hattrick auf den 12:10 Pausenstand. Damit hatten die Gastgeber und deren Zuschauer gar nicht gerechnet und es war klar, dass sie dies im zweiten Durchgang ändern wollten. Knapp zehn Minuten lang konnte die HG dann die Führung noch verteidigen ehe Schnaitheim ausgleichen konnte und ihrerseits 17:19 in Führung ging. Zum 20:22 kämpften sich die Mädels nochmal ran, vergaben dann ein paar Chancen und der Favorit brachte sich mit drei Treffern in Folge wieder auf die Siegerstraße. Am Ende war das 22:29 für die TSG verdient, aber um ein paar Tore zu hoch. Nach zwanzig Minuten Pause folgte das Spiel um Platz drei, ebenfalls über volle sechzig Minuten. Auch hier waren die HG-Damen in der ersten Hälfte spielbestimmend und führten zur Pause mit 15:13. Aber mit zunehmender Spieldauer machte sich einfach der Kräfteverschleiß deutlich bemerkbar, die Würfe waren nicht mehr präzise genug, in der Abwehr kam man den halben Schritt zu spät und so war es nicht verwunderlich, dass die mit voll besetzter Bank angetretene HSG langsam die Oberhand gewann. Die HG-Mädels gaben wirklich alles, konnten aber auch diese 22:27 Niederlage letztendlich nicht verhindern. Platz vier also für die HG-Mädels und dennoch werden sie auf Grund der besonderen Konstellation, in der nächsten Saison am HVW-Pokal teilnehmen.

HG-Schnaitheim: Isabell Hampl; Carla Bärreiter, Jana Zirpins(2), Merisa Halilovic(1), Mara Kausch(4), Rebecca Heberling(2), Katja Ahrend(1), Simone Bieg(10/3), Janina Hezler(2)

HG-Wangen/Börtlingen: Isabell Hampl; Carla Bärreiter, Jana Zirpins(4), Merisa Halilovic(5/1), Mara Kausch, Rebecca Heberling, Katja Ahrend(5), Simone Bieg(8), Janina Hezler

Vorbericht So 06.05.18 | F-Pok-B | TSG Schnaitheim–HG


Als klarer Außenseiter

Nach dem geschafften Klassenerhalt steht für die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen nun zum Saisonabschluss noch das Final 4 im Bezirkspokal an. Im zweiten Halbfinale um 13.30 Uhr trifft die Mannschaft der HG dann als klarer Außenseiter auf den Landesligisten und Gastgeber TSG Schnaitheim. In diesem Jahr war der Weg in das Finalturnier so kurz wie bislang selten, lediglich 2 Runden haben beide Mannschaften hinter sich. Die HG setzte sich in der ersten Runde mit Aushilfstorhüterin Zirpins und einer schwachen Offensivleistung nur hauchdünn gegen den klassentieferen TV Mögglingen durch. In der zweiten Runde behielt man dann gegen Ligarivale Oberkochen/Königsbronn mit 27:23 die Oberhand und legte den Grundstein für eine richtig gute Rückrunde. Die TSG Schnaitheim ist der klassenhöchste Vertreter im Final 4, haben in Runde 1 die FSG Giengen-Brenz klar geschlagen und in der zweiten Runde einen knappen Sieg in Lauterstein erzielen können. In der abgelaufenen Landesligarunde spielten die Schnaitheimer eine passable Runde, und landeten am Ende mit 21:23 Punkten auf Rang 6.
Nicht nur deshalb sind die Gastgeber am Sonntag natürlich die Favoriten, sondern auch deshalb, weil die Handballgemeinschaft nicht nur auf Trainer Jonas Kraft, sondern auch auf einige Spielerinnen verzichten muss. Neben den ohnehin verletzten Spielerinnen werden auch Lenz und Eberhardt nicht zur Verfügung stehen. Allerdings haben die Mädels in dieser Saison in den unterschiedlichsten Besetzungen bereits gute Leistungen gezeigt, und so hofft man auch darauf den Favoriten am Sonntag so lange wie möglich ärgern zu können. In jedem Fall wird man 2 Spiele bestreiten müssen, im Falle eines Sieges natürlich das Finale, aber auch wenn das Halbfinale verloren geht, wird man entweder gegen den TV Steinheim oder die HSG Wangen/Börtlingen antreten müssen.