Archiv

Posts Tagged ‘TSV Heiningen 2’

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 29.04.18 | Männer 1


Niederlage beim Tabellendritten

Tabellarisch war das Spiel der HG-Männer am Sonntag beim TSV Heiningen 2 nicht mehr relevant, am Vortag hatte die SG Herbrechtingen-Bolheim den erforderlichen einen Punkt geholt und sich so auf Grund des gewonnenen direkten Vergleiches den zweiten Aufstiegsplatz gesichert. Die Zweite des TSV Heiningen schaute also enttäuscht in die viel zitierte Röhre, wollte aber dennoch seine hervorragende Heimbilanz ausbauen und das letzte Saisonspiel gewinnen. Aber auch die Herren der HG wollten ihren scheidenden Trainern Roland Kraft und Gerhard Bleier ein Abschiedsgeschenk bereiten und die letzte Partie des Meisters und Aufsteigers auch noch siegreich gestalten. Deshalb entwickelte sich auch ein spannendes und gutes Spiel das der Abteilungsleiter der Gastgeber so kommentierte: „Dafür, dass es hier um die Goldene Ananas geht, geht ganz schön die Post ab“. Das Spiel war absolut fair und dennoch schenkten sich die beiden Mannschaften nicht viel und zu Beginn legten die Gastgeber immer wieder einen Treffer vor, den die HG aber auch immer wieder postwendend egalisieren konnte. Von Minute zehn bis fünfzehn hielt dann die HG hinten den Laden dicht, ging da auch mit 4:6 in Führung, ging aber auch mit einer Vielzahl an Chancen verschwenderisch um und konnte sich deshalb nicht weiter absetzen. Heiningen blieb dran und kam sechseinhalb Minuten vor der Halbzeitsirene zum Ausgleich und gut eine Minute vor der Pause hatten sie sogar eine 13:11 Führung inne, welche die HG praktisch mit dem Pausenpfiff noch verkürzen konnte. Die Jungs der Handballgemeinschaft kamen konzentriert aus der Kabine, der Siegeswillen war eindeutig zu erkennen und nach sieben Minuten des zweiten Durchgangs hatte man das Spiel auf 14:17 gedreht. Doch auch jetzt ging man mit den Chancen viel zu fahrlässig um und obwohl Joshua Roth in dieser zweiten Halbzeit eine starke Leistung bot kamen die Gastgeber immer besser auf. Vor allem mit den flinken Angreifern Brodbeck und Welz hatte die HG Abwehr ihre liebe Mühe und die beiden drehten dann das Spiel auch auf 22:20 für die Gastgeber. Gut fünf Minuten vor Spielende legten die HG-Coaches ihre letzte Auszeit. Zunächst mit Erfolg, Jonas Kraft traf zum 22:21, aber auch eine folgende Überzahl brachte die HG nicht in Vorlage. Im Gegenteil, wieder traf Brodbeck und im Gegenzug hielt Julian Brender gut zwei Minuten vor Spielende das Spiel mit dem 23:22 offen. Zweimal noch hatte die HG die Gelegenheit den Ausgleich zu machen, aber die Chancen wurden vergeben, da half auch eine offene Deckung in der letzten Minute nichts mehr. Dennoch, auch diese Niederlage kann die überragende Saison der Handballgemeinschaft nicht mehr stören die mit der Meisterschaft und dem Aufstieg in die Bezirksliga ja schon vorher feststand.

HG: Björn Billepp, Joshua Roth; Jakob Erath, Yannik Seeh, Leon Bieg(1), Dominik Rausch, Simon Vandrey, Florian Kraft(4), Luka Stützel(1), Manuel Körber(2), Mario Bleier(4/2), Jonas Kraft(5/2), Daniel Albrecht, Julian Brender(5)

Advertisements

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 29.04.18 | Damen


Sieg zum Saisonabschluss

Die Damen machten dabei den Auftakt wobei sowohl die Handballgemeinschaft als auch der gastgebende Aufsteiger schon vor dem Spiel den Klassenerhalt gesichert hatten. HG-Trainer Jonas Kraft musste aus verschiedenen Gründen auf gleich neun Spielerinnen verzichten, aber die weiteren neun die er ins Aufgebot berufen hatte, wollten ihrem scheidenden Trainer dann wohl doch einen Sieg zum Abschied schenken. Die HG spielte von Beginn an sehr engagiert und hatte sich nach elf Minuten erstmals auf 3:5 absetzen können musste aber fünf Minuten später wieder den Ausgleich hinnehmen. Auch wenn im Angriff immer wieder technische Fehler den Spielfluss ein wenig hemmten, konnten sich die HG-Mädels in der Folge doch immer wieder absetzen. Doch Coach Jonas Kraft musste früh mit dem Handicap leben, das Simone Bieg bereits nach zwanzig Minuten mit zwei Zeitstrafen belastet war und sie in der Abwehr nur noch sporadisch eingesetzt werden konnte. Aber vorne waren immer wieder die Youngster Bieg, Ahrend und Zirpins erfolgreich, so dass zur Pause ein 10:14 auf der Tafel stand. Zu Beginn der zweiten Hälfte ließ sich die HG nicht aus der Ruhe bringen und verteidigte ihren Vorsprung souverän, erst als Eberhard und Ahrend praktisch zeitgleich eine Zeitstrafe abbrummten, schien das Spiel noch zu kippen, obwohl Simone Bieg in der vier gegen sechs Situation einmal einnetzen konnte. Die Gastgeber waren zwölf Minuten vor Spielende wieder auf 19:20 heran und es begann eine spannende Schlussphase. Jana Zirpins erhöhte für die HG wieder auf 19:21, die Gastgeber verkürzten postwendend und in Überzahl stellte Katja Ahrend den alten Abstand wieder her, aber wieder hatte Heiningen eine Antwort. Es folgte eine beidseitige fünfminütige Torflaute ehe wieder Jana Zirpins mit ihrem achten Treffer eine Minute vor Spielende die Weichen auf Sieg stellte. Rebecca Heberling war es dann vorbehalten in der Schlusssekunde das Endergebnis sicher zu stellen. Am kommenden Sonntag steht noch das Pokal-Final4 in Schnaitheim an, die HG trifft um 13.30 Uhr auf die Gastgeberinnen.

HG: Isabell Hampl; Sarah Märkle(n.e.), Jana Zirpins(8), Tina Rieger(1), Mara Kausch, Katja Ahrend(6), Nadine Eberhardt(1), Janina Hezler, Simone Bieg(6), Rebecca Heberling(2)

Vorbericht So 29.4.18 | M-BK + F-BL| TSV Heiningen 2 – HG


Männer als Zünglein an der Waage – die Damen können befreit aufspielen

Der Meister der Männer-Bezirksklasse die HG Aalen/Wasseralfingen, könnten noch das Zünglein an der Waage sein, wenn es um die Frage geht, wer die Handballgemeinschaft als zweiter Aufsteiger in die Bezirksliga begleitet. Die besten Chancen hat dabei die SG Herbrechtingen-Bolheim 2, die es bereits am Samstag mit einem Punktgewinn bei der SG Hofen/Hüttlingen 2 selber in der Hand hat, den zweiten Platz abzusichern. Sollte die SHB aber am Samstag verlieren, braucht der TSV Heiningen 2 am Sonntag einen Sieg für den zweiten Tabellenplatz. Und jetzt kommt die HG ins Spiel. Sie tritt am Sonntag um 15 Uhr in der Voralbhalle beim TSV an und will sich natürlich nichts nachsagen lassen. Auch wenn das Ergebnis für die Jungs von Roland Kraft und Gerhard Bleier nicht mehr relevant ist, sie stehen als Meister und Aufsteiger bereits fest, so will man doch die Saison mit einem Erfolgserlebnis beenden und nicht zuletzt den scheidenden Trainern ein entsprechendes Abschiedsgeschenk bereiten. Die Trainingsbeteiligung war auch in dieser Woche ungebrochen hoch und auch diesmal stehen die Coaches vor der schweren Aufgabe die richtigen Spieler in den Kader zu berufen. Ginge es nach ihnen, würden alle 19 Spieler zum Einsatz kommen.

Ganz andere Aufstellungssorgen hat da Damen Coach Jonas Kraft, der mit seinen Mädels bereits um 13 Uhr ebenfalls in der Voralbhalle auch auf Heiningen 2 trifft. Neun Ausfälle sind für Samstag zu beklagen, Krankheit, Verletzung, Auslandsaufenthalt, private Gründe – die Liste ist lang und da ist erstaunlich dass man noch neun Spielerinnen aufbieten kann, welche die Partie bestreiten werden. Schaut man kurz auf die Tabelle, dann sieht man daß sowohl die Gastgeber (13 Punkte) als auch die HG (12 Punkte) ziemlich am Tabellenende stehen, aber dieser Blick täuscht, beide werden in der nächsten Saison in der Bezirksliga spielen können. Aus der Landesliga wird kein Stauferlandverein absteigen und der TV Steinheim wird seine erste Damenmannschaft zurückziehen, so wird es maximal einen Absteiger geben und das wird dann Tabellenschlusslicht FSG Giengen-Brenz sein. Beide Mannschaften können das Spiel deshalb recht entspannt angehen.

Aber für beide HG Mannschaften wird es noch einmal ein Saisonhighlight werden, denn die Handballgemeinschaft wird mit zwei vollbesetzten Bussen nach Heiningen reisen und die beiden Auswärtsspiele zu einem stimmungsvollen Höhepunkt machen.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 14.4.18 | Damen


Sieg dank starker zweiter Halbzeit

Die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen haben dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit ihren sechsten Saisonsieg gefeiert und den TSV Heiningen 2 mit 23:21 besiegt. Die Heiningerinnen zeigten sich zuletzt in guter Form und auch am Samstag waren es die Gäste, die vom Start weg die Begegnung bestimmten. Sie nutzten die Abstimmungsschwierigkeiten in der HG Deckung eiskalt aus und zogen über 1:3 bereits nach 12 Minuten auf 4:8 davon, was HG Trainer Jonas Kraft zur Auszeit veranlasste. Diese zeigte aber keine Wirkung, denn nach 20 Minuten sah es beim 6:12 nach einem klaren Gästesieg aus. Doch ganz kampflos wollte man sich dann doch nicht geschlagen geben. Kausch, Bieg und Miltner konnten zum 11:16 verkürzen und mit dem Pausenpfiff traf Bieg zum 12:16. In Halbzeit 2 wollte man vor allem die großen Lücken im Defensivverbund schließen und das sollte auch sensationell funktionieren. Nur 5 Gegentore in Hälfte 2 sprechen eine deutliche Sprache. Eberhardt setzte direkt den ersten Treffer nach der Pause und das sollte der Auftakt zu einer furiosen Aufholjagd werden. Hinten wurde jetzt aufopferungsvoll gekämpft und viele Wege gemacht, und vorne erarbeitete man sich immer wieder Strafwürfe, die Bieg sicher verwandeln konnte, so auch in der 40. Minute zum 19:19 Ausgleich. Heberling war es dann, die per Gegenstoß die erste HG Führung erzielen konnte. Diesen Vorsprung wurde nun mit allen Mitteln verteidigt, Zirpins erhöhte 10 Minuten vor dem Ende auf 22:20. In den folgenden Minuten gelang den Gästen dann der Anschluss, doch dann gab es eine fast zehnminütige Torflaute. Erst Ahrend konnte in der letzten Minute bei angezeigtem Zeitspiel aus spitzem Winkel wieder einnetzen, und dieser Treffer bedeutete dann auch die Entscheidung.
Mit diesem Sieg konnten die Damen in der Tabelle um einen Platz nach oben klettern und sich so eine relativ sichere Ausgangsposition für die verbleibenden 2 Spiele schaffen.

HG: Hampl; Ahrend (2), Bieg (12/5), Zirpins (3), Miltner (2), Kausch (1), Heberling (1), Eberhardt (2), Lenz, Hezler

Vorbericht Sa 14.04.18 | F-BL | HG–TSV Heiningen 2


Am Samstag gegen formstarke Heiningerinnen

Die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen müssen am Samstag um 18:45 Uhr in der Talsporthalle gegen die Mannschaft der Stunde in der Bezirksliga antreten. Die BWOL Reserve des TSV Heiningen steht zwar mit 13:19 Punkten nur 2 Plätze vor der Handballgemeinschaft, im Kalenderjahr 2018 haben sie aber bereits starke 9 Punkte geholt und sich damit Luft zum Tabellenkeller verschafft. Die Handballgemeinschaft dagegen hat es im letzten Spiel verpasst, einen Schritt näher an die absolut sicheren Tabellenplätze zu gelangen und sollte aus den verbleibenden 3 Spielen mindestens noch einen Sieg holen. Es wird dabei gleich 2 Mal gegen die Heininger gehen, da man bisher noch nicht aufeinandergetroffen ist und schon in 2 Wochen das Rückspiel ansteht. Ankommen wird es auf eine stabile Defensivarbeit und auf hohe Laufbereitschaft sowohl im Tempospiel als auch im stehenden Angriff. Die Mannschaft hat in dieser Saison schon bewiesen, dass es geht. Entscheidend wird sein, dass möglichst viele Spielerinnen an ihre Bestleistung herankommen. Bis auf die Langzeitverletzten und die im Ausland weilende Lutz werden alle Spielerinnen zur Verfügung stehen. Für dieses vorletzte Heimspiel wünscht sich die Mannschaft noch einmal lautstarke Unterstützung von der Tribüne.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 25.3.18 | Männer 1


HG rettet noch ein Unentschieden

Wenn man 100 Sekunden vor Spielende noch mit drei Toren zurückliegt, muss man mit einem 24:24 Unentschieden zufrieden sein. Oder doch nicht? Eines ist klar, die Männer der Handballgemeinschaft haben in der absoluten Schlussphase des Topspiels gegen den Tabellendritten TSV Heiningen 2 erstklassige Moral gezeigt und innerhalb von gut anderthalb Minuten einen 21:24 Rückstand noch zum Unentschieden gedreht. Allerdings war man zu Beginn der zweiten Halbzeit auch schon mit 15:10 in Führung gelegen und hat diesen Vorsprung dann verspielt. Es schlagen also zwei Herzen in der Brust von Gerhard Bleier und Roland Kraft, deren Mannschaft aber dennoch souverän mit fünf Punkten Vorsprung die Bezirksklasse anführt. Es war das erwartet schwere Spiel gegen die Reserve des Württembergligisten, die ihre letzte Chance wahren wollte, doch noch um die beiden Aufstiegsplätze mit zu spielen. Entsprechend engagiert gingen die Gäste von Beginn an zu Werke, konnten bis zum 5:5 immer einen Treffer vorlegen, der aber postwendend von der HG ausgeglichen wurde. Die HG-Abwehr funktionierte nun immer besser, Goalie Björn Billepp fand auch ins Spiel und ab der zehnten Minute erspielten sich die HG-Jungs langsam Vorteile. Ein gehaltener Siebenmeter ermöglichte die 8:6 Führung, welche die HG später sogar auf 14:9 ausgebaut hatte und mit einer 14:10 Führung ging es dann in die Pause. Den ersten Treffer des zweiten Durchgangs setzte dann HG-Kapitän Jonas Kraft, allerdings sah Abwehrchef Manuel Körber kurz darauf eine sehr harte rote Karte und dieser Ausfall wog schwer auf Seiten der HG. Die Gäste verkürzten zum 15:14 und der Angriff der Handballgemeinschaft tat sich nun gegen die kompakte Deckung der Gäste und letztlich gegen den starken Keeper der Gäste zunehmend schwer. Bis zum 19:17, knapp eine Viertelstunde vor Spielende, gelang es immer wieder einen Treffer vorzulegen. Dann aber folgten sieben Minuten ohne eigenen Treffer, überhastete oder schlecht gezielte Würfe waren Beute der Gäste und die drehten das Spiel zum 19:21, die HG-Coaches mussten ihre letzte Auszeit ziehen. Jonas Kraft ging nun seiner Mannschaft voraus, erzielte per Siebenmeter das 20:21 und zwei Minuten und fünftzehn Sekunden vor dem Schlusspfiff auch das 21:23, der Beginn einer dramatischen Schlussphase. 100 Sekunden vor Spielende erzielten die Gäste das 21:24 – vermeintlich die Entscheidung. Angetrieben vom überragenden Publikum erzielte Jonas Kurz aus der schnellen Mitte das 22:24, zog auch noch eine Zeitstrafe für seinen Gegner und Heiningens Trainer die Auszeit 75 Sekunden vor Spielende. Die HG riskierte nun in Überzahl alles und deckte offen. Mit Erfolg! Wieder war es Jonas Kurz der das 23:24 erzielte, da waren noch 45 Sekunden auf der Uhr. Die Emotionen kochten, das Publikum stand auf den Sitzen und tatsächlich verloren die Gäste den Ball und einen weiteren Spieler per Zeitstrafe. Sechs gegen vier also, die HG hatte die Chance zum Ausgleich. Jules Brender versenkte nach klugem Angriff den Ball zum 24:24 Ausgleich. Aber noch immer waren zwanzig Sekunden zu spielen. Tumulte dann nach dem Anspiel der Gäste als Simon Vandrey den Angriff der Gäste mit einem Foul unterbrach, er auf seinem Gegenspieler zu liegen kam und dieser sich recht vehement zu befreien versuchte. Die nicht immer sicheren Schiedsrichter „lösten“ das Problem mit jeweils einer Zeitstrafe. Nun waren drei Heininger und fünf HGler auf dem Feld doch die Heimmannschaft ließ keinen Wurf der Gäste mehr zu – Spielende – Unentschieden. Zwar ging es nach dem Schlusspfiff auf dem Feld sehr emotional zur Sache, zehn Minuten später war aber wieder alles entspannt und jeder konnte im Grunde genommen mit der Punkteteilung leben.

Für die Handballgemeinschaft geht es dann am Gründonnerstag mit dem Auswärtsspiel in Giengen vor Ostern noch einmal richtig zur Sache.

HG: Björn Billepp, Joshua Roth; Jakob Erath, Dominik Rausch(1), Luka Stützel, Florian Kraft(2), Hajo Bürgermeister, Manuel Körber(1), Mario Bleier(1), Jonas Kraft(7/3), Jonas Kurz(5), Daniel Albrecht, Julian Brender(7), Simon Vandrey

Vorbericht So 25.03.18 | M-BK | HG–TSV Heiningen


Topspiel in der Talsporthalle

Die Handballsaison geht so langsam auf die Zielgerade und die die Spannung in der Bezirksklasse der Männer nimmt stetig zu. Die Handballgemeinschaft Aalen/Wasseralfingen führt die Tabelle mit 28:4 Punkten souverän an, hat allerdings noch sechs Spiele zu bewältigen. Ein sehr wichtiges wird am Sonntag um 17 Uhr in der Talsporthalle angepfiffen, dann treffen die Jungs von Roland Kraft und Gerhard Bleier auf die Reserve des Württembergligisten TSV Heiningen. Die Gäste mischen als Absteiger aus der Bezirksliga ebenfalls ganz vorne in der Tabelle mit, stehen momentan mit 26:10 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz und kämpfen um ihre Chance den direkten Wiederaufstieg zu erreichen. Zwei Mannschaften werden am Ende aus der Bezirksklasse nach oben aufsteigen, die besten Chancen hat momentan die Handballgemeinschaft als Tabellenführer, dahinter liegen aber drei Mannschaften in Lauerstellung. Die SG Herbrechtingen-Bolheim 2 belegt momentan punktgleich mit Heiningen Platz 2, hat aber den direkten Vergleich klar gewonnen. Auf Platz vier rangiert mit ebenfalls zehn Minuspunkten die SG Hofen/Hüttlingen 2, die noch fünf Spiele zu absolvieren hat, darunter am letzten Spieltag das Verfolgerduell mit Herbrechtingen-Bolheim. Für die Handballgemeinschaft und Heiningen wird das Aufeinandertreffen am Sonntag der erste Vergleich der Saison, als vergangenes Jahr der Spielplan erstellt wurde, konnte ja keiner wissen, wie wichtig diese Begegnung werden würde. Die Gäste haben die letzten beiden Verfolgerduelle gegen die SG2H(33:31) und SHB (22:27) verloren und für sie würde eine weitere Niederlage wohl das Ende der Aufstiegshoffnungen bedeuten. Das junge Team von Armin Sbrzesny, hat ja auch Württembergligaerfahrene Spieler in ihren Reihen und wird am Samstag also alles geben um ihren Traum und ihr Saisonziel zu erreichen. Die Handballgemeinschaft musste in der gesamten Saison bisher nur zwei Niederlagen hinnehmen, zuletzt hat sie sich mit fünf Siegen in Folge aber großes Selbstvertrauen erarbeitet und will mit einem Sieg schon eine gewisse Vorentscheidung erzwingen. Das dies keine leichte Aufgabe werden wird, ist allen bewusst, die Gäste sind spielerisch stark und haben klasse Einzelkönner in ihre Reihen. Doch auch die HG hat sich in dieser Saison ein gewisses Selbstverständnis erarbeitet, hat starke Spieler in ihren Reihen und vor allem ist der Kader so breit, dass die Coaches harte Entscheidungen treffen müssen, wer spielen wird und wer aussetzen muss. Bleibt zu hoffen, dass man von der Grippewelle verschont bleibt und die Coaches auch tatsächlich aus dem Vollen schöpfen können.