Archiv

Posts Tagged ‘TV Bargau’

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 16.3.19 | Damen


Zweite Hälfte kostet den Sieg

Die Frauen der HG Aalen/Wasseralfingen haben das wichtige Auswärtsspiel beim TV Bargau mit 21:17 verloren damit haben die Gastgeber in der Tabelle nach Pluspunkten gleichgezogen. In der ersten Hälfte war es ein enges Spiel, bei dem beiden Mannschaften einige technische Fehler unterliefen, die Gastgeber aber besser starteten. Über sechs Minuten brauchte es ehe die HG das erste Feldtor erzielte, aber die Mädels von Gerhard Bleier und Nicole Herderich kämpften sich ins Spiel, waren nach dem 6:4, viermal hintereinander erfolgreich und hatten das Spiel auf 6:8 gedreht. Doch auch die Bargauerinnen waren nun wieder aufgewacht, erzielten ihrerseits drei Treffer in Folge und hatte wieder eine 9:8 Führung inne. Umkämpft ging es weiter und zur Pause war beim 11:11 die Partie völlig offen. In der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit fielen nur sechs Treffer drei auf jeder Seite und so ging es mit 14:14 in die Schlussviertelstunde. Aber ausgerechnet jetzt hatte die HG die schlechtesten fünf Minuten der Partie, leistete sich völlig unnötige Fehler und Fehlwürfe, welche von den Gastgeberinnen gnadenlos ausgenutzt wurden und die das Ergebnis auf 20:14 schraubten. Die letzten Minuten dann wieder sehr Tor arm, wieder nur vier Treffer in zehn Minuten, aber auch wenn die HG da dreimal netzte, das Spiel war verloren. Nun gilt es während der Woche die Köpfe wieder frei zu bekommen, am Freitag schon wartet das Derby gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn.

HG: Ronja Zeller, Rebecca Pfeiffer; Carla Bärreiter(1), Tina Rieger(1), Patricia Ilg, Katja Ahrend(4), Jana Zirpins(6/4), Kathrin Bürgermeister, Mara Kausch, Rebecca Heberling, Leonie Bleier(3/1), Nadine Eberhardt(2), Lorena Lenz, Laura Kuhar

Werbeanzeigen

Vorbericht Sa 16.3.19 | F-BL | TV Bargau – HG


Wichtiges Spiel in Bargau

Die Damen der Handballgemeinschaft stehen am Samstag vor einem wichtigen Spiel. Die Mädels von Gerhard Bleier und Nicole Herderich treffen um 18 Uhr in der Bargauer Fein-Halle auf den Tabellennachbarn TV Bargau. Beide Teams stehen im hinteren Drittel der Bezirksliga und um den Klassenerhalt zu sichern, brauchen beide Mannschaften eigentlich einen Sieg. Noch ist nicht sicher ob es in diesem Jahr überhaupt einen Absteiger aus der Bezirksliga geben wird, denn mit der SG Bettringen wird wohl eine Mannschaft aus der Landesliga zurückkommen, aber die anderen Stauferlandvereine werden nach aktuellem Stand den Klassenerhalt schaffen und dann wird es wohl keinen Absteiger geben. Dennoch werden beide Teams sehr daran interessiert sein am Ende den siebten Tabellenplatz zu belegen, der aktuell sicher zum Ligaerhalt berechtigt. Momentan belegt die HG diesen Platz mit zwei Punkten Vorsprung auf die Gastgeber, aber mit einem Sieg könnte der TV Bargau nach Punkten gleich ziehen und durch das direkt gewonnene Duell den Platz übernehmen. Im Hinspiel hatte die HG einen rabenschwarzen Tag erwischt und klar mit 15:25 verloren, dieses Ergebnis will man natürlich korrigieren, dabei können die Coaches auch wieder auf ihre Torhüterinnen zurückgreifen, die im Hinspiel beide gefehlt hatten. Auch die weibliche A-Jugend hat ihre Saison bereits beendet und mit der Meisterschaft Selbstvertrauen gewonnen, welches die Spielerinnen sicher auch in die Partie mit einbringen werden.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 10.11.18 | Damen


Überraschend hohe Niederlage

Man hatte noch davor gewarnt die Gäste des TV Bargau trotz ihrer drei Niederlagen zu unterschätzen, aber alles mahnen der Coaches Gerhard Bleier und Nicole Herderich half nicht, die Damen der HG mussten sich am Samstag überraschend hoch mit 15:25 geschlagen geben. Gut, die Trainer mussten auf beide Torhüter verletzungsbedingt verzichten und so stand mit Franzi Auer eine Feldspielerin im Tor, das allein kann aber nicht als Entschuldigung für eine eher schwache Leistung herhalten. Dabei war die erste Hälfte noch in Ordnung, nach anfänglichem Rückstand hatte die HG die Partie nach knapp einer Viertelstunde auf 7:4 gedreht ehe viele individuelle Fehler die Gäste wieder ins Spiel brachten und sie vier Treffer in Folge erzielen konnten, ehe die HG noch vor der Pause ausgleichen konnte. Die zweite Hälfte begann die HG in Unterzahl konnte aber bis zum 10:11 das Spiel offen halten. Die dritte Zeitstrafe gegen Kapitän Laura Kuhar bereits nach fünfunddreißig Minuten brachte die HG dann ins schwimmen und den Gästen fünf Treffer in Folge zum 10:16. Mitte der zweiten Hälfte zogen die HG-Coaches den grünen Karton um beim 12:20 den Versuch zu starten zu retten was noch zu retten war. Aber es war nicht mehr viel zu retten, vielmehr bauten die Gäste ihre Führung bis zum Spielende sogar noch kräftig aus.
HG: Franzi Auer; Marie Schütz, Leonie Bleier(2), Patricia Ilg, Katja Ahrend(2), Jana Zirpins(1), Merisa Halilovic(1), Paula Mayer, Mara Kausch, Rebecca Heberling, Laura Pille(1), Nadine Eberhardt(4), Lorena Lenz(2), Laura Kuhar(2/1)

Vorbericht Sa 10.11.18 | F-BL | HG – TV Bargau


Heimspiel gegen Bargau

Die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen bestreiten am Samstag um 16.15 Uhr erst ihr drittes Saisonspiel, Gegner in der Talsporthalle wird der TV Bargau sein. Bei den Gästen läuft es nicht so richtig rund dieses Jahr, die Mädels von Martin Svoboda haben alle drei Spiele verloren. Allerdings mussten sie auch gegen die Nummer eins, zwei und vier der Tabelle antreten, also Mannschaften gegen die sie sich auch nicht viel ausgerechnet haben durften. Es gibt also gar keinen Grund für die HG Damen diesen Gegner zu unterschätzen, mit dem man in den letzten Jahren immer seine Schwierigkeiten hatte. Die Handballgemeinschaft hat in dieser Saison och nicht verloren und weist nach einem Sieg und einem Unentschieden zusammen mit der SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch die wenigsten Minuspunkte der Liga auf. Wenn es nach den HG-Mädels und den Trainern Gerhard Bleier und Nicole Herderich geht, soll das auch nach dem Spiel am Samstag so bleiben. Allerdings ist noch nicht klar ob die Torhüter rechtzeitig fit werden für dieses wichtige Spiel, bei den Feldspielern dagegen können die Coaches aus dem Vollen schöpfen.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 24.3.18 | Damen


Auswärtssieg trotz Personalnot

Mit einer unfassbar kämpferischen Leistung vor allem in der zweiten Halbzeit haben die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen ihrer Personalnot getrotzt und beim TV Bargau mit 28:34 gewonnen. Sieben Spielerinnen standen am Samstag nicht zur Verfügung und für den Rückraum beschränkte sich die Besetzung auf die 3 A-Jugendlichen Zirpins, Ahrend und Bieg, die aber allesamt ein unglaubliches Spiel abliefern sollten. Zu Beginn war man von der offensiven Deckung der Gastgeber etwas überrascht, doch vor allem über die rechte Seite konnten Lutz, Ahrend und die in der Mitte agierende Zirpins das Spiel offenhalten. Nach dem 6:6 in Minute 13 tat man sich aber im Angriff schwerer und in der Abwehr hatte man große Probleme mit den Sperren der gegnerischen Kreisläufer. So setzte Bargau sich trotz einer Auszeit von Jonas Kraft auf 10:6 ab. Zwar konnte Ahrend mit 2 fulminanten Würfen aus der zweiten Reihe noch einmal zum 11:10 verkürzen, doch bis zur Pause waren die Bargauerinnen wieder auf 15:12 davongezogen. Angesichts der Umstände war man bei der HG nicht unzufrieden mit dieser ersten Halbzeit und wollte weiter so lange es geht dagegenhalten. Was das Team nach der Pause dann zeigte war allerdings sensationell. Innerhalb kürzester Zeit verkürzten Zirpins und Bieg, die der zweiten Hälfte klar ihren Stempel aufdrückten, zum 16:15. Nach dem 19:17 drehte die HG dann so richtig auf: viermal Bieg, Heberling und Zirpins drehten das Spiel zum 19:23. In dieser Phase zeigte auch Isi Hampl, sowie Aushilfstorhüterin Halilovic die ein oder andere Parade und Bargau nahm eine Auszeit. Sie stellten die Abwehr auf eine doppelte Manndeckung gegen Ahrend und Bieg um. Allerdings entwischte Bieg entweder ihrer Bewacherin oder sie wurde nach einem Freiwurf in Wurfposition gebracht und in Halbzeit 2 wurden auch so gut wie alle Würfe versenkt. Außerdem wusste auch die in Angriff und Abwehr extrem stark spielende Zirpins den sich bietenden Raum und nach ihren Treffern zehn und elf stand es 27:32. Diesen Vorsprung verteidigte die Mannschaft mit vollem und letztem Einsatz, beispielhaft Lenz, die nach einem Kopftreffer auf der Platte blieb. Ahrend und Bieg mit ihrem sechzehnten (!) Treffer setzten den Schlusspunkt.
Mit diesem Sieg ist der Anschluss an die sicheren Tabellenplätze hergestellt und die Mannschaft kann gestärkt in die 3 Heimspiele nach Ostern gehen.

HG: Hampl; Ahrend (5/1), Zirpins (11), Halilovic, Heberling (1), Lutz (1), Bieg (16/3), Lenz, Hezler

Vorbericht Sa 24.03.18 | F-BL | TV Bargau–HG


Mit Personalsorgen zum Tabellennachbarn

Wenn die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen am Samstag um 16 Uhr in der FEIN Halle auf den TV Bargau treffen, dann liest sich die Liste der Ausfälle fast länger als die Zahl der spielfähigen Akteure. Unter der Woche kamen zu den Langzeitausfällen auch noch Kuhar und Ilg hinzu, sodass die Aufstellung recht übersichtlich ausfällt. Die Gastgeberinnen vom TV Bargau stehen mit 11:19 Punkten einen Rang vor der Handballgemeinschaft mit 8:18. Auch wenn man am Samstag nicht am TV vorbeiziehen kann, so kann man sich doch in eine gute Ausgangsposition für den Saisonendspurt bringen. Das sollte Motivation genug sein für die Mannschaft von Jonas Kraft – egal in welcher Besetzung man antritt. An das Hinspiel hat man bei der HG gar keine guten Erinnerungen, ausgerechnet nach dem unerwarteten ersten Saisonsieg beim Tabellenführer Winzingen lieferten die Mädels eine ihrer schwächsten Saisonleistungen ab und unterlagen deutlich mit 18:25 – und das obwohl die Spiele gegen Bargau eigentlich immer eine enge Kiste gewesen waren. An diese „Tradition“ will die Truppe der Handballgemeinschaft am Samstag anknüpfen und womöglich stellt es sich ja auch als Vorteil heraus, dass der Gegner die Mannschaft in dieser Besetzung nicht wirklich kennt.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 12.11.17 | Damen


Niederlage beim Heimdebüt

Viel vorgenommen hatten sich die Frauen der HG Aalen/Wasseralfingen für ihr erstes Heimspiel gegen den TV Bargau. Dass man sich am Ende dann mit 18:25 doch deutlich geschlagen geben musste lag vor allem an ganz schwachen ersten 15 Minuten und einer konstant hohen Fehlerzahl. Von Beginn an war der Mannschaft von Jonas Kraft eine hohe Nervosität anzumerken, was in einigen technischen Fehlern mündete. Das 0:2 konnte Herderich mit einem Doppelschlag zwar ausgleichen, aber danach konnte Bargau bis zur 15. Minute auf 3:9 davonziehen. Dabei profitierten sie vor allem davon, dass die Fehlerzahl der HG im Angriff unverändert hoch blieb, und wenn man doch mal zum Abschluss kam, war zu oft die Torfrau Endstation. Nach einer Abwehrumstellung bekamen die Gäste deutlich mehr Probleme und bis zur Pause wuchs der Rückstand zumindest nicht mehr an. Der Halbzeitstand von 7:12 macht das Problem aber schon sehr deutlich, denn 7 Treffer sind einfach zu wenig. Nach der Pause wollte man die beiden besten Bargauerinnen noch etwas mehr unter Druck setzen, was eigentlich auch gelang. Allerdings konnten aus den erzielten Ballgewinnen zu selten eigene Torerfolge gemacht werden. So blieb der Abstand bis zum 10:15 konstant. Ein gehaltener 7 Meter von McDonald und Tore von Vandrey und Heberling brachten das 12:15. Dann jedoch eine Zeitstrafe für die HG und Bargau stellte den alten Abstand wieder her. Kurz darauf war man beim 14:17 wieder in Schlagdistanz, aber die cleveren Gäste spielten lange Angriffe und konterten wieder mit 2 Treffern. So konnte man nicht näher herankommen und beim 17:22 3 Minuten vor dem Ende musste die HG schnell abschließen, blieb jedoch wieder erfolglos und Bargau konnte das Ergebnis noch einmal ausbauen. Zu keiner Zeit konnten die Mädels an die guten Leistungen der letzten beiden Spiele anknüpfen und so musste man dem anfänglichen Rückstand die komplette Spielzeit über hinterherlaufen. In der kommenden Woche steht bereits das letzte Spiel in diesem Jahr auf dem Programm, Gegner ist dann der bislang ungeschlagene Aufsteiger Wangen-Börtlingen.

HG: McDonald; Kuhar, Ilg, Herderich (7/1), Zirpins, Miltner (1), Hezler, Kausch (1), Heberling (2), Lutz, Halilovic (1), Eberhardt (1), Lenz, Vandrey (5/3)