Archiv

Posts Tagged ‘TV Jahn Göppingen’

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 15.12.18 | Männer 1


Tabellenführer zu stark

Die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen mussten am Samstag stark ersatzgeschwächt beim Tabellenführer der Bezirksliga, dem TV Jahn Göppingen eine 32:19 Niederlage hinnehmen, haben sich aber angesichts des Aufgebotes dennoch ganz gut verkauft. Hajo Bürgermister vertrat den privat verhinderten Jürgen Baur und er war nicht zu beneiden. Neben den Langzeitverletzten Jonas Kraft, Simon Vandrey und Luka Stützel, fehlte der gesperrte Alex Karastergios und kurzfristig fiel auch Youngster Sebastian Stock verletzt aus. Daneben gingen Mario Bleier, Manuel Körber, Jakob Erath und Florian Kraft angeschlagen in die Partie und mussten sich auch immer wieder verletzungspausen nehmen. Dennoch zeigten die Jungs in der Anfangsphase, dass man nicht gewillt war dem Tabellenersten das Feld kampflos zu überlassen, vielmehr legte man bis zum 5:6 immer wieder einen Treffer vor, den die Gastgeber allerdings mit ihrer starken Rückraumachse auch postwendend wieder ausglichen. Dass man sich gegen den Jahn nicht viele Fehler erlauben darf zeigte sich dann gleich im Anschluss, als die HG mehrmals am Innenpfosten scheiterte und die Gastgeber gnadenlos ihre Buden machten. Dadurch war der Rückstand der Handballgemeinschaft schon zur Pause auf 18:11 angewachsen. Im Laufe der zweiten Halbzeit baute der Jahn den Vorsprung Tor um Tor aus, auch weil die HG zu wenig Durchschlagskraft entwickeln konnte. Kein Vorwurf aber an die Jungs, denn Hajo Bürgermeister musste teilweise gezwungener Maßen auf einen 4:2 Angriff umstellen, weil ihm auf Grund von kleineren Verletzungen während des Spieles schlichtweg nicht mehr Rückraumspieler zur Verfügung standen. Erfreulich sicher, dass sich mit Marco Scholz ein weiterer A-Jugendspieler nun in die Torschützenliste der ersten Mannschaft eintragen konnte. Da das Spiel in Königsbronn verlegt werden muss, spielt die HG erst wieder am Drei-König-Tag, dann zu Hause in der Karl-Weiland-Halle das Derby gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn
HG: Joshua Roth, Björn Billepp; Jakob Erath(2), Leon Bieg, Dominik Rausch(1), Marco Scholz(2/1), Florian Kraft(6/1), Manuel Körber(3), Mario Bleier(2), Marco Scheffel, Daniel Albrecht, Julian Brender(2), Yannik Seeh

Advertisements

Vorbericht Sa 15.12.18 | M-BL | TV Jahn Göppingen 1 – HG 1


Beim Tabellenführer nichts zu verlieren

Krasser kann der Unterschied nicht sein, wenn die Herren der HG Aalen/Wasseralfingen am Samstag um 18 Uhr in der Göppinger Parkhaushalle beim Tabellenführer TV Jahn Göppingen antreten. Der Spitzenreiter hat in dieser Saison nur das Derby gegen den TSV Bartenbach verloren, ansonsten alle anderen 10 Spiele gewonnen, darunter auch beim engsten Verfolger SG Hofen/Hüttlingen. Die HG dagegen konnte bisher nur zweimal eine Punkteteilung erreichen und steht damit auf dem letzten Platz der Bezirksliga. Die Handballgemeinschaft hat also nichts zu verlieren, zumal man deutlich ersatzgeschwächt antreten muss. Neben dem Langzeitverletzten Jonas Kraft, wird der gesperrte Alex Karastergios fehlen, hinter den angeschlagenen Mario Bleier und Simon Vandrey stehen dicke Fragezeichen und auch die Blessur von Abwehrchef Manuel Körber sah unter der Woche noch nicht wirklich gut aus. Dennoch wird man versuchen die starke Rückraumachse der Gastgeber in den Griff zu bekommen und versuchen sich an das Hinspiel zu erinnern. Da konnte die HG lange dagegen halten ehe der knapp 19:22 Sieg des Spitzenreiters doch noch feststand. Vielleicht gelingt es der HG ja ohne Druck aufzuspielen und mit einer Überraschung in die kurze Weihnachtspause zu gehen, da das Derby gegen die HSG kurzfristig verlegt werden muss.

Vorbericht Sa 15.12.18 | M-KLB | TV Jahn Göppingen 2 – HG 3


Am Samstag in Göppingen

Das Perspektivteam der HG bestreitet am Samstag um 16.15 Uhr das Vorspiel der Männer 1 in der Parkhaushalle und trifft da auf die zweite Mannschaft des TV Jahn Göppingen. Die Gastgeber stehen mit 4:10 Punkten einen Platz hinter der HG(6:6) auf dem fünften Tabellenplatz und haben durch ihren Sieg am vergangenen Wochenende gegen den Tabellenletzten TSG Eislingen 2 sicher ein wenig Rückenwind bekommen. Das Hinspiel, konnte die HG knapp für sich entscheiden und es war das erste Spiel dieser Saison für das Perspektivteam. Zuletzt mussten die Jungs von Roland Kraft, zumeist Spieler der Jahrgänge 1999-2001, ja zwei Niederlagen gegen die Spitzenteams aus Süßen und Geislingen hinnehmen, haben sich da aber durchaus teuer verkauft. Am Samstag werden allerdings einige Spieler nicht zur Verfügung stehen, so dass man abwarten muss wie sich der Verlauf dieser Partie gestaltet.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 3.10.18 | Männer 1


m1_thumb.jpg

Niederlage trotz tollem Kampf

Die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen haben als Aufsteiger ihr Auftaktspiel in die Bezirksligasaison 2018/19 trotz einer starken Leistung knapp mit 19:22 gegen den favorisierten Tabellenführer TV Jahn Göppingen verloren. Es hätte kaum schwerer werden können der Auftakt für den neuen HG-Coach Jürgen Baur, die Gäste aus Göppingen wollen nach eigener Aussage in dieser Saison ganz vorne mitmischen und

DSC_0055.JPGhatten das auch mit zwei Siegen in den ersten beiden Spielen deutlich unterstrichen. Für den Liganeuling war das Spiel dagegen eine Standortbestimmung und die fiel trotz der Niederlage recht positiv aus. Beide Mannschaften begannen vor einer gut gefüllten Talsporthalle recht nervös, HG-Kapitän Jonas Kraft erzielte mit einem Siebenmeter den ersten Bezirksligatreffer für die Handballgemeinschaft seit über vier Jahren. Die HG verteidigte in der Folge stark, ließ sich auch durch zwei frühe Zeitstrafen gegen Manuel Körber und Florian Kraft nicht aus dem Konzept bringen und erzielte auch in Unterzahl schön herausgespielte Treffer zur 5:3 Führung. Eine mit Spielentscheidende Szene dann bereits nach gut zwölf Minuten, als Jonas Kraft seinen zweiten Siebenmeter dem gegnerischen Torhüter über den Kopf legen wollte, der aber stehen blieb und im Gesicht getroffen wurde. Auch wenn es kein „Volltreffer“ sondern eher ein „Wischer“ war – die Regel kennt da leider keinen Unterschied – traf der alleine agierende Schiedsrichter die harte, aber regelkonforme Entscheidung und zeigte die rote Karte. Die HG hatte so natürlich ihren Spielmacher verloren, zeigte sich aber nur kurz geschockt. Vor allem Mario Bleier und Jakob Erath sprangen in die Bresche und waren neben dem ebenfalls starken Manuel Körber wesentlich daran beteiligt, dass die HG nach dreiundzwanzig Minuten mit 9:6 in Führung lag.

DSC_0061.JPG

Auch der Treffer zum 11:8 durch Julian Brender bedeute drei Minuten vor der Pause noch eine drei Tore Führung, doch der stärkste Gästespieler, Dominik Domay, konnte noch vor der Pause zweimal netzen, zum 11:10 Halbzeitstand. Nach dem Wechsel gelang den Gästen zunächst der Ausgleich ehe Florian Kraft fulminant zum 12:11 traf. Das war allerdings der letzte HG-Treffer für die nächsten zehn Minuten, wobei in dieser Phase sicher auch ein wenig Pech, bei allerdings auch vielen technischen Fehlern, hinzukam. Die cleveren Gäste nutzten dies durch Domay und den drittligaerfahrenen Böhm zur einer 12:16 Führung. Eine Auszeit von Baur und einer von vier gehaltenen Siebenmeter von HG-Goalie Björn Billepp leiteten dann wieder eine Aufholjagd der HG ein.

DSC_0078.JPGGut zehn Minuten vor Spielende hatte sich die HG unter dem Jubel des Publikums mit einem weiteren Treffer von Florian Kraft wieder zum Ausgleich herangekämpft. Doch diese Jagd hatte viel Kraft gekostet, die Wechselmöglichkeiten von Baur waren durch das Fehlen von Jonas Kraft begrenzt und es schlichen sich wieder ungenaue und fahrige Abspielfehler ein. Der TV Jahn erzielte drei Treffer in Folge und brachte sich beim 17:20 wieder auf die Siegerstraße. Jakob Erath ließ mit zwei Anschlusstreffern noch mal Hoffnung aufkeimen und zweimal vergab die HG in aussichtsreicher Position, aber die Gäste spielten ihren Vorsprung herunter und sicherten sich in der Schlusssekunde einen vielleicht etwas zu hohen Sieg. Die HG konnte trotz der Neiderlage aber den Nachweis erbringen, dass sie auch in der Bezirksliga mithalten kann und vor allem waren auch die Zuschauer mit der engagierten kämpferischen und spielerischen Leistung der Handballgemeinschaft sehr zufrieden.

HG: Björn Billepp, Joshua Roth; Leon Bieg, Dominik Rausch, Florian Kraft(3), Simon Vandrey, Manuel Körber(4), Mario Bleier(5/3), Jonas Kraft(1/1), Alex Karastergios, Julian Brender(4), Daniel Albrecht

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 18.02.17 | Damen


Befreiungsschlag für die Damen

In einem vor allem zu Beginn äußerst chaotischen Spiel haben die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen einen Befreiungsschlag geschafft und den TV Jahn Göppingen mit 18:15 bezwungen. Dabei mussten die Mädels von Jonas Kraft im Rückraum wieder mal 4 Ausfälle kompensieren und so konnte man auf diesen Positionen praktisch nicht wechseln. Dennoch stand die Abwehr von Anfang an sehr gut und gemeinsam mit Pia Birzele im Tor konnten einige Bälle gewonnen werden. Leider wurden mal wieder die ersten 3 Kontergelegenheiten nicht genutzt, und darüber hinaus sah Carina Lutz nach gerade einmal 4 Minuten die rote Karte nach einem Kopftreffer bei der gegnerischen Torhüterin. Der Rest der Mannschaft ließ sich davon aber nicht schocken, hielt an der eigenen Linie fest, spielte weiter schnell nach vorne und nutzte nun auch endlich die Chancen. Nach 14 Minuten stand es 5:2, als der größte Aufreger der Partie folgte: Der Schiedsrichter entschied auf 7 Meter für die HG, in der Aktion war die Torhüterin der Gäste unkontrolliert erneut am Kopf getroffen worden. Aus heiterem Himmel zückte der leider sehr unsouverän agierende Unparteiische dann die rote Karte gegen Jonas Kraft auf der HG Bank, ohne jedoch ein rotwürdiges Vergehen von Seiten der Bank nennen zu können. Nach dieser willkürlichen Entscheidung musste Hajo Bürgermeister auf der Bank übernehmen. Nach dieser Aktion verloren die Mädels etwas ihre Linie, es wurde nicht mehr konsequent umgeschaltet und im Angriff stieg die Fehlerzahl wieder. Bis zur Halbzeit konnten die Gäste so wieder auf 8:7 herankommen. Nach dem Wechsel dauerte es zunächst auch wieder 4 Minuten ehe Nicky Herderich den ersten Treffer erzielen konnte. Sie war es auch, die jetzt mit wuchtigen Würfen aus der zweiten Reihe immer wieder zum Erfolg kam. Allerdings zeigten sich beide Seiten im Abschluss nicht wirklich souverän und so kam es, dass Vandreys Treffer nach 45 Minuten gerade mal das 14:10 bedeutete. Jana Dabitschs Doppelschlag zum 16:11 zwang Gästetrainer Oprea dann zur Auszeit. Im Anschluss traf sein Team zwar, aber ein 7 Meter Treffer und ein Kracher unter die Latte und es stand 18:12, es waren noch 6 Minuten zu spielen. Trotz einer jetzt noch offensiveren Abwehrvariante der Gäste kamen die HG Mädels zu weiteren Chancen, die aber allesamt ausgelassen wurden. So konnte der Jahn nochmals 3 Treffer in Serie erzielen, am zweiten Saisonsieg der HG änderte das aber nichts mehr. Damit haben die Damen den letzten Tabellenplatz verlassen und können sich nun 3 Wochen lang auf das schwere Auswärtsspiel in Herbrechtingen vorbereiten.

HG: Pia Birzele; Laura Kuhar (1), Jana Dabitsch (2), Patricia Ilg (1), Nicole Herderich (7), Henriette Wiese, Franziska Auer, Rebecca Heberling (n.e.), Carina Lutz, Lorena Lenz (1), Sarah Vandrey (6/3)

Spielergebnisse HVWBlogberichte der Damenmannschaft

aktueller Tabellenstand

aktueller Tabellenstand der Damen der HG

Vorbericht Sa 18.02.17 | Damen BL | HG – TV Jahn Göppingen


Gegen den Jahn das Überraschungsmoment nutzen

Am Samstag steht für die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen ein wichtiges Heimspiel an, wenn um 18.15 Uhr der TV Jahn Göppingen seine Visitenkarte in der Talsporthalle abgibt. Der TV Jahn steht momentan mit 13:13 Punkten auf dem 5. Platz und wird wohl weder mit dem Aufstieg noch mit dem Abstieg etwas zu tun haben. Das Team von Vasile Oprea hat aber in dieser Saison vor allem auswärts einige Ausrufezeichen setzen können, so zum Beispiel bei den deutlichen Siegen in Oberkochen und Herbrechtingen oder beim Unentschieden vor 2 Wochen in Winzingen. Zuletzt musste man sich aber im Rückspiel der HSG Oko geschlagen geben. Die Mädels der HG mussten zuletzt eine ganz bittere Niederlage in Bargau schlucken und waren in Bettringen beim Meister chancenlos. Um den letzten Platz verlassen zu können, müssen dringend Punkte her. Dass das auch gegen die Gäste aus Göppingen möglich ist zeigen deren Ergebnisse gegen die Teams der unteren Tabellenregion. In Heiningen und Donzdorf taten sie sich äußerst schwer, in Bargau unterlagen sie sogar knapp. Dazu kommt, dass die HG im Hinspiel in Göppingen auf neun (!) Stammspieler verzichten musste und die Mannschaft, die am Samstag auflaufen wird, kaum vergleichbar sein wird mit der 25:18 Niederlage in der Parkhaushalle. Dieses Überraschungsmoment und großer Kampfgeist sollen die ersten beiden Punkte in 2017 für die Handballgemeinschaft bringen. Theresa Kummer, Jule Miltner, Mara Kausch und Catharina Paulus werden allerdings aufgrund von Verletzungen oder privaten Gründen nicht mit von der Partie sein können.

Vorbericht So 23.10.16 | Damen BL | TV Jahn Göppingen – HG


Dieselbe Leistung bitte nochmal

Wenn unsere Damen am Sonntag um 17 Uhr zu ihrem ersten Auswärtsspiel beim TV Jahn Göppingen in der dortigen Parkhaushalle antreten, dann heißt die Devise: Die Leistung aus der letzten Woche wiederholen. Denn da hatte man dem Tabellenführer aus Bettringen einen Kampf auf Augenhöhe geliefert und nur sehr unglücklich keinen Punkt geholt. Dieselbe geschlossene und kämpferische Mannschaftsleistung braucht es aber sicher auch gegen die Göppinger, denn die haben bereits 2 Saisonsiege und vor allem der 9(!):24 Auswärtserfolg letzte Woche in Oberkochen macht dabei hellhörig. Will man in Göppingen etwas Zählbares mitnehmen, gilt es in der Abwehr ebenso leidenschaftlich zu agieren wie gegen Bettringen und dann über schnelles Umschaltspiel zu einfachen Toren zu kommen, denn vor allem die eigene Trefferausbeute ist für das Team um Jonas Kraft, Patrick Pfründer und Manuel Körber noch ausbaufähig. Im letzten Jahr konnten sich die HG-Mädels in 2 sehr engen Spielen jeweils durchsetzen, doch es waren Spiele auf des Messers Schneide und es ist nicht zu erwarten, dass es diesmal anders wird. Zudem werden Jana Zirpins und Franzi Auer nicht spielen können und mit Lorena Lenz und Patricia Ilg gehen beide Kreisläufer angeschlagen ins Spiel. Zu was unsere Mädels mit der richtigen Balance zwischen Respekt vor dem Gegner und Vertrauen in die eigene Stärke fähig sind, haben sie aber letzte Woche gezeigt und wenn sie diesen Eindruck bestätigen können, dann ist auch ein Sieg bei den starken Göppingern drin. Die gesamte Mannschaft würde sich über mitreis(s)ende Unterstützung sehr freuen.

HG: Birzele; Dabitsch, Ilg, Herderich, Miltner, Paulus, Kausch, Kummer, Wiese, Heberling, Lutz, Eberhardt, Lenz, Vandrey