Vorbericht So 11.03.12 | Herren BK | TV Rechberghausen – HG 1


1. Herrenmanschaft der HG Aalen/Wasseralfingen

Am Sonntag beim TV Rechberghausen

Am Sonntag steht für die Männer der Handballgemeinschaft das zweite Spiel innerhalb von fünf Tagen an und wieder geht es gegen eine Mannschaft aus dem Tabellenkeller. Der TV Rechberghausen ist nach dem Spieltag am vergangenen Wochenende wieder auf die direkten Abstiegsplätze gerutscht und kämpft als Aufsteiger gegen den direkten Wiederabstieg. Die Gastgeber haben mit drei knappen Heimsiegen die Mehrzahl ihrer neun Punkte in der Wangener Forstberghalle geholt und sind durch das bestehende Haftmittelverbot sicher ein wenig im Vorteil. Wenn die Partie aber um 17 Uhr angepfiffen wird, muss die Handballgemeinschaft sich auf jeden Fall im Klaren sein, dass man mit einer höchst konzentrierten Leitung in die Partie gehen sollte. Unter der Woche konnte man zwar beim Tabellenschlusslicht Oberkochen/Königsbronn gewinnen, aber die Partie wäre beinahe nach hinten losgegangen. Offensiv läuft es zumeist rund bei der Mannschaft von Roland Kraft, momentan hat man in der Defensive viel zu viele Lücken. Dass sollte man bis Sontag schnellstens ablegen, wenn man noch um den dritten Tabellenplatz mitspielen will.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 13.11.11 | Herren 1


Thomas Heberling

Rechberghausen ein schwacher Gegner

Keinerlei Mühe hatten die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen am Sonntag im Spiel der Bezirksklasse gegen den TV Rechberghausen. Mit 36:18 bezwang die junge Truppe von Roland Kraft den schwachen Gegner in der Karl-Weiland-Halle und hätte bei konsequenter Chancenauswertung auch leicht fünfzig Tore werfen können. Nur beim 1:1 gelang den Gästen ein einziges Mal der Ausgleich, ansonsten dominierte die Handballgemeinschaft im Grunde genommen das Spiel nach Belieben. In der Abwehr hatte man die angriffsschwachen Gäste gut im Griff, ließ allerdings die letzte Konsequenz im Gegenstoßverhalten vermissen. Dennoch gelang es den Vorsprung kontinuierlich auszubauen und über den 14:5 Zwischenstand wurden beim 18:9 die Seiten gewechselt.

1. Herrenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen 1. Herrenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen
1. Herrenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen 1. Herrenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen
1. Herrenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen 1. Herrenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen

Die ersten Minuten der zweiten Hälfte waren dann von beiden Seiten nicht das, was man sich vorstellen wollte, die Gäste konnten nicht besser und die HG leistete sich viele technische Fehler und vor allem wieder sehr unkonzentrierte Torwürfe. Erst ab der vierzigsten Minute wurde es wieder besser. Jochen Weinschenk, in Vertretung des verletzten Markus Goldbach, hatte den guten Thomas Panterott im Tor abgelöst, war seine längere Spielpause kaum anzumerken und auch in der Offensive lief es nun wieder etwas konsequenter. Die Folge war der Ausbau des Vorsprungs auf 27:14 und es war im Grunde genommen nur eine Frage der Höhe wie das Spiel ausgehen würde. Am Ende hatte die HG beide Halbzeiten mit 18:9 gewonnen und alle eingesetzten Feldspieler konnten sich auch in die Torschützenliste eintragen. Am kommenden Wochenende fährt die HG nun als Tabellenzweiter zum Schlusslicht nach Eislingen.

1. Herrenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen 1. Herrenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen
1. Herrenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen 1. Herrenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen
1. Herrenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen 1. Herrenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen

HG: Thomas Panterott, Jochen Weinschenk; Jonas Kraft(3), Holger Auer(1), Florian Egetemeyr(7/2), Manuel Körber(4), Dominik Rausch(1), Julian Brender(1), Thomas Heberling(2), Sven Knappich(1), Patrick Pfründer(6), Kevin Kraft(7)

Spielergebnisse HVW

aktueller Tabellenstand

aktuelle Tabelle

Vorbericht So 13.11.11 | Herren BK | HG 1 – TV Rechberghausen


Jonas Kraft, Paddy Pfründer

Rechberghausen sehr Abwehrstark

Die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen wollen am Sonntag um 17 Uhr in der Aalener Karl-Weiland-Halle auch gegen den TV Rechberghausen ihre Heimserie ausbauen. Alle fünf Pflichtspiele, vier in der Liga und eines im Pokal,  hat die Mannschaft von Roland Kraft in dieser Saison zu Hause gewonnen und das sechste soll gegen den Tabellenzehnten der Bezirksklasse folgen. Die Gäste konnten ihre Spiele zu Hause gegen Kuchen-Gingen und in Hüttlingen gewinnen, haben aber zum Auftakt und die letzten drei Begegnungen verloren, so dass sie lediglich 4:8 Punkte aufweisen. Schaut man auf die Ergebnisse der Gäste, so fällt auf, dass sie über eine sehr stabile Abwehr verfügen, die im Schnitt lediglich 21 Treffer zulässt, aber im Angriff fehlt wohl die Durchschlagskraft, da pro Partie nicht einmal 20 Treffer erzielt werden. Es kann also für die Handballgemeinschaft auch zum Geduldspiel werden, dass man diesen Gegner knacken kann. Unter der Woche hat die HG sich für die Niederlage im Punktspiel an Jahn Göppingen revanchiert und ist in letzter Sekunde im Pokal eine Runde weitergekommen (siehe Bericht)! So hat man erneut Selbstvertrauen getankt und mit einem Sieg will man weiter unter den vier Spitzenmannschaften der Liga tummeln.