Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 07.12.19 | mC2


Niederlage gegen Steinheim

Die männliche C2 der Sportallianz hat am Samstag das Rückspiel gegen den TV Steinheim mit 29:31 verloren, nachdem man das Hinspiel noch siegreich gestalten konnte. Nach ausgeglichener Anfangsphase nahm die Partie nach dem 5:6 einen etwas unerwarteten Verlauf, die Gäste erzielten sechs Treffer am Stück und führten plötzlich 5:12. Bis zur Pause konnte die Allianz zwar auf 12:16 verkürzen , aber zehn Minuten nach Wiederanpfiff hatten die Gäste wieder auf 16:24 aufgelegt. Beim 23:25 war man wieder in Schlagdistanz, aber so richtig ran kam man dann bis zum Schlusspfiff doch nicht.

ASA: Firat Oguz; Jakob Harsch(5), Niklas Ulmer(6/3), Kolja Kugler, Maximilian Maier(2), Jannis Messerschmidt, Karim Zelit(5), Nathan Abraha(5), Levin Kaiser, Mika Albrecht(3), Janosch Kurz, Mika Scharr(2), Benedikt Röck(1), Ben Bäuerle

Vorbericht Sa 07.12.19 | mJC-KL | Aalener Sport 2 – TV Steinh./A.


Rückspiel gegen Steinheim

Die männliche C-Jugend der Sportallianz trifft am Samstag um 15.30 Uhr in der Talsporthalle im Rückspiel auf den TV Steinheim. Die beiden Teams weisen beide 6:8 Punkte auf und nur auf Grund des 23:27 Hinspielsieges stehen unsere Jungs auf Platz fünf, die Gäste auf sechs. Es ist also auch diesmal wieder ein enges Spiel zu erwarten und der Sieger könnte einen kleinen Sprung nach vorne machen. Aber wie so oft in dieser Saison müssen die Coaches Karl-Heinz Vandrey, Jana Zirpins und Sebastian Stock erstmal abwarten, welche Spieler zur Verfügung stehen.

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 27.10.19 | mC2


Knapper Sieg in Steinheim

Auf Grund einer starken zweiten Hälfte hat die männliche C2 der Sportallianz den zweiten Saisonsieg eingefahren und beim Tabellennachbarn TV Steinheim mit 23:27 gewonnen. In der ersten Hälfte waren die Gastgeber die dominierende Mannschaft, die schnell mit 2:0 in Führung ging, dann auf 5:1 erhöhte, dann zwar den 7:7 Ausgleich der Allianz hinnehmen musste, aber bis zur Pause den Vorsprung wieder auf 12:10 ausbauen konnten. Nach dem Wechsel brauchten die Jungs von Karl-Heinz Vandrey keine zehn Minuten um das Spiel zu drehen und eine 13:18 zu erzielen. Jetzt hatte man das Spiel in den Griff bekommen, Steinheim konnte zwar beim 20:22 noch einmal aufschließen aber die Jungs brachten den Vorsprung letztendlich über die Zeit.

ASA: Firat Oguz; Janne Albiez, Marius Bürgermeister(6/1), Maximilian Maier, Niklas Ulmer(2), Niklas Meyer(1), Nathan Abraha(4), Janosch Kurz, Simon Deuber(11/4), Karim Zelit(3), Timo Weisel, Levin Kaiser