Archiv

Posts Tagged ‘wC’

Vorbericht Sa 15.12.18 | wC-BL | SG Bargau/Bettringen – HG


Letztes Spiel des Jahres in Bargau

Am Samstag fährt die weibliche C-Jugend der HG zu Ihrem letzten Spiel in diesem Jahr nach Bargau. In der dortigen Fein-Halle treffen sie auf den Gastgeber, die SG Bargau/Bettringen. Anpfiff ist um 10.30 Uhr. Gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer hat die HG nur Aussenseiterchancen. Wenn die Mädels aber die Leistung der 2. Halbzeit vom Hinspiel das ganze Spiel über zeigen, wäre eine Weihnachtüberraschung mit Punkten nicht so abwegig. Denn in der weiblichen C-Jugend der HG steckt soviel Potenzial und Willen, es ist für niemanden nachvollziehbar warum sie dies noch nicht in Siege umgewandelt haben. Deswegen wünschen die Trainer der Mannschaft sich nichts mehr, als das der Knoten endlich platzt und die Mädels endlich mit Punktgewinnen belohnt werden. Auf jeden Fall haben sie am Samstag in Bargau nichts zu verlieren und können einfach nur Ihren geliebten Handball spielen.

Advertisements

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 01.12.18 | wC


Noch keine Verbesserung

Bei der verdienten 31 – 23 Niederlage gegen den Tabellenzweiten aus Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch konnte man bei der wC der HG deutlich das Problem dieser Saison erkennen. Denn bei dem Gegner sind die gleichen Voraussetzungen wie bei der HG vorhanden. Die SG LTB hat nur 9 Spielerinnen zur Verfügung und auch bei Ihnen steht eine Feldspielerin im Tor. Doch obwohl die HG ohne Frage die besseren Einzelspielerinnen hat und gegen so einen Gegner gewinnen müsste hatte die Mannschaft das Nachsehen. Denn die Gegner spielten eine härtere Abwehr und kamen über ein schnelles Umschaltspiel zu einer hohen Anzahl von Toren. Die Mädels der HG spielten aber nicht so schlecht wie die hohe Niederlage aussagt, einige Male konnten sie den Abstand auf 3 Tore verringern. Dann aber trat das große Problem der Mannschaft wieder auf. Man erkämpfte sich den Ball in der Abwehr und hatte die Chance den Abstand auf 2 Tore zu verringern, doch ohne große Not warf man den Ball einer gegnerischen Spielerin in die Arme und die vergrößerte den Torabstand wieder. Ohne diese Unkonzentriertheiten, die bisher in jedem Spiel auftraten, hätte das Team mit Sicherheit schon mehrere Pluspunkte auf Ihrem Konto. Die Trainer sehen die Ursache darin, das die Mädels immer mehr wollen und dadurch verkrampfen. Nur wenn die Mädels sich davon lösen und wieder mit etwas mehr Lockerheit Ihre Spiel bestreiten wird sich der Erfolg einstellen.

HG: Lea Balle(1), Lisa Bürgermeister, Paulina Pavic (4), Venes Abraha (1), Emma Stuba (3), Luisa Stuba, Yara Miez (2/1), Nele Braunger, Tamara Schölzel (12/4), Charlotte Gräupner

Vorbericht Sa 1.12.18 | wC-BL | SG LTB – HG


In Nenningen

Am kommenden Samstag fährt die weibliche C-Jugend der HG zu Ihrem vorletzten Spiel in diesem Jahr nach Lauterstein-Nenningen. Dort treffen sie auf den Gastgeber, die SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch, Anpfiff in der Kreuzberghalle ist um 15.30 Uhr. Nach der stark verbesserten Vorstellung im letzten Spiel wollen die Mädels der HG noch eine Schippe drauflegen um endlich Punkte zu holen. Verdient hätten sie es sich auf jeden Fall. Denn die Mannschaft ist weit besser als der momentane Tabellenstand aussagt. Nur rangiert die Heimmannschaft der SG LTB auf dem 2. Tabellenplatz und hat auch gegen starke Gegner überzeugende Siege erzielt. Es wird also keine leichte Aufgabe, die die HG erwartet. Ein positives Ergebnis kann die wC der HG nur erreichen, wenn sie mit der vollen Konzentration über die gesamte Spielzeit agiert und die gleiche Laufbereitschaft und Motivation wie im letzten Spiel zeigt.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 25.11.18 | wC


HG war nicht das schlechtere Team

Trotz der 23:26 Niederlage gegen den Nachbarn aus Hofen/Hüttlingen musste man klar anerkennen das die HG nicht das schlechtere Team war. Denn die Mannschaft knüpfte an die 2. Hälfte des Spieles gegen Bargau/Bettringen an.
Konzentriert und kämpferisch gingen die Mädels in das Spiel und im Gegensatz zu allen anderen Spielen davor lag man deswegen auch nicht nach 10 Minuten uneinholbar zurück. Die Mannschaft spielte im Angriff diesmal mit hoher Laufbereitschaft und die defensivere Abwehrformation brachte Sicherheit. So ging es mit 14-16 in die Pause. Dann wurden aber die ersten 5 Minuten in der 2. Halbzeit zu hektisch und unkonzentriert angegangen und die Ballverluste im Angriff wurden von der SG Hofen/Hüttlingen konsequent in schnelle Kontertore umgesetzt, so dass die HG in der 30.Minute mit 15-22 zurück lag..
Trotzdem ergaben sich die Mädels der HG nicht und kämpften weiter. Am Schluss stand dann zwar die erneute Niederlage, aber bei mehr Konzentration und einem besseren Blick auf die freistehenden Mitspielerinnen wäre ein Sieg gegen die SG Hofen/Hüttlingen drin gewesen. Die Trainer sahen auf jeden Fall viele positive Entwicklungen im Mannschaftsspiel und werden weiter daran arbeiten diese zu verstärken. Dank an dieser Stelle auch noch an Florian Kraft, der für den nicht erschienen Schiedsrichter einsprang und das Spiel leitete.

HG: Lea Balle, Lisa Bürgermeister, Paulina Pavic (7), Venes Abraha (1), Emma Stuba, Luisa Stuba, Yara Miez (1/1),Lea Watzl (8), Tamara Schölzel (6), Charlotte Gräupner

Vorbericht So 25.11.18 | wC-BL | HG – SG Hofen/Hüttlingen


Am Sonntag gegen Hofen/Hüttlingen

Am kommenden Sonntag bestreitet die weibliche C-Jugend der HG Ihr Heimspiel gegen die SG Hofen/Hüttlingen. Anwurf in der Talsporthalle ist um 13.30 Uhr. Da die HG momentan auf dem letzten Tabellenplatz steht muss man die Favoritenrolle klar den Gegnerinnen zuteilen.
Es besteht bei den Trainern aber trotzdem Hoffnung auf eine Überraschung, denn so wie es momentan aussieht haben sie am Sonntag endlich mal die komplette Mannschaft zusammen und auch die Eindrücke im Training letzte Woche waren sehr positiv.
Ein Sieg im Lokalderby gegen Hofen wäre doppelt wertvoll, den zu den ersten beiden Punkten käme noch das steigende Selbstbewusstsein dazu.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 27.10.18 | wC


Anfangsphase total verpasst

Für das Spiel gegen die SG Bargau/Bettringen hatten sich die Mädels der weiblichen C-Jugend der HG vorgenommen besser zu spielen als im Nachholspiel in Eislingen.
Aber obwohl die Trainer die Mannschaft aufgefordert hatten konzentriert und trotzdem mit Spaß am Handball zu spielen verpassten sie die Anfangsphase des Spieles total.
Es dauerte bis zur 12.min bis die HG Ihr erstes Tor erzielen konnte. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 1 – 8 und den Trainern war klar das sie was umstellen mussten.
Obwohl sie für eine offensive Deckungsarbeit sind mussten sie notwendigerweise auf die defensive Deckungsvariante umstellen.
Dadurch gewannen ihre Spielerinnen plötzlich viel mehr Sicherheit und ließen in der restlichen Spielzeit nur noch weitere 4 Tore zu. Da aber im Angriff immer noch nicht die nötige Laufbereitschaft gezeigt wurde konnte das Heimteam selber auch nur noch 4 Tore erzielen und es ging mit 5-12 in die Halbzeit.
In der Pause haben die Trainer die Mannschaft nochmals auf die notwendigen Wege im Angriff hingewiesen und sie aufgefordert sich nicht aufzugeben.
Dann die 2. Hälfte, die vorweg gesagt den Trainern und der Mannschaft Hoffnung geben dürfte.
Denn plötzlich brachten sie die SG Bargau/Bettringen ins schwimmen.
Die Abwehr stand und machte es den Angreifern schwer durchzukommen, im Angriff wurde füreinander gelaufen und Wege freigemacht. So konnte man Tor um Tor erzielen und konnte die 2. Hälfte mit 11-10 für sich entscheiden.
Und mit der nötigen Konzentration wäre sogar noch mehr drin gewesen, denn es wurden viele Chancen durch technische Fehler leichtsinnig vergeben.
Aber aufgrund dieser zweiten Halbzeit gingen die Mädels, trotz der 17-23 Niederlage, mit erhobenen Köpfen vom Feld, da sie gekämpft und nicht aufgegeben hatten.
Wenn die Mannschaft diese Leistung der 2. Hälfte von Anfang an auf das Feld bringen kann werden sie sich auch bald den Lohn für Ihre Arbeit abholen können.
Die Trainer haben in diesem Spiel Licht und Schatten Ihrer Mannschaft gesehen und werden dies in den Trainingseinheiten aufarbeiten.
Die unnötigen technischen Fehler müssen abgestellt und die positiven Erkentnisse
verstärkt werden.

HG: Lea Balle, Lisa Bürgermeister, Paulina Pavic (5/1), Venes Abraha (2), Emma Stuba, Luisa Stuba, Yara Miez (3/2),Lea Watzl (7), Helene Schäffauer

Vorbericht Sa 27.10.18 | wC-BL | HG–JSG Bargau/Bettringen


Zusammen kämpfen für die ersten Punkte

Am Samstag bestreitet die weibliche C-Jugend der HG Ihr Heimspiel gegen die JSG Bargau/Bettringen. Anwurf in der Talsporthalle ist um 15.15 Uhr.

Da auch das Nachholspiel gegen die TSG Eislingen unter der Woche verloren wurde ist die Aufgabe gegen die JSG Bargau/Bettringen doppelt schwer.

Die HG-Mädels sind natürlich frustriert und gehen verkrampft in Ihre Spiele. Dazu kommt auch noch das Abschlusspech, denn wenn sie sich Chancen erspielen werden die leider zu selten in Tore umgesetzt.

Die Aufgabe der Trainer besteht momentan darin Ihren Mädels wieder den Spaß am Handball zurückzubringen und das Selbstbewusstsein der Mannschaft zu stärken.

Denn leider fehlt es auch an der gegenseitigen Unterstützung, so musste man in Eislingen mit nur einer verletzten Auswechselspielerin antreten obwohl der Termin lange bekannt war.

Auch erweist es sich immer mehr als Nachteil, das man im Tor Feldspielerinnen einsetzen muss, die man gut im Angriff brauchen könnte.

Doch die Trainer und die Mannschaft werden nicht aufgeben um baldmöglichst die ersten Punkte zu holen. Verdient hätte sich die weibl. C-Jugend dies auf jeden Fall.