Archiv

Posts Tagged ‘wD’

Handball Sparkassencup der Aalener Sportallianz


Zweites Wochenende mit den Kleinsten

Am Wochenende fand der zweite Teil des 34.Bernd-Rahmig-Gedächtnisturnieres, gleichzeitig des 11. Sparkassencups statt,

In diesem Jahr erstmals nach der Verschmelzung des MTV Aalen, der DJK Aalen und des TSV Wasseralfingen in Regie der Aalener Sportallianz unter Turnierorganisator Hajo Bürgermeister.

Das Turnier hat eine 34-jährige Tradition und wurde auch in diesem Jahr wieder von fast 80 Mannschaften aus dem ganzen württembergischen Handballgebiet besucht. Es dient als Vorbereitung für die kommende Hallenrunde, bzw. der Qualirunde dazu und wird bereits mit den „neuen“ Jahrgängen gespielt.

Den Auftakt zum zweiten Teil machten am Samstag die Jungs und Mädels der weiblichen D-Jugend (Jahrgänge 2007/08) in der Wasseralfinger Talsporthalle und in der Karl-Weiland-Halle. Bei den Jungs in der Talsporthalle konnte sich die Aalener Sportallianz im ersten Spiel gegen die TSG Schnaitheim durchsetzen, aber schon in den folgenden Spielen sollten die Turnierfavoriten zum Einsatz kommen. Frisch-Auf Göppingen 1 hatte dabei gar keine Mühe mit der eigenen zweiten Mannschaft, während es im dritten Spiel zwischen dem SV Salamander Kornwestheim 1 und dem VfL Günzburg deutlich spannender zuging. In einem richtig guten Spiel setzte sich Kornwestheim knapp mit 9:7 durch und legte die Grundlage zum späteren Turniersieg. Denn auch Frisch-Auf 1 musste sich den Salamander-Städtern mit 5:10 geschlagen geben und den letzten schwereren Brocken räumten die Gäste mit dem Gastgeber aus dem Weg (13:8). Ein starkes Spiel machte der VfL Günzburg gegen Frisch-Auf 1, siegte klar mit 11:3 und hole sich damit Platz 2 vor Frisch-Auf 1. Die Aalener Sportallianz war am Ende punktgleich mit den Mannschaften der TSG Schnaitheim und Kornwestheim 2 wobei die Tordifferenz dann die Reihenfolge Kornwestheim 2, Sportallianz und Schnaitheim entschied. Ohne Chance war die zweite Mannschaft von Frisch-Auf.

In der Aalener Karl-Weiland-Halle waren die D-Jugend-Mädels am Start und da zeigte sich schnell, dass es auf ein Duell zwischen der HSG Kochertürn/Stein 1 und der TSG Schnaitheim hinauslaufen würde. Das direkte Duell endete nach spannendem Spiel 8:8, so dass die Mädels in den restlichen Spielen auf die Tordifferenz schauen mussten. Hier zeigten sich die HSG deutlich torhungriger sie häuften ein Plus von neunundzwanzig an, während die TSG nur auf zwölf kam, aber auch deutlich mehr durchwechselte und alle Spielerinnen einsetzte. Den dritten Platz sicherte sich die SG Hofen/Hüttlingen, die zwar gegen die Topmannschaften das Nachsehen hatte, sich aber in allen anderen Partien schadlos hielt. Platz vier ging an die HSG Winzingen/Wissgoldingen/Donzdorf, vor der HSG Kochertürn/Stein 2 und die Sportallianz erwies sich als guter Gastgeber.

Am Sonntag war dann Zeit für die gemischte E-Jugend, die in der Talsporthalle ihren Turniersieger suchte. Zwei Gruppen mit je fünf Mannschaften waren angetreten und dabei zeigte sich schnell, dass in Gruppe 1 der Weg nur über de HSG Oberkochen/Königsbronn und HRW Laupheim gehen würde. Im direkten Aufeinandertreffen setzte sich die HSG hauchdünn mit 8:7 durch und da sie sich weder gegen die Sportallianz, noch gegen die JSG Heidenheim/Dettingen und auch nicht gegen die SG Hofen/Hüttlingen 2 eine Schwäche leistete, zog sie ins Endspiel ein. Da sich die Mannschaft aus Laupheim aber nur diese eine Niederlage leistete erreichte sie das kleine Finale, auf den Plätzen die JSG Heidenheim/Dettingen die Aalener Sportallianz und die SG Hofen/Hüttlingen 2. In der Gruppe 2 dominierten zunächst die Mannschaften von Frisch-Auf Göppingen und des TSB Ravensburg, die ihre Spiele gegen die SG Hofen/Hüttlingen 1, den HRW Laupheim 2 und die einzige reine Mädchenmannschaft der TSG Schnaitheim erfolgreich gestalten konnten. Im direkten Duell war es lange spannend, ehe sich der TSB letztendlich doch klar mit 12:7 durch setzte und ins Finale einzog, das Spiel um Platz drei war dann für Frisch-Auf reserviert, Gruppenplatz drei für die SG Hofen/Hüttlingen 1 vor HRW Laupheim 2 und der TSG Schnaitheim. Das Spiel um Platz drei war es dann eine klare Angelegenheit für Frisch-Auf (13:6), deutlich umkämpfter das Finale. Obwohl beide Mannschaften schon ein wenig platt waren, setzte sich der TSB Ravensburg mehr als knapp mit 6:5 gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn durch und feierte so den Turniersieg.

Werbeanzeigen

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 17.3.19 | wD


Sieg zum Abschluss

Die weibliche D-Jugend von Jockel und Mia Schwager hat am Sonntag ihr letztes Saisonspiel gegen die HSG Winzingen-Wissgoldingen-Donzdorf mit 23:16 gewonnen und schließt die Saison mit 19:5 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz ab. Das ist schon bemerkenswert, wenn man vor der Saison noch überlegen musste, ob es überhaupt Sinn macht eine Mannschaft in den Spielbetrieb zu schicken. Aber die Mädels haben es gezeigt wie es geht, haben während der Saison personellen Zuwachs bekommen und sich überaus gut entwickelt. In einer zunächst ausgeglichenen Partie setzte sich die HG nach zehn Minuten durch ihre Torjägerinnen Nele Braunger und Helene Schäffauer langsam ab und führte zur Pause 14:7. Im zweiten Abschnitt kamen die Gäste zwar kurz nochmal auf(19:16) aber eine Auszeit brachte die Mädels wieder in die Spur und den sicheren Sieg nach Hause wobei Nele Braunger mit ihren Saisontreffern 100 und 101 den Schlusspunkt setzte.

HG: Jasmin Flögel; Leonie Kretschmann(1), Nele Braunger(10), Vanessa Lutz, Amelie Mehser, Marie Frankenreiter, Imm Rieber, Theresa Ziegler(1), Tara Huber(2), Vroni Lahres(2/1), Helene Schäffauer(7), Hannah Gräßer, Ida Weiß, Salome Siegel

Vorbericht So 17.3.19 | wD-BK | HG – HSG WiWiDo


Letztes Saisonspiel

Am Sonntag um 14 Uhr bestreiten die D-Jugend-Mädels der HG ihr letztes Spiel der Saison 2018/19. Zu Gast ist dann in der Talsporthalle die HSG Winzingen-Wissgoldingen-Donzdorf, die zwar als Vierter einen Platz hinter der HG liegt, aber mit 8:12 Punkten einen deutlichen Abstand zur HG (17:5) aufweist. Im Hinspiel waren die HG-Mädels von Mia und Jockel Schwager deutlich mit 23:31 erfolgreich und natürlich wollen die Mädels einen erfolgreichen Saisonabschluss. Wenn man konzentriert in die Partie reingeht, dann sollte das auch möglich sein.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 24.02.19 | wD


Derbysieger

Die weibliche D-Jugend der Handballgemeinschaft hat am Sonntagmorgen das Derby gegen die SG2H klar mit 22:12 gewonnen und wird die Saison wohl auf dem dritten Tabellenplatz abschließen. Die Mädels von Jockel Schwager brauchten aber lange bis sie in Schwung kamen, erst nach über fünf Minuten erzielten sie den ersten Treffer, gingen aber dann doch mit 4:1 iN Führung. Den Anschlusstreffer zum 4:3 beantwortete die HG mit fünf Treffern in Folge und sie führte zur Pause dann auch mit 11:7. Nele Braunger und Helene Schäffauer waren dann im zweiten Abschnitt wesentlich daran beteiligt, dass der Vorsprung größer wurde und man einem sicheren Derbysieg entgegen steuerte.

HG: Jasmin Flögel; Nele Braunger(11), Vanessa Lutz, Amelie Mehser, Marie Frankenreiter, Imma Rieber(1), Hannah Gräßer, Tara Huber(2), Vroni Lahres(3), Helene Schäffauer(5), Ida Bieling, Emilia Kress, Ida Weiß

Vorbericht So 24.02.19 | wD-BK | HG–SG Hofen/Hüttlingen


Derby

Das Derby der weiblichen D-Jugend gegen die SG Hofen/Hüttlingen eröffnet am Sonntag um 10.30 Uhr den Spieltag in der Wasseralfinger Talsporthalle. Nachdem sich unsere Mädels nach den Niederlagen gegen die JSG Rosenstein und die SG Bargau/Bettringen von der Tabellenspitze verabschieden mussten, gilt es nun die letzten beiden Spiele wieder erfolgreich zu gestalten. Das Hinspiel war mit 7:27 eine klare Angelegenheit für die HG und natürlich streben die Mädels von Mia und Jockel Schwager auch am Sonntag einen Derbysieg an. Die Chancen stehen gut, die Gäste haben bisher nur gegen Tabellenschlusslicht Steinheim und gegen WiWiDo gewinnen können. Dem stehen aber auch acht Niederlagen gegenüber, während die HG schon siebenmal das Feld als Sieger verlassen konnte.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 17.2.19 | wD


Chance verspielt

Die weibliche D-Jugend der HG hat durch ihre 9:15 Niederlage am Sonntag gegen die SG Bargau/Bettringen ihre – allerdings geringen – Chancen auf den Meistertitel verspielt. Nur bei einem Sieg wäre man im Rennen geblieben, wäre allerdings auf fremde Hilfe angewiesen gewesen. Aber es war keine gute Vorstellung, welche die Mädels in der Galgenberghalle abgeliefert haben, ohne Laufbereitschaft, ohne Tempo. Ganz anders die Gäste, die es noch in eigener Hand haben die Meisterschaft zu feiern, sie legten los wie die Feuerwehr, setzten sich ein ums andere Mal gegen die nicht sattelfeste Abwehr der HG durch und gingen schnell mit 0:4 in Führung. Das 1:4 von Helene Schäffauer sollte dann das einzige Tor der HG in Hälfte eins bleiben. Die Mädels von Jockel und Mia Schwager machten viel zu viele technische Fehler und ließen auch die Gegenspielerinnen ein ums andere Mal ungehindert aufs Tor werfen – das klare 1:9 zur Pause sprach Bände. Im zweiten Abschnitt wurde es dann deutlich besser beim 5:10 und 7:11 konnte man fast an die Wende im Spiel glauben, aber die Gäste waren einfach auch zu stark um der Partie tatsächlich noch eine Wende zu geben.

HG: Jasmin Flögel; Hannah Gräßer, Nele Braunger(2), Vanessa Lutz, Marie Frankenreite, Theresa Ziegler, Vroni Lahres(1), Helene Schäffauer(6), Ida Bieling, Emilie Kress, Ida Weiß

Vorbericht So 17.02.19 | wD-BK | HG – SG Bargau/Bettringen


Am Sonntag auf dem Galgenberg

Die weibliche D-Jugend der HG wird das Nachholspiel gegen die SG Bargau/Bettringen am Sonntag um 13 Uhr in der Aalener Galgenberghalle austragen. Tabellarisch geht es dabei mindestens um den zweiten Tabellenplatz, denn beide Mannschaften liegen mit drei Minuspunkten einen Minuspunkt hinter der JSG Rosenstein auf Platz zwei und drei. Die Voraussetzungen sind für beide Teams klar – nur der Sieger hat noch eine Chance auf die Meisterschaft. Die Gäste haben es allerdings in der eigenen Hand – gewinnen sie gegen die HG und auch ihr Spiel gegen Rosenstein können sie aus eigener Kraft Tabellenführer werden. Die HG hat einen Sieg am Sonntag vorausgesetzt nur noch eine Chance auf Platz eins, wenn die SG Bargau/Bettringen dann die Rosensteiner schlägt. Allerdings hätte das Trainerduo Jockel und Mia Schwager vor der Saison, sowieso nicht mit dem Titel spekuliert, damals war es das Ziel überhaupt eine Mannschaft ins Rennen zu schicken. Von dem her haben die Mädels eh schon alle Erwartungen erfüllt und können frei aufspielen. Das Hinspiel endete übrigens Unentschieden 19:19.