Archiv

Posts Tagged ‘weibliche A-Jugend’

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 9.3.19 | wA


Kantersieg und Wimpel

Die weibliche A-Jugend der HG hat die Saison mit einem 6:37 Kantersieg bei Tabellenschlusslicht TV Steinheim die Saison abgeschlossen. Als Meister der Bezirksklasse durften die Mädels von Hajo Bürgermeister, Matthias Winter und Pedi Ilg den Meisterwimpel aus den Händen vom Bezirksjugendwart Hans-Gerd Gaiser entgegen nehmen. Das Spiel an sich war natürlich eine klare Angelegenheit für die HG, bei der auch Spielerinnen der SG Hofen/Hüttlingen zu m Einsatz kommen. Dem überraschenden 1:0 der Gastgeber lies die HG acht Treffer in Serie folgen und hatte beim 3:21 zur Pause die Prtie schon entscheiden. Im zweiten Durchgang schraubte die HG ein wenig das Tempo zurück, machte im Überschwang auch den einen oder anderen Fehler blieb dennoch souverän bis zum 6:37 Endstand.

HG: Simge Aziret, Melisa Pupo; Celine Ilg(2), Tina Rieger(2), Emma Kurz(4/2), Hanna Schmid(2/1), Katja Ahrend(11/2), Lena Stock(5/1), Paula Mayer(7), Mia Schwager(2), Djamaa Weng(2)

Werbeanzeigen

Vorbericht Sa 09.03.19 | wA-BK | TV Steinheim–HG


Letztes Saisonspiel für den Meister

Die weibliche A-Jugend der Handballgemeinschaft, in der in Kooperation auch Spielerinnen der SG2H zum Einsatz kommen, bestreitet am Samstag um 12.45 Uhr in der Steinheimer Wentalhalle ihr letztes Saisonspiel. Als Meister stehen die Mädels von Hajo Bürgermeister, Matthias Winter und Pedi Ilg bereits fest, nach der knappen Saisonauftaktniederlage bei der HSG Oberkoche/Königsbronn haben die Mädels acht Spiele in Folge gewonnen und alle Verfolger distanziert. Wenn man nun für das Spiel am Samstag einen „Spaziergang“ voraussagt, hat das nicht mit Überheblichkeit oder fehlendem Respekt vor dem Gegner zu tun, aber der TV Steinheim ist dermaßen abgeschlagen Tabellenletzter da man dies so sehen muss. Lediglich 56 Tore konnten die Gastgeber in acht Spielen erzielen, die HG hat allein beim Hinspielsieg 45 Treffer machen können (45:3). Auch dieses Ergebnis lässt darauf schließen, dass da keine Überraschung droht und die Mädels einen erfolgreichen Abschluss feiern werden.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 24.02.19 | wA


Der Meister gab sich die Ehre

Die A-Jugend-Mädels der Handballgemeinschaft haben den achten Sieg in Folge gefeiert, auch wenn dieser mit einem 20:23 bei der TSG Eislingen recht hart erkämpft werden musste. Als Meister stand das Team, bei dem in Kooperation auch Spielerinnen der SG2H zum Einsatz kommen ja bereits vor fest und der Spielbeginn mit 11 Uhr direkt nach dem Handballerfasching in Hüttlingen war natürlich auch nicht ideal. So begann das Spiel relativ zäh, erst nach über drei Minuten fiel der erste Treffer durch Paula Mayer. Als Leo Bleier nach dem 3:3 mit drei Treffern in Folge auf 3:6 stellte schien die HG auf einem guten Weg zu sein, aber weiter fehlte die Spritzigkeit und so wechselte man beim 10:10 die Seiten. Nach dem Wechsel gingen unsere Mädels zunächst wieder in Führung, sahen sich aber nach achtundvierzig Minuten einem 17:16 Rückstand gegenüber. Es sollte die einzige Führung der Gastgeberinnen sein, die Coaches Hajo Bürgermeister und Matthias Winter erinnerten in einer Auszeit daran, dass man in dieser Saison kein Spiel mehr verlieren will und die Mädels setzten dies letztendlich auch um.

HG: Ronja Zeller, Simge Aziret; Leonie Bleier(10/3), Dina Yehdego, Celine Ilg(1), Pauline Mohr, Emma Kurz, Hanna Schmid, Carla Bärreiter(1), Katja Ahrend(5), Lena Stock(3/1), Paula Mayer(2), Laura Borst, Mia Schwager(1)

Vorbericht So 24.02.19 | wA-BK | TSG Eislingen–HG


Der Meister gibt sich die Ehre

Wenn die A-Jugend-Mädels der HG am Sonntag früh um 11 Uhr in der Öschhalle in Eislingen auf den tabellenvierten TSG Eislingen trifft, dann läuft der Meister der Bezirksklasse 2018/19 auf. Das Team von Hajo Bürgermeister, Matthias Winter und Patrizia Ilg, in der in Kooperation auch Spielerinnen der SG2H zum Einsatz kommen, steht seit letztem Wochenende als Meister fest, könnte zwar theoretisch noch auf sechs Minuspunkte kommen, hat aber die direkten Vergleiche gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn und den TV Altenstadt gewonnen. Das ist gut so, denn ein Spiel um diese Uhrzeit kann nach einem schweren Samstagabend (Handballerfasching in Hüttlingen) durchaus auch schwer fallen. Aber Eislingen ist ja auch nicht gerade die kürzeste Anreise und die Mädels werden schon so viel Moral beweisen, dass wenn man schon so früh los muss, auch bei der Rückreise zwei Punkte im Gepäck sein müssen. Das Hinspiel endete 20:12 für die HG, allerdings konnte Eislingen die folgenden beiden Spiele gegen Steinheim und die HSG Oko(!) gewinnen.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 16.2.19 | wA


Sieg und Meisterschaft

Die weibliche A-Jugend der Handballgemeinschaft, bei der in Kooperation auch Spielerinnen der SG2H mitwirken, hat am Samstag ihr Auswärtsspiel beim TV Altenstadt mit 16:23 gewonnen und durch die gleichzeitige Niederlage der HSG Oberkochen/Königsbronn gegen die TSG Eislingen auch die Meisterschaft in der Bezirksklasse errungen. Bei zwei noch ausstehenden Spielen kann man mit der HSG und Altenstadt selbst bei zwei Niederlagen maximal noch Punktgleich werden und hat den direkten Vergleich in dieser Konstellation klar für sich entschieden (HG 6 Punkte, HSG 4 Punkte, Altenstadt 2 Punkte). Aber es war ein zähes Spiel am Samstag in der Geislinger Michelberghalle, bei der sich die HG vor allem in der ersten Viertelstundeunheimlich schwer tat. Nach einer Auszeit der Coaches Hajo Bürgermeister, Matthias Winter und Patrizia Ilg und wohl ein paar deutlichen Worten machten die Mädels dann aus einem 4:3 Rückstand eine 5:10 Führung und hatten das Spiel wieder im Griff. Auch wenn zur Pause nur noch ein 8:11 auf der Tafel stand. Gleich nach dem Wechsel wurde es dann nochmal eng, obwohl die gute Simge Aziret, einen ihrer drei von insgesamt acht verhängten Siebenmetern parieren konnte. Zwei Tore betrug der Abstand nur noch ehe die HG das Geschehen wieder in den Griff bekam und ab der vierzigsten Minute und dem 12:16 die Gastgeber auf Distanz halten konnte. Letztendlich en Arbeitssieg der erst später durch die HSG Niederlage so richtig versüßt wurde.

HG: Simge Aziret; leonie Bleier(3), Celine Ilg(3), Pauline Mohr, Tina Rieger(3/1), Emma Kurz(4), Hannah Schmid, Carla Bärreiter(1), Katja Ahrend(3), Lena Stock(3), Paula Mayer(2), Mia Schwager, Djamaa Weng(1)

Vorbericht Sa 16.02.19 | wA-BK | TV Altenstadt – HG


Sieg bringt die Meisterschaft näher

Nach dem klaren Derbysieg gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn steht für die A-Jugend-Mädels am Samstag um 12:20 Uhr ein weiteres wichtiges Spiel an. Sie treffen um dann in der Michelberghalle in Geislingen auf den TV Altenstadt, der mit 14:4 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz liegt. Für die Coaches Hajo Bürgermeister, Matthias Winter und Pedi Ilg geht es darum mit der Meisterschaft vor Augen sich keinen Ausrutscher mehr zu leisten und die zwei Punkte Vorsprung die man vor der HSG und den Gastgeberinnen hat auch zu behalten. Die Tabellenkonstellation gibt ja einige Rechenbeispiele vor, da es zwischen der HSG OKo, dem TV Altenstadt und der HG noch zu einer „Patt“ Situation kommen könnte in der alle die gleiche Minuspunktzahl aufweisen. Mit einem Sieg sind diese Spekulationen alle unnötig und genau so werden die HG-Mädels ins Spiel gehen. Im Hinspiel landeten sie einen klaren 26:16 Erfolg und mit einer konzentrierten Leistung muss ein Sieg am Samstag auch mögliche sein.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 2.2.19 | wA


Revanche komplett gelungen

War das die Vorentscheidung um die Meisterschaft? Möglich, auf jeden Fall haben sich die A-Jugend-Mädels der Handballgemeinschaft (eine Kooperation mit der SG2H) durch den 28:16 Kantersieg gegen den bisherigen Tabellenführer HSG Oberkochen/Königsbronn eine glänzende Ausgangsposition geschaffen. Im Hinspiel hatten die Mädels von Hajo Bürgermeister, Matthias Winter und Patricia Ilg nach einer indiskutablen Leistung noch mit 21:22 verloren, diesmal ließen sie keinen Zweifel nach dem Sieger des Spieles aufkommen. Auch wenn die Gäste im ersten Durchgang noch durchaus gefährlich waren und sich nicht abschütteln ließen, so führte die HG nach einer halben Stunde deutlich mit 11:7. In den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte stellte man dann die Weichen klar auf Sieg, schoss beim 17:10 erstmals einen sieben Tore Vorsprung heraus und hatte das Spiel völlig unter Kontrolle. Das Spiel lief nun völlig nach Wunsch der HG, die nächsten fünf Treffer gingen allesamt auf das Konto der Heimmannschaft und nach dem 22:10 waren zwar noch 15 Minuten zu spielen, aber der Sieger der Partie stand bereits fest. Am Ende waren es zwölf Treffer Unterschied und die Voraussetzungen für die letzten drei Spiele der Saison waren geschaffen. Das Ziel ist vom Coach klar formuliert, „wir wollen alle drei Spiele gewinnen“, so Hajo Bürgermeister, wenn dem so ist, wird am Ende die Meisterschaft stehen.

HG: Simge Aziret, Ronja Zeller; Leonie Bleier(7/3), Dina Yehdego, Celine Ilg(5), Mia Schwager(1), Emma Kurz(1), Hanna Schmid, Carla Bärreiter(2), Katja Ahrend(4/2), Lena Stock(5), Paula Mayer, Laura Borst, Djamaa Weng (3)