Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 12.10.19 | wC


Zwar ein verdienter, aber doch glücklicher Sieg

Zum Heimauftakt in dieser Saison kam die JSG Rosenstein in die Karl-Weiland-Halle nach Aalen. Am Ende lagen sich die Spielerinnen der Aalener C-Jugend dann glücklich über den 20–19 Sieg in den Armen. Denn es war ein seltsamer Spielverlauf in den vorhergegangenen 50 Minuten. Beide Mannschaften gingen übernervös in die Partie, das 1-0 fiel erst in der 3. Minute. Dann kamen die Mädels der Heimmannschaft immer besser ins Spiel und führten nach 19 Minuten  mit 10–3 und die Trainer und Zuschauer dachten es würde einen klaren Heimsieg geben. Doch ohne ersichtlichen Grund fing das Heimteam an hektisch zu werden und verwarf im Angriff viel zu schnell die Bälle, um dann im Gegenzug ein Gegentor nach dem anderen zuzulassen. So konnte Rosenstein den Rückstand zur Halbzeit auf 11–8 verkürzen. In der Pause versuchten die Trainer Ihre Mannschaft wieder zu beruhigen und sie erneut auf das Spiel und den Gegner einzustellen. Aber es war wieder mal einer dieser Tage an dem die jungen Damen es zwar wollten, aber irgendwie nicht umsetzten konnten. Es sollte sich eine spannende und hektische 2. Halbzeit ergeben, die an den Nerven der Zuschauer und Trainer zehrten. Es dauerte es bis zur 31. Minute bis die Heimmannschaft  Ihr erstes Tor in der 2. Hälfte erzielen konnte, während die Gegnerinnen ein Tor um das andere warfen. In der 35 Minute lag Rosenstein dann beim 13-15 sogar 2 Tore vorne. Die wC der Sportallianz konnte dann 3 Minuten später das Unentschieden zum 15-15 wieder herstellen und in der 46 Minuten wiederum mit 19-17 mit zwei Toren in Führung zu gehen.

Leider fehlt dem jungen Team verständlicherweise  dann die Coolness so einen Vorsprung über die Zeit zu bringen und Rosenstein konnte 20 sec vor Spielende den Ausgleich erzielen. Es dauerte dann 10 Sekunden!! bis der Ball zum Anpfiff wieder nach vorne kam.  Die Uhr lief runter und 3 Sekunden vor Spielende setzte eine Spielerin zum letzten Wurf an. Dabei wurde sie gefoult und mit der Schlusssirene  ertönte der 7-m-Pfiff des Schiedsrichters. Dieser wurde dann zum 20-19 Sieg verwandelt und löste einen Jubelsturm der Heimmannschaft aus. 

ASA:  Antonia Stark, Lisa Bürgermeister (4/2), Emma Stuba (6), Luisa Stuba (5), Nele Braunger(2), Helene Schäffauer (2), Amelie Mehser (1), Marie Frankenreiter, Vroni Lahres

Werbeanzeigen

Vorbericht Sa 12.10.19 | wC-BK | Aalener Sportallianz – JSG Rosenstein


Gezeigte Leistung bestätigen

Zum ersten Heimspiel in der Bezirksklasse kommt die JSG Rosenstein nach Aalen. Der Anpfiff in der Karl-weiland-Halle erfolgt um 12.30 Uhr. Nach dem klaren Auswärtssieg vergangenen Sonntag, trifft man nun mit der JSG Rosenstein auf einen schwereren Gegner. Wenn aber die Mädels um Charlie Berth die Leistungen aus den ersten beiden Spielen wieder zeigen sollte ein Heimsieg machbar sein. Die Mannschaft muss nur wieder von Anpfiff an so konzentriert und kämpferisch ins Spiel gehen wie in den beiden Spielen zuvor, dazu diese Einstellung über die ganze Spielzeit hoch halten, dann werden sie nur schwer zu schlagen sein.

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 06.10.19 | wC


Im 2. Spiel die ersten Punkte geholt

Beim 2. Auswärtsspiel in Folge zeigten die Mädels der Aalener Sportallianz von Beginn an die gleiche Einstellung wie vergangene Woche.  Denn obwohl sie zu Beginn aufgrund eines Verkehrstaus ohne Auswechselspielerin dastanden lagen sie nach 8 Minuten mit einer konzentrierten Leistung in der Abwehr und mit Laufbereitschaft und sehr gutem Zusammenspiel  1 – 5 in Führung. Als dann noch die 2 Spielerinnen eintrafen wurde schnell klar, dass der TSV Süßen an diesem Tag keine Chance hatte das Spiel zu gewinnen. Zu überlegen waren unsere Mädels. Vor allem zeichnete die Mannschaft aus, dass sie im Angriff variabel und laufbereit agierten und in der Abwehr kompromisslos die Angriffsversuche der Gegnerinnen unterband. Falls doch mal ein Ball den Weg Richtung Tor fand wurde er von der Torhüterin glänzend abgewehrt. Zur Halbzeit stand es dann 3 – 11 für unser Team. Die zweite Hälfte konnten dann die Trainer einige Dinge austesten und gaben dem Nachwuchs auf verschiedenen Positionen die Möglichkeit Erfahrung zu sammeln. Auch diese machten dann Ihre Sache gegen den überforderten Gegner gut und zeigten dass in der Mannschaft Potenzial und Alternativen stecken. Das Spiel endete dann 9 – 23 für Aalen und die ersten 2 Punkte wurden verdient mit nach Hause genommen.
ASA:  Antonia Stark, Lisa Bürgermeister (9/3), Emma Stuba (6/1), Luisa Stuba (1), Nele Braunger(4), Helene Schäffauer (1), Amelie Mehser (1), Marie Frankenreiter, Vroni Lahres (1)

Vorbericht So 6.10.19 | wC-BK | TSV Süßen – Aalener Sportallianz


Die ersten Punkte holen

Zum 2.Saisonspiel in der Bezirksklasse fährt die weibliche C-Jugend der Aalener Sportallianz nach Süßen. Der Anpfiff in der Bizethalle erfolgt um 15.00 Uhr. Nach der knappen Auftaktniederlage letzten Samstag, bei der im Spiel vieles richtig gemacht wurde, darf man gespannt sein wie sich die Mannschaft im 2. Spiel präsentiert. Den Gegner aus Süßen können die Trainer nicht einschätzen, da dieser bisher auch nur ein Spiel absolviert hat und man noch nie auf diese Mannschaft getroffen ist. Aber die Aalener Mädels müssen eigentlich nur auf sich schauen und die Konzentration über die 50 Minuten Spielzeit hoch halten. Wenn sie dann noch die gleiche Einstellung wie vergangene Woche zeigen, sollten die ersten Punkte in dieser Saison drin sein.

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 28.09.19 | wC


Trotz Niederlage eine gute Leistung gezeigt

Bei der 24 – 22 Auswärtsniederlage zeigte die weibliche C-Jugend der Aalener Sportallianz Moral und Kampfgeist.

Denn kurz vor der Abreise zum Spiel musste noch eine Spielerin absagen und eine weiter ging mit einer Knieverletzung mit zum Spiel damit wenigstens eine Auswechselspielerin zur Verfügung stand. Zudem erklärte sich der Neuzugang Antonia Stark, die vor knapp 3 Wochen zum Team gestoßen war und zuvor nichts mit Handball zu tun hatte bereit, die wichtige Torhüterposition zu übernehmen. Dies machte sie dann  hervorragend. Mit einer stabilen Abwehr und guten Laufwegen im Angriff konnte man dann die ersten 20 Minuten das Spiel ausgeglichen gestalten, so das sich keine der beiden Mannschaften mehr als 1 Tor absetzen konnte.  Dann hatte die Mannschaft vor allem bei der Chancenauswertung einen kleinen Einbruch und war im Gegenzug etwas unkonzentriert so dass sich die Altenstädter Mädels kurz vor der Pause einen 3-Tore-Vorsprung herausspielen konnten. Mit 13 – 10 für Altenstadt ging es dann in der Pause. In der 2. Halbzeit dann zeigte unsere  Mannschaft aber Moral und Kampfgeist und ließen sich zur keiner Phase hängen. So konnten sie sich bis 5 Minuten vor Schluss auf ein 20-19 herankämpfen. Doch nun  merkte man unseren Mädels die dünne Personaldecke an. Vor allem den Spielerinnen die bis dato noch kein Spiel über die volle  Spielzeit absolviert hatten ging die Luft aus. Aber auch den erfahreneren Spielerinnen unterliefen Konzentrationsfehler die dann von Altenstadt ausgenutzt wurden um sich den 24 – 22 Sieg zu holen. Aber für die Trainer war nach dem Spiel klar erkennbar das sie eine Mannschaft mit guter Moral haben, die sich aller Widrigkeiten zum Trotz nicht unterkriegen lassen wollen und auch trotz der Niederlage nicht die Köpfe hängen ließ.

ASA: Antonia Stark, Lisa Bürgermeister (9), Emma Stuba (9/2), Luisa Stuba (2),Nele Braunger, Helene Schäffauer (2), Amelie Mehser, Marie Frankenreiter

Vorbericht Sa 18.05.19 | wC | HG–SG2H/TSG Schnaitheim/TSV Heiningen


 

Erste Bewährungsprobe für die wC

Am kommenden Samstag, den 18.05.2019 wird der neue Jahrgang der wC Ihren ersten Einsatz für die Aalener Sportallianz haben. Nach den ersten Trainingseindrücken denken die Trainer das Ihre Mannschaft in der Bezirksliga mithalten kann und haben deswegen auch als Ziel die BL ausgegeben. In der Karl-Weiland-Halle in Aalen sind sie Ausrichter für das Qualifikationsturnier zur Bezirksligasaison 2019/2020. Dort treffen die Mädels aber auf starke Gegner. Mit in der Gruppe am Samstag sind, die Teams der SG2H aus Hofen/Hüttlingen, die TSG Schnaitheim und der TSV Heiningen. Zudem fehlt am Samstag bedauerlicherweise auch die Torhüterin so das wie in der letzten Saison wieder Feldspielerinnen diese Position besetzen müssen. Es gilt bei diesem Turnier einen der beiden ersten Plätze zu erreichen um sich direkt für die Bezirksliga zu qualifizieren, ansonsten müsste die Mannschaft eine Woche später nochmal ran um über die 2. Chance das gewünschte Ziel zu erreichen.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 24.03.19 | wC


Mit starker Abwehrleistung zum 4. Sieg in Folge

Auch im letzten Spiel der Saison zeigte die weibliche C-Jugend der HG eine starke Leistung. Mit einer über 50 min konzentrierten und starken Defensive knüpften die Mädels von Charlie Berth, Nadine Eberhardt und Michael Zerzer an die guten Leistungen der letzten Spiele an und ließen den durch den Ausfall von Leni Blessing geschwächten Gegnerinnen keine Chance. Nachdem es zur Halbzeit 13 – 9 für die HG stand ging die Heimmannschaft die letzten 25 min dieser Saison weiter konzentriert an und ließen den Vorsprung nie mehr als auf 4 Tore verkürzen. Mit dem Schlusspfiff erzielte Lea Watzl das 21 – 15. Dies war dann auch Ihr vorerst letztes Tor für die HG Aalen/Wasseralfingen, denn nach dem Spiel gab Sie bekannt dass Sie den Verein verlassen wird, um die für Sie notwendige Erfahrung für Ihre Weiterentwicklung zu bekommen, zu einem höherklassigen Verein wechseln wird. Da sich diese Vereine Ihren Namen, aufgrund der gezeigten Leistungen in der HVW-Auswahl, schon längst notiert haben sind genügend Anfragen, für das von unserer HG entwickelte und geförderte Talent, vorhanden. Die Trainer und Mannschaft sehen dies auf jeden Fall als den richtigen Schritt und drücken Ihr die Daumen das dieser Weg zum Erfolg führt. Nach dem Spiel saßen Trainer und Mannschaft noch gemütlich zusammen um den Saisonabschluss zu feiern. Diese Saison begann etwas schwierig und mit 10 Niederlagen in den ersten Spielen war das Selbstbewusstsein der Mädels auch am Boden. Aber zusammen mit den Trainern kämpfte sich die Mannschaft aus diesem Tal heraus und zeigte Moral. Durch die 4 Siege in den letzten Spielen, in denen sie zum Teil richtig schönen Handball spielten, zeigte die Mannschaft sich, den Eltern und Fans dass sie es können. Diese positiven Erkenntnisse werden sie nun in die neue Saison mitnehmen.

HG: Lisa Bürgermeister, Paulina Pavic (3), Venes Abraha, Emma Stuba (2) , Yara Miez (1/1), Tamara Schölzel (8/4), Luisa Stuba, Lea Watzl (7), Helene Schäffauer, Charlotte Gräupner